(Serie) Winddichtung außen: Maßnahmen bei Metalleindeckungen

Windsicherung außen: Metalldeckungen

Metalleindeckungen werden grundsätzlich unterschieden in:

  • selbsttragende Metalldeckungen (Blech mit z. B. Well-­ oder Trapezprofil, die auf linienförmigen Auflagern aufgebracht werden) und
  • nicht selbsttragende Metalldeckungen (vollflächig auf einer tragfähigen Deckunterlage aufliegend).

Selbsttragende Metalldeckungen

Unterschieden wird zwischen:

  • großformatigen Elementen und
  • kleinformatigen Elementen (Größe ≤ 0,4 m2 und Gewicht ≤ 5,0 kg).

Über ausgebauten Dächern ist prinzipiell eine regensichernde Zusatzmaßnahme zum Schutz der Wärmedämmung vor abtropfendem Kondensat, Flugschnee und windeingetriebenem Regen vorzusehen.

Zuordnung von Überdeckung und Zusatzmaßnahmen bei selbsttragenden, großformatigen Metalldeckungen

Dachneigung Überdeckungslänge empfohlene pro clima Bahn als Zusatzmaßnahme und Witterungsschutz während der Bauphase (falls erforderlich)
3° bis 5° keine Querstöße und Durchdringungen zulässig
5° bis 7° 200 mm mit zusätzlichen Maßnahmen SOLITEX WELDANO
7° (Regeldachneigung) 200 mm SOLITEX WELDANO
≥ 7° 200 mm SOLITEX WELDANO
≥ 12° 150 mm SOLITEX WELDANO
≥ 14° 150 mm SOLITEX MENTO 1000 / 3000 / 5000 / PLUS / ULTRA (connect)
SOLITEX UD (connect)
SOLITEX PLUS (connect)
≥ 20° 100 mm SOLITEX MENTO 1000 / 3000 / 5000 / PLUS / ULTRA (connect)
SOLITEX UD (connect)
SOLITEX PLUS (connect)

Bei Dachneigungen ≤ 15° sind zusätzlich geeignete Dichtbänder in der Überdeckung vorzusehen.

Nicht selbsttragende Metalldeckungen

Regeldachneigungen bei nicht selbsttragenden Metalldeckungen

Deckungsart Regeldachneigung
Doppelstehfalzdeckung
Winkelstehfalzdeckung 25°
35° bei erhöhten Anforderungen
(aus klimatischen Verhältnissen oder exponierter Lage)
Leistenfalzdeckung Deutsche Art
Rollnahtgeschweißte Edelstahldeckung gefällelos
Bleideckung mit Hohl­-, Holzwulst oder Leisten 10°

Bei Unterschreitung der Regeldachneigung sind Zusatzmaßnahmen erforderlich

Diese können z. B. sein:

  • Dichtbandeinlage
  • Falzerhöhung
  • Unterdach (bei Dachneigungen ≥ 5° mit SOLITEX WELDANO möglich)

Die Mindestdachneigung beträgt 3°.

Trennlagen

Zwischen Metalldeckung und Deckunterlage (Dachschalung) können Trennlagen erforderlich sein.

Trennlagen sind erforderlich nach ZVDH-Fachregeln für Metallarbeiten bei:

  • Deckunterlagen aus Massivholz, wenn Holzschutzmittel oder Verleimung sich schädigend auf die verwendeten Metalle auswirken könnten.
  • Deckunterlagen aus Holzwerkstoffplatten prinzipiell.

Trennlagen können hergestellt werden aus:

Kunststoffbahnen mit Drainagefunktion (z. B. pro clima SOLITEX UM connect schützen Metalle vor Korrosion durch Kondensat und dämpfen Geräusche durch Regen und Hagel.

Trennlagen mit Drainagefunktion (z. B. pro clima SOLITEX UM connect) können zwingend erforderlich sein:

  • bei Deckungen aus bestimmten Metallarten (z. B. Titanzink unter Umständen in Abhängigkeit der Dachneigung),
  • bei entsprechenden Forderungen bzw. Einsatzempfehlungen des Metallherstellers bzw.
  • je nach Regelwerk aufgrund des Materials der Deckunterlage

Nach Klempnerfachregel des ZVHSK ist beispielsweise bei Dachschalungen aus Holzwerkstoffplatten generell eine strukturierte Trennlage (Trennlage mit Drainagefunktion) vorzusehen.

Videoserie mit Bauingenieur und Leiter der pro clima Anwendungstechnik, Michael Förster, zum Thema Außendichtung

Artikelserie Winddichtung außen

  1. Zusatzmaßnahmen mit pro clima Bahnen nach ZVDH
  2. Regeldachneigung der Dacheindeckung
  3. Behelfsdeckung
  4. Schieferdeckungen
  5. Faserzement-Wellplatten
  6. Metalldeckungen

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.