Weniger Staubwischen und weil’s einfach gemütlicher ist: Passivhäuser – aber warum?

Wenn es um energieeffizientes Bauen geht, argumentieren die Befürworter meist mit harten Fakten: Jahresheizwärmebedarf, U-Werte der Fenster und Luftwechselrate n50

Passivhäuser haben jedoch auch Vorteile, die erlebbar sind. Beispielsweise ist die Gefahr der Bauschäden geringer, da die Qualität der Gebäudehülle unabhängig überprüft wird. Oder, weil nur nachgewiesen qualitative Produkte verbaut werden.

Alle Bewohner eines Passivhauses – die ich kenne – schwärmen von dieser Behaglichkeit. Sie sagen, es zieht nicht und die Wärme im Winter fühle sich ganz anders an. Und im Sommer sei es – auch bei Hitzewellen – angenehm in der Wohnung. Neulich hat mir ein Bekannter gesagt, dass er seit dem Einzug ins Passivhaus tatsächlich weniger Staubwischen müsse.

ProPassivhaus Mitgliederversammlung

Kürzlich (am 16. Oktober 2019) haben sich Passivhaus-Enthusiasten bei der Pro Passivhaus Mitgliederversammlung in Karlsruhe getroffen. Da pro clima den Verein als Fördermitglied unterstützt, bin ich auch auf der Tagung dabei gewesen und habe die Gelegenheit genutzt, um ein paar erfahrenen Passivhaus-Nutzern und Planern folgende Fragen zu stellen:

1. Warum muss ich weniger Staubwischen, wenn ich in einem Passivhaus wohne?
2. Wieso ist es im Winter auch vor großen Fensterflächen nicht kalt?
3. Bauschäden können bei jedem Projekt passieren. Wie sieht hier der Schutzmechanismus bei Passivhäusern aus?
4. Im Winter schön warm, aber im Sommer angenehm kühl? Welche Konstruktion macht dies möglich?

Mit diesen Menschen spreche ich in diesem Kurzvideo auf der Pro Passivhaustagung in Karlsruhe Weiterlesen

Praxistipp: Dachflächenfenster luftdicht anschließen

 

Wie schließt man ein Dachflächenfenster luftdicht an? Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Jens Lüder Herms von der Forschung und Entwicklung zeigt zwei Varianten: den handwerklich gelöster Anschluss mit TESCON PROFECT & die vorgefertigte Lösung mit TESCON INCAV.

Weitere Infos & technische Daten hier:
TESCON PROFECT
TESCON INCAV

 

Auf allen Kanälen gut informiert

bauradio-pl-logoInteressante Fragestellungen, spannende Gesprächspartner, relevante Themen: pro clima bietet mit seinen Wissenskanälen zum Hören, Sehen oder live dabei sein für jeden das passende Medium.
 
Bauradio: Experten hören

»Auf den ersten Blick sah das Gebäude gut aus, aber bei der Voruntersuchung und Freilegung haben wir extreme Schäden festgestellt.« Sebastian Schmäh, Zimmerermeister in der sechsten Generation, berichtet im Bauradio von einem barocken denkmalgeschützten Fachwerkhaus,das er in seiner Heimatstadt Meersburg am Bodensee saniert. In den Interviews vom pro clima Podcast Bauradio geht es um Themen wie energieeffizientes Bauen, Architektur, Sanierung und Luftdichtheit. Im Gespräch mit dem erfahrenen Holzbauer Sebastian Schmäh wird schnell deutlich worauf es ankommt: »Wichtig ist das Gebäude als Ganzes zu sehen und auf sensible Details zu achten, z. B. bei der Durchdringung der Innendämmung.«

Ob Erfahrungsbericht oder Expertengespräch – jede Bauradio-Folge bringt die
Fragestellungen auf den Punkt
Ein optimales Format für alle, die viel unterwegs sind, wenig Zeit haben und trotzdem gut informiert sein wollen. Egal ob auf dem Sofa oder im Auto: Unüberhörbar ist Sebastian Schmähs Leidenschaft für historische Fachwerkbauten und altes traditionelles Handwerk, wie er sagt, eine absolute »Herzensangelegenheit«.
Bauradio

Sebastian Schmäh im pro clima BAURADIO Interview mit Heide Gentner

Weiterlesen

Das pro clima Team wünscht einen guten Start im Jahr 2017

Das pro clima Team wünscht alles Gute im neuen Jahr und hat Lust auf Zukunft!
Wir freuen uns auf Aktivitäten mit Ihnen.

pro clima Team

Im Impulsvideo spricht Uwe Bartholomäi darüber, warum 2017 ein gutes Jahr wird. Viel Spaß beim Anschauen:

pro clima TV: Vorteile von Zimmerei & Schreinerei unter einem Dach

Zimmermeister Patrick Pressel von Holzbau Muny spricht über die Vorteile der engen Zusammenarbeit, wenn Zimmerei und Schreinerei unter einem Dach sind.
Patrick Pressel hat zudem den kompletten Bau von acht Studenten- und Flüchtlingswohnheimen in Ludwigsburg mit sechs Kameras dokumentiert. Er erzählt, was ihn überrascht hat, als er das Material gesichtet hatte.

Mehr über Muny Holzbau:
www.muny.de

Warum das Zimmererhandwerk spannend ist – pro clima TV Interview

Sehr viele junge Menschen entscheiden sich, das Handwerk des Zimmerers zu lernen. Markus Weitzmann, Leiter des Bildungszentrums Holzbau in Biberach, spricht in pro clima TV über die Attraktivität des Handwerks und den Wandel der Anforderungen. Dabei erklärt er, was das Besondere bei der Ausbildung in Biberach ist.

Weitere Informatinen zum Bildungszentrum Holzbau Biberach:
www.zimmererzentrum.de

Live von der Baustelle: Was tun bei Durchdringungen wie Kabeln in der Luftdichtung?

Verarbeiter der luftdichten Ebene werden auf Baustellen mit unterschiedlichen Durchdringungen konfrontiert. Wie können Kabel und Rohre luftdicht verklebt werden? Das beantwortet Holger Merkel, pro clima Außendienst Süd-West und Blower-Door-Messdienstleister, im pro clima TV Interview. Das pro clima TV Team hat eine Baustelle in Mannheim-Seckenheim besucht. Hier wird gerade ein Dachgeschoss modernisiert.

Weitere Informationen:

Live von der Baustelle: Fenster sicher abdichten

In Mannheim-Seckenheim wird ein Dachgeschoss modernisiert, das als Multifunktionsraum verwenden werden soll. Das Team von Holzbau Erny führt die Wärmedämmung aus und dichtet gerade die Gebäudehülle ab. pro clima TV hat die Baustelle besucht. Im Kurzinterview erklärt Zimmerermeister Alexander Erny, wie er die bereits eingebauten Fenster abdichtet und warum er dazu u.a. vorgefertigte Formteile verwendet hat.

Weitere Informationen:

Allroundklebeband für innen und außen: TESCON VANA

Hohe innere Festigkeit, wasserfester SOLID-Kleber, beste Werte im Schadstofftest: Anwendungstechniker Jens-Lüder Herms stellt in dieser pro clima TV Folge das beliebte Allround-Klebeband TESCON VANA vor.

Jens-Lüder Herms von der pro clima Forschung und Entwicklung demonstriert, wie TESCON VANA auf Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen klebt –  auch bei nassen Oberflächen.

Das Datenblatt mit Anwendungsbereich und Lieferformen finden Sie hier:

Bildschirmfoto 2016-07-11 um 11.16.19 Weiterlesen

Wo liegt das Problem bei der Bewertung von Leckagen bei Blower-Door-Messungen?

Wann ist ein Loch in der Gebäudehülle unkritisch, wann ist es eine Leckage, die zu Bauschäden führen kann? Der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen beschäftigt sich mit dieser Frage seit Jahren und hat sowohl eine Arbeitsgruppe, also auch eine Forschungsprojekt initiiert. Blower-Door-Messdienstleister und Energieberater Thomas Kretzschmar spricht im pro clima TV Interview über die Schwierigkeit, Leckagen zu bewerten und erklärt, warum dieses jedoch wichtig für Messdienstleister und für die Gesamtkonstruktion eines Hauses ist.

Mehr über Thomas Kretzschmar: http://www.ek-kretzschmar.de/
Mehr über den FLiB: www.flib.de

Keine Angst vor Luftdichtung und Qualitätskontrolle

Blower-Door-Messdienstleister diskutieren aktuelle Anforderungen bei der FliB Mitgliederverammlung

Blower-Door-Messdienstleister aus ganz Deutschland sind am 12. Mai nach München gereist, um sich über Normen, Praxistipps und Anforderungen rund um die Gebäudedichtheit auszutauschen. Anlass war die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Luftdichtheit im Bauwesen e.V. FLiB

FLiB-Vorstand Wilfried Walther

FLiB-Vorstand Wilfried Walther

Um den aktuellen Stand zu vermitteln und Fragen aus dem Alltag der Luftdichtheisprüfer zu beantworten, hatte der FLiB neben Vorträgen auch Workshops organisiert. So diskutierten Sachverständige, Ingenieure, Zimmerermeister und Messdienstleister unter anderem über die Herausforderungen bei der Gebäudepräparation und erörterten die Interpretationen der Anforderungen an die Gebäudedichtheit.

Im Interview mit pro clima TV sprach FLiB Geschäftsführer Oliver Solcher über das Infoportal Luftdichtes Bauen und über Neuerungen für Blower-Door-Messdienstleister. Dabei erklärte er, dass mit der aktuellen Ausgabe der ISO 9972 eine DIN-Norm für Blower-Door-Messungen herausgegeben wurde, diese aber noch keinen Einfluss auf die Messdienstleister habe. Hintergrund: Das Deutsche Institut für Normung habe die Vorgängernorm DIN EN 13829 zurückgezogen, aber in der aktuellen Energieeinsparverordung EnEV ist diese noch enthalten. So lange diese EnEV gilt, messen die Luftdichtheitsprüfer nach der DIN EN 13 829. Das ganze Interview mit Oliver Solcher: https://youtu.be/yLED6_zhbvk

Auswirkung der Bewertung von Leckagen auf Gebäudekonstruktionen

FLiB-Geschäftsführer Oliver Solcher bei der Mitgliederversammlung in München.

FLiB-Geschäftsführer Oliver Solcher bei der Mitgliederversammlung in München.

Wann ist ein Loch in der Gebäudehülle unkritisch, wann ist es eine Leckage, die zu Bauschäden führen kann? Der FliB beschäftigt sich mit dieser Frage seit Jahren und hat sowohl eine Arbeitsgruppe, also auch ein Forschungsprojekt initiiert. Blower-Door-Messdienstleister und Energieberater Thomas Kretzschmar spricht im pro clima TV Interview über die Schwierigkeit, Leckagen zu bewerten und erklärt, warum dies jedoch wichtig für Messdienstleister und für die Gesamtkonstruktion eines Hauses ist: https://youtu.be/VrBtlV2r5P4

Trotz EnEV und KfW-Fördermitteln: Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit

Warum es immer noch Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit gibt und wie Handwerker die Angst vor der Verarbeitung verlieren können, darüber hat pro clima TV mit dem Sachverständigen und Zimmerermeister Rainer Glemser gesprochen: https://youtu.be/lf81AgYcLzA
Weiterlesen

Warum gibt es eigentlich Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit?

Als Zimmerermeister, Sachverständiger und Luftdichtheitsprüfer ist Rainer Glemser regelmäßig mit der Gebäudehülle in Kontakt. Im pro clima TV Interview sprechen wir darüber, warum es immer noch Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit gibt und wie Handwerker die Angst vor der Verarbeitung verlieren können. Außerdem erklärt Rainer Glemser, warum er zur Mitgliederversammlung des FLiB – Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen – gereist ist und warum es wichtig ist, die Luftdichtheit von verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Mehr über Rainer Glemser: www.holzbau-glemser.de
Mehr zum FLiB: www.flib.de und www.luftdicht.info

Beratung
Falls Sie Fragen zur Luftdichheit allgemein haben oder bei einem konkreten Projekt – unsere Technik-Hotline hilft gerne weiter. Entweder telefonisch (Mo-Fr 8-12 Uhr; 13-17 Uhr) oder per E-Mail: technik@proclima.de
Außerhalb dieser Zeiten steht Ihnen auch das pro clima Außendiensetteam zur Verfügung. Hier sehen Sie, wer in Ihrer Nähe erreichbar ist: https://de.proclima.com/service/aussendienst