Die Luftdichtung bei der Dachsanierung von außen – Die Qual der Variantenwahl

Die Dachsanierung stellt viele Herausforderungen an den Verarbeiter. Der Traufanschluss wäre hier bei vorübergehender Demontage der Aufschliebinge sowohl mit der Sub-and-Top-Variante als auch mit flächigen Verlegung möglich gewesen. Letztendlich wurde die flächige Verlegung gewählt, da es sich um ein Walmdach handelt und die Bahn über die spitz zulaufenden Gefache an den Graten hinweg verlegt werden konnte.

Die Dachsanierung stellt viele Herausforderungen an den Verarbeiter. Der Traufanschluss wäre hier bei vorübergehender Demontage der Aufschliebinge sowohl mit der Sub-and-Top-Variante als auch mit flächigen Verlegung möglich gewesen. Letztendlich wurde die flächige Verlegung gewählt, da es sich um ein Walmdach handelt und die Bahn über die spitz zulaufenden Gefache an den Graten hinweg verlegt werden konnte.

Die Dachsanierung von außen ist neben der nachträglichen Wärmedämmung der Wände und dem Austausch der Fenster eine der häufigsten und effizientesten Maßnahmen zur energetischen Ertüchtigung von Bestandsgebäuden. Durch unterschiedlichste Alter und Bauweisen der Bestandsbauten sind hier oft stark variierende Ausgangssituationen (z.B. Aufbauten und Anschlüsse) anzutreffen. Daher ist grundsätzlich eine gewissenhafte Bestandsaufnahme empfehlenswert. Nur so kann die lückenlose Luftdichtung des Gebäudes bzw. Bauteils (siehe dazu z.B. EnEV und DIN 4108-7 – Luftdichtheit von Gebäuden) wie gefordert sorgfältig geplant und ausgeführt werden. Außerdem bietet eine detaillierte Bestandsaufnahme Sicherheit für Planer, Verarbeiter und Bauherren. Unvorhergesehene „böse Überraschungen“, die Mehraufwand und damit -kosten bzw. Schwierigkeiten bei der Verarbeitung verursachen, können so weitestgehend ausgeschlossen werden. Der Aufwand einer sorgfältigen Bestandsaufnahme relativiert sich durch das Plus an Planungs- und Verarbeitungssicherheit, das minimierte Risiko von Mehraufwand und eine schnellere und sichere Ausführung – was gerade bei Arbeiten, die der Witterung ausgesetzt sind, eine große Rolle spielt.

Neben der Bestandsaufnahme, werden sichere Lösungen zur Herstellung von Luftdichtheit und Tauwasserschutz mit zusätzlichen Reserven für unvorhergesehene Unwegbarkeiten gefordert. Darüber hinaus sind natürlich gewisse Kenntnisse von Planern und/oder Handwerkern über Einsatzbereiche, Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten entscheidende Faktoren für die Planung und Durchführung von wirtschaftlichen, rentablen und zugleich sicheren Sanierungen.

Im folgenden Artikel werden die beiden mittlerweile meist verbreiteten Varianten zur Herstellung der Luftdichtheit bei der Dachsanierung von außen mit Zwischensparrendämmung genauer beleuchtet: die sog. Sub-and-Top-Verlegung und die flächige Verlegung einer Bahn auf der Sparrenoberseite mitten in der Dämmebene.

Weiterlesen

Kompaktseminar mit Dachdecker-Meisterschülern: Durch gute Produkte schnelle und sichere Ergebnisse

IMG_7289.JPGDie angehenden Meister der Meisterschule für Dachdecker in Karlsruhe wollten es wissen: Was ist der aktuelle Stand bei Wärmedämmsystemen, welche Kniffe gibt es, um die Arbeit sicherer, leichter und schneller zu machen und wie wird die Qualität ihrer Arbeit überprüft.

Daher habe ich an zwei Tagen die Meisterklasse besucht und habe mit den Jungs Theorie und Praxis zu Luft-, Winddichtung und Detailpunkte durchgenommen. Dabei haben wir auch an 1:1 Modellen gearbeitet. Das Feedback war gut, weil sich oft Theorie und Praxis etwas unterscheiden. Beispielsweise ist jede Sanierung anders, als Handwerker stößt man auf Übergänge, für die es keine Standard-Lösung gibt. Typische Herausforderungen sind die Trauf- und Ortganganschlüsse.

Hier habe ich den Meisterschülern gezeigt, welche vorgefertigten Lösungen es dafür gibt: Beispielsweise mit der vorgefertigten Winkelleiste TESCON FIX. Die Winkelleiste erleichtert den sauberen Anschluss zwischen den Sparren. Weiterlesen

[Fachartikel]: Herstellung der Luftdichtheit bei der Dachsanierung von außen: Dachsanierung sicher und schnell mit vorgefertigen Detaillösungen

Herstellung der Luftdichtheit bei der Dachsanierung von außen:  Dachsanierung sicher und schnell mit vorgefertigen Detaillösungen

Oberste Priorität bei der Sanierung von Dachwohnungen hat in der Regel die energetische Ertüchtigung. Doch spielt auch die Behaglichkeit eine zunehmend wichtige Rolle. Denn viele unsanierte Dachwohnungen sind ungemütlich. Das liegt am unzureichenden Wärmeschutz, einhergehend mit kalten Außenwänden und mangelhafter Luftdichtheit, die zu Zugerscheinungen und trockener, unangenehmer Raumluft führt.

10_Abb10_VorSanierung

Dieses Walmdach einer Villa in Heidelberg sollte energetisch saniert werden. Die Herausforderung: Verschiedene Innenbeplankungen wie Holz und Putz etc. Zudem fehlte hinter dem Drempel jegliche Unterkonstruktion.

Sanierungsvarianten: Sub-and-Top und Verlegung der Luftdichtheitsebene über den Sparren

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein bewohntes Dachgeschoss von außen zu sanieren. Die häufigste Art und Weise ist die Kombination von Zwischensparren- und Aufsparrendämmungen. Weiterlesen

Produktneuheit: TESCON SANAPATCH dichtet schwer zugängliche Stellen ab

Schwierig abzuklebende Bereiche sind bei Neubau und Sanierungen unvermeidlich. pro clima hat deswegen ein praktisches, wasserfestes Klebepflaster entwickelt: Mit TESCON SANAPATCH können Handwerker schnell, sicher und sauber schwierige Anschlussbereiche abkleben. Durch die spezielle Easy-Off-Funktion des Klebepflaster können Verarbeiter auch schmale Fugen und komplizierte Ecken einfacher abdichten.

p_tescon_sanapatch_6059_900x900px_rgb

Typisches Anwendungsgebiet ist beispielweise bei der Dachsanierung von außen der Anschlussbereich Fußpfette an Ringanker unterhalb der Sparren. Der Kniff dabei ist: Zuerst wird das Klebepflaster richtig positioniert und dann die überstehende Trennfolie abgezogen.

v_tescon_sanapatch_5446_900x600px_rgb

Weitere Infos: Weiterlesen

Nordbau 2015: Interview am pro clima Stand

pro clima hat auf der Nordbau 2015 vier Tage lang Händler, Planer und Verarbeiter beraten. Auf dem Messestand des Baugewerbeverbandes Schleswig-Holstein hatte das Außendienst-Nord-Team ein Dachsanierungsmodell und ein Blower-Door-Messgerät aufgebaut. Was genau unsere Kollegen dort gemacht und beraten haben, dafür hat sich auch das Kfz Gewerbe Schleswig-Holstein interessiert. Spontan haben sie auf dem pro clima Infostand vorbeigeschaut und nachgefragt. Hier sehen Sie Außendienst Jan Krebs im Interview: http://www.youtube.com/watch?v=Sz4jQn4AsJI

Sanierungsseminare bei pro clima
Übrigens: Dachsanierungen fachgerecht auszuführen lernt man auch beim Tagesseminar Praxisgerecht Sanieren. Diese pro clima Schulung informiert Verarbeiter und Planer über den aktuellen Stand der Technik: von der Bestandsaufnahme über die Planung bis zur sicheren Ausführung von Sanierungsprojekten. Am Standort Schwetzingen findet Praxisgerecht Sanieren wieder statt am: 19. November 2015 und  27. April 2015.

Am Standort Verden können Sie das Seminar besuchen am 25. November 2015 und 27. April 2016.

Weitere Informationen zum Inhalt, den Dozenten und Anmeldung:
https://de.proclima.com/service/seminare/praxisgerecht-sanieren
Bildschirmfoto 2015-09-14 um 14.19.06Weitere Infos zu pro clima Dachsanierungssystemen
Weiterlesen

Erfolgreiche Dach-Praxis-Profischulung tourt im November 2015 durch Deutschland

Schwetzingen- Die Profischulung Dach-Praxis vermittelt Verarbeitern, Planern und Energieberatern den aktuellen Stand der Technik bei Dachsanierungen. Aufgrund großer Nachfrage wird das Referententeam im November 2015 in sechs Städten Ihr Wissen vermitteln. Dazu gehören Donaustauf bei Regensburg, Berlin, Neumünster, Osnabrück, Fulda und Ettlingen bei Karlsruhe. Anmeldungen sind ab sofort möglich auf der Webseite www.dach-praxis.de

Dachpraxis Bild

Die drei Hersteller – pro clima – Experte für Luftdichtung innen und Winddichtung außen –, Dämmstoffhersteller Gutex und Dachflächenfensterproduzent Roto, haben die Dach-Praxis-Schulung 2013 initiiert. Die Referenten der verschiedenen Unternehmen stimmen ihre Votragsthemen aufeinander ab. So erhalten die Teilnehmer ein rundes Programm zu Planung und Ausführung einer fachgerechten Dachsanierung. Vom Luftdichtheitskonzept, über die Dämmung und den Einbau von Dachflächenfenstern. 2014 besuchten mehr als 500 Verarbeiter, Planer, Händler, Energieberater und Gutachter die Seminarreihe.

Termine und Orte im Überblick

09.11. 2015: Donaustauf bei Regensburg http://www.dach-praxis.de/regensburg

11.11.2015: Berlin http://www.dach-praxis.de/berlin

13.11.2015: Neumünster http://www.dach-praxis.de/neumuenster

16.11.2015: Osnabrück http://www.dach-praxis.de/osnabrueck

18.11.2015: Fulda http://www.dach-praxis.de/fulda

20.11.2015: Ettlingen bei Karlsruhe http://www.dach-praxis.de/karlsruhe

Weiterlesen

Partnertag der Ortenauer Energieagentur

IMG_9303Anwendungstechniker Stefan Hückstädt hat neulich beim Partnertag des Ortenauer Baunetzwerk referiert und darüber im Blog berichtet:

Ortenauer Baunetzwerk: Sichere Lösungen für die Dachsanierung von außen

Wir haben jetzt noch weitere Fotos von der Ortenauer Energieagentur erhalten- vielen Dank!
Bildschirmfoto 2015-08-17 um 16.47.30

Ortenauer Baunetzwerk: Sichere Lösungen für die Dachsanierung von außen

IMG_0523Vergangene Woche Freitag habe ich im Rahmen des 3. Partnertages des Ortenauer Baunetzwerkes einen Vortrag zur Dachsanierung von außen gehalten.

Stattgefunden hat der Partnertag in der Gewerbeakademie der Stadt Offenburg:

Neben mir haben noch referiert Dr. Ing. Volker Kienzlen (Geschäftsführer der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH) zum Thema Erneuerbare-Wärme-Gesetz Baden Württemberg (EwärmeG) sowie Klaus Lambrecht (Experte in der Energieplanung und Gebäudesimulation, Mitautor des Sanierungsfahrplans Baden-Württemberg) zum Thema Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Christian Dunker (Ortenauer Energieagentur) zu einem EXCEL-Tool zum EwärmeG.

Besucht haben die Veranstaltung ca. 40 Partner der Ortenauer Baunetzwerkes. Vertreten waren vor allem Energieberater, Architekten / Planer und ein paar Inhaber von Handwerksbetrieben. Weiterlesen

Ausbildung im Bildungszentrum Holzbau in Biberach

Das Schmetterlingsmodell von der anderen Seite. Es simuliert ein bewohntes Gebäude, bei dem der Dachstuhl saniert werden sollen. Vor allem kritisch sind hier die Lehrrohre und Durchdringen. „Wir empfehlen zudem den Folienstoß auf dem Sparren zu machen und nicht quer. Wichtig sind auch die Randanschlüsse rechts an der OSB platte. Und unten links wird mit Primer und Flüssigkleber die Luftdichtungsebene an den Putz angeschlossen.

Das Schmetterlingsmodell von einer Seite. Es simuliert ein bewohntes Gebäude, bei dem der Dachstuhl saniert werden soll. Kritisch sind hier vor allem die Leerrohre und Durchdringen. „Wir empfehlen zudem den Folienstoß auf dem Sparren zu machen und nicht quer. Wichtig sind auch die Randanschlüsse rechts an der OSB-Platte. Und unten links wird mit Primer und Flüssigkleber die Luftdichtungsebene an den Putz angeschlossen, erläutert Helmut Schuler, Zimmerermeister und Ausbilder am Bildungszentrum Biberach.

Aufklären, damit Know-how der Zimmerer auf hohem Niveau bleibt

In Systemen, statt nur in Produkten, denken, auf Anschlussdetails achten und immer vorher wissen, was man tut – diesen Anspruch und diese Denkweise möchte das Bildungszentrum Holzbau Biberach seinen Seminarteilnehmern näher bringen.

Wie lässt sich diese Folie falten und einschneiden, wo liegen die Vor- und Nachteile? Wer während seiner Zimmererausbildung im Bildungszentrum Holzbau in Biberach an Kursen teilnimmt, muss genau erklären können, wie seine Verarbeitungsentscheidungen zustande kommen. „Auf der Baustelle muss der Lehrling später als Geselle oder Meister Auftraggeber und Planer überzeugen. Daher wollen wir, dass sich die Auszubildenden genau mit Systemen der verschiedenen Hersteller auseinandersetzen“, erklärt Helmut Schuler. Der Zimmerermeister bildet seit 21 Jahren Lehrlinge aus und legt als Spezialist für Gebäudesanierung, modernen Holzhausbau und luftdichte Gebäudehülle die Seminarinhalte fest.

Die Bedeutung der Luftdichtung haben noch nicht alle erkannt
Ein Schwerpunkt der Ausbildung in Biberach ist die Planung und Verarbeitung der luftdichten Ebene bei Neubau und Sanierung. „Das ist nicht bei allen Ausbildungszentren Bestandteil, weil noch nicht überall erkannt wurde, wie wichtig die luft- und winddichte Gebäudehülle für die Energieeffizienz und die Bauschadensfreiheit einer Konstruktion ist“, erklärt Helmut Schuler. Mehr als 500 Lehrlinge besuchen jährlich die Kurse bei Schuler und seinen Kollegen:„Das Schöne am Feedback der Betriebe ist, dass sie die Azubis gern zu uns schicken. Manche sagen zudem, dass sie von dem neu gelernten Wissen ihrer Lehrlinge dann auf der Baustelle profitieren. Schließlich vermitteln wir hier immer den aktuellen Stand der Technik und wir konzentrieren uns darauf, wie man schwierige und wichtige Details löst.“ Weiterlesen

Bauradio: Dachsanierung von oben mit vorgefertigten Montagewinkelleisten

Dachdeckergeselle Tobias Peukert.

Wer ein Dach sanieren will, steht vor verschiedenen Herausforderungen. Bauradio hat eine Baustelle in Heidelberg besucht. Hier sollte ein Walmdach einer großen Villa energetisch saniert werden. Das Verarbeitungsteam entschied sich für eine flächige Verlegung der Luftdichtungsbahn zwischen Sparren- und Aufsparrendämmung und verwendete dabei die neuen vorgefertigten Montagewinkelleisten TESCON FIX.

Im Interview erzählt Dachdeckergeselle Tobias Peukert von Krause Dachbauunternehmen, warum er sich für das DASATOP-System entschieden hat, wie er die Anschlüsse gelöst und inwieweit ihm dabei der Außendienst von pro clima geholfen hat. Mit beim Interview: Jens Lüder Herms von pro clima. Er hat die vorgefertige Montagewinkelleiste TESCON FIX mitentwickelt und gab Tipps auf der Baustelle. Weiterlesen

Praxisseminar in Berlin: Mehr Sicherheit bei energetischer Dachsanierung von außen – Achtung: Neue Location wegen großer Nachfrage

Bildschirmfoto 2015-01-08 um 10.46.32Am 29.01.2015 findet in Berlin das Praxisseminar „Mehr Sicherheit bei energetischer Dachsanierung von außen“ statt. Hier erfahren Sie, wo die Fallstricke liegen und worauf Sie im Speziellen achten sollten – damit Sie zukünftig auch schwierige Sanierungsaufgaben sicher, effizient und bauschadensfrei meistern.

Machen Sie mit – ich freue mich auf Sie!

Termin:  Donnerstag 29.01.2015, 8:45 h bis 17:00 h

Ergänzung am 9. Januar: Aufgrund großer Nachfrage wird das Seminar in eine größere Location verlegt. Der neue Ort:

Novotel Berlin
Sraße 17. Juni 106/108
10623 Berlin
TeL 030 60035-163

Schulungsort: Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin
Nicolaistraße 5 + 7, 12247 Berlin

Veranstalter:   pro clima, Gutex und Heco in Kooperation mit Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin Weiterlesen

Fotobuch Holzbau Klefenz: Dokumentation einer Dachsanierung

Neulich haben wir in der pro clima Anwendungstechnik ungewöhnliche Post erhalten: Ein Fotobuch der Firma Holzbau Klefenz aus Lobbach – Waldwimmersbach. Darin haben die Mitarbeiter eine  Dachsanierung komplett dokumentiert. Ich war überrascht, wie liebevoll das Fotobuch erstellt wurde. So wurden nicht nur Vorher- und Nachheraufnahmen des Gebäudes dargestellt, sondern auch die einzelnen Arbeitsschritte fotografisch festgehalten.

Mir ist aufgefallen, dass das Team sehr sorgfältig mit den Detailanschlüssen umgegangen ist. Das ist auch entscheidend für eine gute Sanierung, denn Fläche kann jeder – die Details sind die Herausforderung!
Ein Beispiel für die gute Detailausführung ist der Kaminanschluss: Hier wurde der gemauerte Kamin zunächst verputzt (unverputztes Mauerwerk ist nämlich nicht luftdicht), dann mithilfe des TESCON Primers RP der Untergund vorbereitet, um dann mit unserem Allroundklebeband TESCON VANA die Luftdichtungsbahn anzuschließen.

Aus dem Fotobuch der Firma Klefenz. Foto: Holzbau Klefenz.

Aus dem Fotobuch der Firma Klefenz: Kaminanschluss. Foto: Holzbau Klefenz.

Foto: Holzbau Klefenz

Foto: Holzbau Klefenz

Das Fotobuch ist das dritte der Zimmerei, berichtete mir der Inhaber Uwe Klefenz: „Es ist für uns eine gängige Regel, die jeweiligen Projekte zur Dokumentation unserer Qualitätsarbeit fotografisch festzuhalten.“ Weiterlesen