Kompaktes Update Sanierungswissen bei der Dach-Praxis-Tour 2019

An einem Schulungstag einen breiten Überblick über aktuelle Lösungen für die Dachsanierung von außen gewinnen: Diese Chance nutzten die Teilnehmer der diesjährigen Dach-Praxis-Tour, die am 14. November 2019 in Blaubeuren zu Ende ging. Im Zentrum standen praktische Fragen rund um Luftdichtung, Dämmung, Dachflächenfenster und die Ziegeleindeckung.

Viele davon stellen sich immer wieder neu – denn jede Dachsanierung ist anders. Als Zugabe ging’s dann in die Luft, aus der man bekanntlich den besten Überblick hat: Im Gastvortrag „Der fliegende Meterstab“ lernten die Tour-Besucher ein neues Verfahren kennen, bei dem Dächer per Überflug mit einer Kamera-Drohne aufgemessen werden.

Hier kommen Details groß raus: Aufgrund der Live-Übertragung konnten Teilnehmer der Dach-Praxis-Schulungen jeden Schritt der Praxisvorführungen entspannt und ganz ohne Gedrängel eins zu eins mitverfolgen.
Weiterlesen

BAU 2019: pro clima steht für gesündere Gebäude, stellt neue Produkte und ein Prinzip vor

Großes Interesse an praxisgerechten Dichtungslösungen

Qualität rauf, Wohngifte runter – nur so lässt sich die Baukultur nachhaltig positiv verändern. Daher standen auf der BAU 2019 bei pro clima unter anderem auch gesündere Gebäude im Fokus. So arbeitet das Unternehmen derzeit gemeinsam mit dem Sentinel Haus Institut am Projekt „My Future Office“, bei dem sich alles um nachhaltige und gesündere Büroimmobilien dreht.

Neuheiten: Sprühdichtungs-System erweitert und vollflächig klebende Luftdichtungsbahn vorgestellt

Rundes System: Mit der sprühbaren Luftdichtung lassen sich Flächen und besonders auch verwinkelte Übergänge und Details mühelos abdichten. Auch größere Risse und Fugen sind mit den Systemerweiterungen AEROSANA VISCONN FIBRE und AEROSANA FLEECE kein Problem.

Auf große Resonanz stieß das System AEROSANA VISCONN. Zur sprühbaren Luftdichtungsfolie kamen der faserarmierte Streichdichtstoff AEROSANA VISCONN FIBRE und das Vlies zum Überbrücken breiterer Risse, AEROSANA FLEECE hinzu. Damit ist die Systemfamilie nun komplett.

Auch die vollfächig klebende Luftdichtungsbahn SOLITEX ADHERO wurde rege nachgefragt. Diese Bahn lässt sich auch als Witterungsschutz außen einsetzen – ein großes Argument für den Holzelementbau. Weiterlesen

Dach-Praxis 2019 wieder auf Tour

Aktuelles Sanierungswissen für Dach-Profis – Für Meisterschüler günstiger

Dach-Praxis-Schulungen sind Kombi-Schulungen in gleich mehrfacher Hinsicht: Vier Hersteller vermitteln gesammeltes Fachwissen – von der Luftdichtung über Dämmung und Dachflächenfenster bis zu den Dachziegeln. Teilnehmern gefällt besonders, dass sie an nur einem Tag ein komplettes Update zu Dachsanierungswissen bekommen.

Wo kommt es beim Sanieren von Dächern immer wieder zu Problemen und wie lassen sich dafür praxistaugliche, technisch aktuelle Lösungen planen und umsetzen? Fragen wie diese beantwortet auch 2019 wieder das Referenten-Team der beliebten Dach-Praxis-Kombischulungen. In den eintägigen Veranstaltungen lernen Ausführende, Planer und Energieberater Details rund um die Dachsanierung von außen.
Im November 2019 macht die Dach-Praxis-Tour Station in Bocholt, Rendsburg, Rostock und Blaubeuren bei Ulm. Anmelden kann man sich schon jetzt unter dach-praxis.de. Dabei gibt es erstmalig eine Vergünstigung für Meisterschüler. Weiterlesen

Schnittstelle Baustelle: Dachterrasse mit barrierefreiem Zugang

Die gewerkeübergreifende Kompaktschulung ist 2018 durch 8 deutsche Städte getourt

Das Thema der Schnittstelle Baustelle 2018: Barrierefreier Zugang auf eine Dachterrasse.

8 deutsche Städte, 8 Termine, 1 Mission: Planer, Architekten, Energieberater und Handwerker zeigen, wie sie fachgerecht einen stufenlosen Zugang auf eine Dachterrasse herstellen können. Das ist eine Aufgabe, die nicht erst auf der Baustelle gelöst werden kann. Um die Details vernünftig ausführen zu können, ist eine gute Planung notwendig.

Das bestätigt auch der Leiter der Anwendungstechnik von pro clima, Michael Förster. In diesem Kurzinterview spricht er die Herausforderungen bei dieser speziellen Konstruktion:

Das Schnittstelle Baustelle Referententeam bestand aus Ingenieuren, Anwendungstechnikern und Praktikern. Sie arbeiteten an einem Modell, das den Maßen einer reellen Dachterrasse entsprach. Die Crew erklärte dabei den theoretischen Hintergrund und zeigte detailliert ihren Lösungsvorschlag für die fachgerechte Umsetzung einer Dachterrasse mit barrierefreiem Zugang. Weiterlesen

Geprüfte Fenstersysteme und Lösungen für die Unterfensterbank

Auf der Fensterbau Frontale dreht sich bei pro clima in Halle 4A Stand 204 alles um den perfekten Fensteranschluss

Auch wenn sie oft wenig beachtet werden, spielen die richtigen Anschlüsse beim Fenstereinbau eine zentrale Rolle. Denn am Übergang vom Fensterrahmen zu angrenzenden Bauteilen entscheidet sich, ob ein Fenster auf Dauer dicht hält und die Konstruktion vor Bauschäden geschützt bleibt. Der Wind- und Luftdichtungsspezialist MOLL pro clima zeigt auf der Fensterbau Frontale vom 20. bis zum 23. März in Nürnberg sein komplettes Sortiment für den sicheren Anschluss von Fenstern und Türen.

Beratung, Wissenstranfer und Fensterlösungen: Auf der Fensterbau
Frontale präsentiert sich pro clima in Halle 4 A, Stand 2014 mit
geprüften Fenstersystemen und Lösungen für die Unterfensterbank. Bildquelle: MOLL pro clima

Am pro clima Stand 204 in Halle 4A gibt es für jede Einbausituation und jede Materialkombination die passenden Anschlussprodukte: von Fugendichtungsfolien für innen und außen über Fugendichtungsbänder bis hin zu Lösungen für die Unterfensterbank. Sämtliche pro clima Fugendichtungsfolien wurden vom Institut für Fenstertechnik in Rosenheim geprüft und zertifiziert. CONTEGA IQ besitzt zusätzlich das RAL-Gütezeichen der Gütegemeinschaft Fugendichtungskomponenten und –Systeme. Darüber hinaus gilt im Rahmen der pro clima System-Gewährleistung eine deutlich über die gesetzlichen Ansprüche hinausgehende Gewährleistung für die Qualität sämtlicher Produkte.

Fugendichtungsfolien eignen sich auch für raue Untergründe

Mit der Fugendichtungsfolie CONTEGA IQ kann man Fenster sowohl innen als auch außen sicher anschließen. Möglich macht das der feuchtevariable Diffusionswiderstand
des Materials. Die perfekte Eignung für den beidseitigen Fensteranschluss bestätigt unter anderem das RAL-Gütezeichen für Fugendichtungskomponenten und -systeme.

„Fugendichtungsfolien erleichtern Handwerkern und Planern die Arbeit, weil man sie sehr flexibel einsetzen kann“, erklärt Zimmerer und Bauingenieur Michael Förster, der die pro clima Anwendungstechnik leitet: „Sie eignen sich auch für raue Untergründe, lassen sich vor oder nach der Fenstermontage anbringen und vor allem können sie Bauteilbewegungen, wie sie an jedem Fenster auftreten, hervorragend aufnehmen. Dadurch funktioniert die Abdichtung besonders sicher.“

Für besondere Sicherheit vor allem Weiterlesen

DACH+HOLZ in Köln: Automatisierung und Digitalisierung in Holzbauunternehmen

Die Digitalisierung ist kein Zukunftsthema. Sie ist bereits da. Nicht nur in der Baubranche, sondern in erster Linie im Alltag. Daher wird es für Handwerksbetriebe und Holzbauunternehmen immer wichtiger, sich damit zu beschäftigen.

Digitalisierung und agiles Arbeiten

Eine, die das seit Jahren praktisch und theoretisch macht, ist die Ingenieurin Marlen Schlosser. Die 33-Jährige ist Mitgeschäftsführerin von Schlosser Holzbau und Schlosser plan.Projekt in Jagstzell. Im Unternehmen ist sie dafür verantwortlich, die 80 Mitarbeiter in Prozessinnovationen zu integrieren und das bedeutet vor allem: sie zu begeistern.

Für FrauenZimmer hat Marlen Schlosser auf dem DACH+HOLZ Forum in Köln dazu einen Vortrag gehalten. Die Unternehmerfrau hat anhand von Praxisbeispielen gezeigt, dass Digitalsierung, Prozessoptimierung und agiles Arbeiten mehr als Schlagworte sind.

pro clima TV hat den Vortrag aufgezeichnet, dieser ist ab sofort hier verfügbar.

Weiterlesen

DACH+HOLZ 2018 in Köln: Das neue Planungs- und Sanierungshandbuch WISSEN ist da

pro clima präsentiert neue Produkte für die Gebäudehülle: Halle 7 Stand 503

Ansehen, anfassen, ausprobieren: Auf der Dach+Holz international kann jeder den Umgang mit pro clima-Produkten im Originalmaßstab selbst testen. Dabei stehen Produktneuheiten zum Dichten der Gebäudehülle im Mittelpunkt. Besucher finden die großzügige Aktionsfläche in Halle 7, Standnummer 503.

Praxisnah aufbereitetes Know-how zur dichten Gebäudehülle: Das beliebte Planungs- und Sanierungshandbuch WISSEN ist frisch überarbeitet und ab der DACH+HOLZ in Köln am pro clima Stand verfügbar. Messebesucher lernen am Stand 503 in Halle 7 praktische und neue Produkte zur Luftdichtheit und Winddichtung kennen. Handwerker, Energieberater und Planer können neue und bewährte Lösungen gleich auf einer Aktionsfläche an 1:1-Modellen ausprobieren.

Übersichtlich und einfach zu benutzen: WISSEN 2018/19

Bauphysik- und Sanierungsstudien, praktische und theoretische Hintergründe zu Fensteranschlüssen und eine Übersicht zur kompletten Abdichtung der Gebäudehülle: Das bietet das neue „WISSEN 2018/19“.

„WISSEN 2018/19“ mit neuer Struktur und Schnell-Finde-Register: Das neue Planungs- und Sanierungshandbuch von pro clima liegt für Besucher der Dach+Holz international am Messestand bereit. Man kann es sich aber auch kostenlos zuschicken lassen.

Damit sich Verarbeiter, Planer und Architekten im mehr als 400 Seiten starken WISSEN mühelos zurechtfinden, haben seine Macher der neuen Ausgabe eine konsequent vereinfachte Struktur spendiert. Die Informationen rund um Bauphysik, pro clima-Systeme und -Produkte sind jetzt praxisgerecht nach Anwendungsgebieten sortiert. Dadurch gelangt man einfach und zügig zu den für die konkrete Fragestellung wesentlichen Inhalten. Weiterlesen

Wissen schützt vor Bauschäden – Qualität verringert Gefahr vor Sturmschäden

Die meisten Bauschäden entstehen durch Unwissenheit: Sei es auf der Seite der Handwerker, Planer, Energieberater oder der Auftraggeber. Meist ist es eine Kombination aus allem. Daher ist eine gute Ausbildung und regelmäßige Weiterbildung zum aktuellen Stand der Technik wichtig.

Dach sollte sturmsicher sein – mit der richtigen Befestigung

„Der heftige Sturm, der derzeit durch Deutschland zieht, hat aufgezeigt, dass sehr wichtig ist, die Holzkonstruktion und Dachdeckung sicher zu befestigen“ , sagt Georg Lippacher aus Erding, „hier mangelt es manchmal noch am Bewusstsein auf Seiten der Bauherren und sogar der Handwerker. Ich möchte künftig mit Beiträgen aufklären – am Besten mit positiven Beispielen.“

Deshalb haben sich Januar zehn Mitarbeiter aus Holzbaubetrieben im Bildungszentrum Holzbau Baden-Württembergin Biberach – das auch als Zimmererzentrum bekannt ist – getroffen. Sie wolleni hr Know-How künftig verstärkt und auf unterschiedlichen Internetplattformen anzubieten.

Ökologisches Bauen in Trochtelfingen und Lindau

So ist beispielsweise Silke Winkler von Holzbau Klingenstein GmbH & Co.KG aus Trochtelfingen angereist: „Unser 24-köpfiges Team macht spannende Sanierungen und Neubauten. Dabei ist jede Baustelle anders. Wir wollen unseren Kunden und Kollegen zeigen, wie werthaltig und ökologisch Holzhäuser sein können. Dazu wollen wir auch Social Media Kanäle nutzen.“

Zimmerermeister Georg Bühler und Geschäftsführerin Bianca Stiehle lieben den Werkstoff Holz. Und die Verbindung von Tradition und Handwerk im Holzbau.

„Als Unternehmerfrau halte ich einerseits den Rücken meines Mannes Rolf Stiehle frei. Zudem bin ich bei Stiehle Holz & Solar Projekte zuständig für Buchhaltung, Personalführung und Marketing im Betrieb. Unsere Kunden mögen, dass unser Team gewissenhaft, ordentlich und mit Leidenschaft ihre Projekte ausführen. Diese Begeisterung möchte ich nun auch nach außen tragen“, sagt Geschäftsführerin Bianca Stiehle. Darüber hat auch der Blog “Unser Nestbau”  berichtet.

Praxistipps aus dem Baustellenalltag

Zimmerermeister Simon Riester ist u.a. staatlich geprüfter Restaurator im Zimmerehandwerk. “m Holzbaubetrieb der Hummler GmbH, Schemmerberg, steht der hohe Anspruch an fachlicher Kompetenz, der Einsatz hochwertiger Materialien und große Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Um diesen Standard zu halten, gehört heute zwingend der Informationsweg der digitalen Medien dazu“, sagt Geschäftsführerin Angelika Hummler.

Als Georg Bühler aus Neu-Ulm vor 30 Jahren Zimmerermeister wurde, hat er hauptsächlich aus Fachbüchern und in der Berufsschule gelernt. „Heutzutage kann ich mich auch online weiterbilden und profitiere von dem Internet. Ich möchte jedoch auch mein Wissen und meine Erfahrung weitergeben – daher werde ich künftig Praxistipps von der Baustelle online stellen.“

Zimmerermeister und Restaurator Simon Riester (Riester Holzbau) setzt bereits auf Social Media in der Kommunikation – z.B. Facebook: „Das ist die Mundpropaganda im 21. Jahrhundert: Empfehlungen vom Nachbarn werden jetzt immer häufiger auch im digitalen Freundeskreis ausgesprochen. Unsere Erfahrung: Kunden schätzen diesen Blick hinter die Kulissen.“ Im Interview spricht Simon über die Freude an Restauration und Neubau.

Moderner Holzbau

Achim Reinhardt (rechts) ist Bauingenieur und wird in einiegen Jahren den elterlichen Holzkbaubetrieb in der 5. Generation übernehmen. Zimmerermeister Rainer Glemser ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger und will sein Wissen zur Qualitätssicherung weitergeben.

Ein Dach besteht fast immer aus Holz – Häuser komplett in Holz zu bauen, ist nicht überall in Deutschland verbreitet: „Somit ist das Internet auch eine gute Plattform für uns als überzeugte Holzliebhaber über den Werkstoff Holz und über das Potenzial zu informieren“, sagt Bauingineur Achim Reinhardt aus Blaufelden. Er wird in einigen Jahren den elterlichen Holzbaubetrieb in 5. Generation übernehmen: „Als Bauingenieur plane ich in unserer Firma die Projekte mit: vom Entwurf bis zu den Ausführungsdetails. Bei uns kommt alles aus einer Hand: Planung und Ausführung.“

Rainer Glemser ist Zimmerermeister, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger und Blower-Door-Messdienstleister aus Stuttgart: „Luftdichtheit ist normativ vorgegeben. Daher wird auch die Qualitätsüberprüfung oft Pflicht. Die Blower-Door-Messung hat zudem auch viele Vorteile: Sie dokumentiert, dass die Gebäudehülle luftdicht ausgeführt wurde. Das verringert das Potenzial von Bauschäden. Ich habe vor kurzem begonnen, auch Verarbeitungstipps und Baustellenbeispiele auf Facebook zu stellen. In dem Seminar heute lerne ich, welche Plattformen für mich Sinn machen, beispielsweise die wichtigen Infos erst auf die eigene Homepage bzw. Blog zu teilen und dann zu verbreiten.“

“Im Holzbaubetrieb der Hummler GmbH, Schemmerberg, steht der hohe Anspruch an

Sicherheit ist sowohl auf der Baustelle, als auch in der digitalen Welt ein muss – das sagen Rita Locher aus Nußloch und Georg Lippacher aus Erding.

fachlicher Kompetenz, der Einsatz hochwertiger Materialien und große Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Um diesen Standard zu halten, gehört heute zwingend der Informationsweg der digitalen Medien dazu“, sagt Geschäftsführerin Angelika Hummler.

Rita Locher, Managerin im Holzbau, Zimmerei R. Locher GmbH aus Nußloch möchte die Vielfalt der digitalen Kommunikation kennenlernen, um diese für die Öffentlichkeitsarbeit im Betrieb einzusetzen.

Wissen, an die nächste Generation weitergeben

Alle Teilnehmer wollen auch Baustellenerfahrung und Fachwissen an die nachfolgenden Zimmerer und Holzbau-Generationen weitergeben – das motiviert sie, mehr digital zu kommunizieren: „Das Zimmererhandwerk ist traditionell und gleichzeitig sehr modern. Die Digitalisierung zieht auch hier durch alle Bereiche: Von der Automatisierung, über Bürodigitalisierung, CAD bis hin zu BIM. Oder auch Kommunikation mit Social Media.

Solke Winkler von der Klingenstein GmbH und Peter Mackowiack (Referat Kommunikation, Holzbau Baden-Württemberg) wissen, dass auch bei der digitalen Kommunikation der Inhalt- der Nutzen für Leser und Kunden in Vordergrund steht.

Nachwuchskräfte und künftige Auszubildende informieren sich meist in den Medien, die sich am meisten nutzen: „ Daher macht es Sinn, dass wir als Ausbildungsbetrieb mehr Hintergründe zum Ausbildungsberuf und den Abläufen zu erzählen“, ergänzt Rita Locher.

Fazit zum Seminar: „ Wir haben die vielfältigen Möglichkeiten und Kanäle kennengelernt, wie wir unsere Arbeit, unsere Dienstleistungen und den Holzbau noch effektiver darstellen können. Dabei lassen wir uns nicht mehr von den kommenden und gehenden Social Media Plattformen irritieren. Wir konzentrieren uns darauf, unsere Inhalte – den „Content“ – auf unserer Website bzw. im Blog anschaulich darzustellen.”

Das Zimmerzentrum bietet verschiedene Aus- und Weiterbildungen an: „Die Angebot hier in Biberach verschaffen unseren Innungsmitgliedern eine bessere Marksituation. Der Wissensvorsprung zeichnet sie aus“, stellt Kommunikationsberater Peter Mackowiack, Landesverband Holzbau Baden-Württemberg, fest.

So wurde im Januar Heide Merkel (pro clima) eingeladen. Sie gibt ihre Erfahrung und ihr Wissen über wirtschaftlichen Erfolg durch Digitale Präsenz weiter. Zudem hat sie praktische Tipps zum Umgang mit Fach- und Regionalpresse.
Dieses Seminar findet das nächste Mal am 24. April in Schwetzingen statt.

Alle Seminare des Kompetenzzentrums:
http://seminare.kompetenzzentrum-bc.de/

Holzbau-Branchentreffen: Internationales Holzbau Forum IHF 2017

 

Was bringt den Holzbau in die Zukunft? Warum reisen Menschen aus aller Welt zum Holzbau Forum nach Garmisch? Welche Chancen liegen in der Digitalisierung?

Heide Merkel und Daniel Laubscher, pro clima TV, haben sich unter die Teilnehmer des 23. Internationalen Holzbau-Forums gemischt und sich umgehört.

Die Interviewten:

Interviews des vergangenen Jahres auf dem Holzbau Forum:

So geht’s: Bauphysik einfach und verständlich – Videos der BauSlams 2017

3. BauSlam der pro clima Wissenswerkstatt hat in Schwetzingen stattgefunden

Bauwissen wieder kurz und unterhaltsam vermittelt: Am 22. Juni 2017 fand der 3. BauSlam statt. Im Veranstaltungshaus Alte Wollfabrik in Schwetzingen bewiesen 5 Bauingenieure auf der BauSlam-Bühne, wie kurzweilig Bauphysik sein kann. Die rund 150 Teilnehmer aus verschiedenen Bereichen der Baubranche zeigten sich begeistert.

Rund 150 Menschen aus der Baubranche besuchten den 3. BauSlam der pro clima Wissenswerkstatt. 5 Bauingenieure slammten zu 5 verschiedenen Bauphysik-Begriffen.
Der pro clima Bauslam 2017 in der alten Wollfabrik Schwetzingen.

Die 5 Ingenieure der pro clima Anwendungstechnik packten ihre von Natur aus komplizierten und sperrigen Themen von einer ganzen anderen Seite an. So brachte beispielsweise einer der BauSlammer Equipment aus einem Chemie-Labor mit. In Kombination mit Musik demonstrierte er dem Publikum eindrucksvoll den Tanz der Moleküle und damit den Bauphysik-Begriff „Diffusion“ .

„„Es ist gar nicht so einfach einen Vortrag auf 10 Minuten herunter zu brechen. Mir hat gefallen, dass die Referenten mit unterschiedlichen Vortragsmethoden und Requisiten ihre Themen präsentiert haben“ sagt Zimmermeisterin Nadine Jülg-Schenkel von Jülg ökologischer Holzbau aus Baden-Baden. Sie hat zum ersten Mal einen BauSlam erlebt. Die Anforderungen an die diesjährigen BauSlammer: Weiterlesen

Konsequenzen nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Baustoffzulassung in Deutschland

Die Auswirkungen des Urteils des Europäischen Gerichtshof zu allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen in Deutschland betreffen die ganze Baubranche: von den Vorgaben zur Materialprüfung, Regelungslücken zwischen nationalen und europäischen Normen, Emissionen von Bauprodukten, Haftungsrecht bei der Baustoffauswahl bis hin zum Umwelt- und Verbraucherschutz. Die Verantwortlichkeiten in diesen Bereichen werden zwischen allen Beteiligten neu verteilt – die baurechtlichen Vorgaben sind in den Fluss gekommen.

Baudienstag-Spezial auf dem Gelände des TÜV-Rheinlands in Köln.
Bildquelle: Sentinel Haus Institut

Viele Baubeteiligte sind unsicher, welche Baustoffe sie nun bedenkenlos einbauen können. Daher hat pro clima mit dem Sentinel Haus Institut das Baudienstag-Spezial zur Wohngesundheit organisiert. In Köln, auf dem

Dr. Frank Kübart, Geschäftsführer eco-INSTITUT Germany, im Baudienstag-Interview.

Gelände des TÜV-Rheinlands, trafen sich Architekten, Hersteller, Rechtsanwälte und Investoren, um mehr über die Konsequenzen des EuGH-Urteils zu erfahren. Baudienstag-Spezial hatte am 23. Mai Referenten aus verschiedenen Bereichen eingeladen: zu Bau- und Architektenrecht, gesundheitliche Qualitätssicherung, Herstellung und Bauplanung.

Das Baudienstag-Team hat vor und nach der Veranstaltung die Referenten zu Ihren Hauptthesen befragt.

 

Bauprodukte: Welche Label und Zertifikate sind seriös?

Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht zu EuGH-Urteil Weiterlesen

baudienstag: kostenfreier gewerkeübergreifender Austausch

baudienstag ist ein gewerkeübergreifender Austausch mit dem Ziel, all diejenigen miteinander zu verbinden, die die Zukunft des Bauens mitgestalten wollen. Uwe Bartholomäi, Geschäftsführer von pro clima und Mitinitiator des baudienstags, erklärt in seinem Gespräch mit Heide Gentner, was es mit dem baudienstag auf sich hat:

Ursprünglich als baufreitag ins Leben gerufen, wurde kürzlich ein Tausch des Wochentages vollzogen und nun ist der baufreitag der baudienstag. Warum? Auch das hat Uwe Bartholomäi verraten:
Weiterlesen