Webinare der pro clima Wissenswerkstatt bieten ein authentisches Seminarerlebnis

Baupraxiswissen online und doch ganz nah:

Wer die pro clima Wissenswerkstatt kennt, weiß: Hier wird praxisgerechtes Know-how rund um die sichere Gebäudehülle anschaulich und mit Begeisterung vermittelt. Diesen Ansatz haben die Seminarmacher jetzt auch auf Känguru-Webinare übertragen – das neue und zusätzliche Format für Eilige, Nochmal-Nachleser und Digital-Lernende. Die kostenlosen, knapp einstündigen Online-Seminare laufen auch 2019 wieder ein Mal monatlich.

Live statt Konserve: Webinare aus der Wissenswerkstatt

Statt einer webinar-typischen kommentierten Präsentation erleben die Besucher der virtuellen Wissenswerkstatt lebendige Live-Vorträge. Sie sehen den Referenten dabei zu, wie diese mithilfe von Modellen, Flip-Charts und anderen Methoden ihr Fachwissen anschaulich machen. Ein authentisches Seminarerlebnis kommt auch dadurch zustande, dass man den Vortragenden via Live-Chat jederzeit Fragen stellen kann, die diese dann gleich im Webinar oder manchmal auch im Nachgang per E-Mail beantworten. „Das Feedback aus unseren ersten drei Webinaren zeigt, dass sich die Teilnehmer auf diese Weise genauso gut begeistern lassen wie in unseren Vor-Ort-Seminaren“, erklärt Michael Förster, Leiter der Anwendungstechnik von pro clima. Er selbst hält Webinare zu verschiedenen Themen ab.

Online lernen, ohne Extratechnik und kostenfrei: pro clima Webinare sind ideal für alle, die zwar keine Zeit für ein Vor-Ort-Seminar haben, ihr Bauwissen aber auf dem Laufenden halten und nicht auf ein authentisches Lernerlebnis verzichten wollen.

Bauphysik, Flachdach, Sanierung, Fassade, Fenster – das sind die Themen 2019

Von Februar bis Juni 2019 gibt es Känguru-Webinare zu monatlich wechselnden Themen. „Bauphysik schnell und kompakt“ widmet sich dem Feuchteschutz in Holzbaukonstruktionen. „Flachdach im Holzbau“ erklärt, wie sich durch entsprechende Planung und Ausführung selbst nachweisfreie Flachdachkonstruktionen realisieren lassen. Unter dem Titel „Praxisgerechte Dachsanierung“ vergleichen die Referenten verschiedene Dachsanierungsvarianten von außen. Ein weiteres Webinar „Bauphysik schnell und kompakt“ stellt den langfristig bauschadensfreien Fensteranschluss ins Zentrum. Und im Online-Seminar zur „Fassade“ erfahren die Teilnehmer der pro clima Wissenswerkstatt, warum ein Gebäude eine Außendichtung braucht und wie man Details und Anschlüsse sicher umsetzen kann. Weiterlesen

Neu: Fensterseminar zu fachgerechten Anschlüssen

Ab sofort in Verden und Schwetzingen: Praxis und Theorie zu „Fenster sicher anschließen“

Fenster einbauen sieht leicht aus, aber hier können viele Fehler passieren. Denn: es kommt vor allem auf die richtigen Anschlüsse an. Handwerker und Planer müssen genau auf die Übergänge von Fensterrahmen auf Bauteile achten, damit die Gebäudehülle auch wirklich dicht ist. Die bauphysikalischen Hintergründe und Praxistipps gibt es ab sofort im neuen Seminar: „Fenster sicher anschließen“, das in der pro clima Wissenswerkstatt in Schwetzingen und Verden stattfindet.

Beim neuen Fensterseminar arbeiten die Referenten direkt mit den Teilnehmern an den Modellen. So können Handwerker, Energieberater und Planer die vorgestellten Anschlusslösungen gleich testen.

Das Fensterseminar umfasst grundlegende bauphysikalische Hintergründe: „ Je früher ich weiß, warum ich etwas tun muss, desto eher achte ich auch darauf. Fensteranschlüsse werden oft unterschätzt. Beispielsweise, dass mit ein bisschen Schaum nicht alles dicht ist“, sagt Cornelia Lässing von der pro clima Wissenswerkstatt, die das Seminar mitkonzipiert hat.

Der Fensteranschluss ist eine anspruchsvolle, knifflige Aufgabe, die leider nur selten als eigenständige Leistung gesehen wird“, ergänzt Bauingenieur Michael Förster, Leiter der pro clima Anwendungstechnik. „Immerhin muss die Fensteranschlussfuge auf engstem Raum das Gleiche leisten wie eine 40 Zentimeter dicke Außenwand: Von außen schützt sie vor Wind und Wetter, im Funktionsbereich geht es um Wärme- und Schallschutz und innen übernimmt sie die Aufgabe der Luftdichtung und Dampfbremse. Aber auch die Einbaulage eines Fensters oder Ansprüche seitens der Bauherren spielen eine Rolle.“ Weiterlesen

Bau-Fachkonferenz in Norddeutschland – 4. und 5. Mai 2017

Eröffnung Seminarzentrum im NZNB am 4. und 5. Mai in Verden

(c) Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen

Wissen, das begeistert: Am 4. und 5. Mai 2017 finden die ersten Fachtage Verden im Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen, NZNB, statt. Auf dem Gelände des ersten fünfgeschossigen Strohballenhauses Europas wird pro clima gleichzeitig sein neues Seminarzentrum eröffnen.

Das NZNB präsentiert Besuchern Ökologie auf hohem Level. Das Team zeigt, dass umweltbewusst Bauen sinnvoll, bezahlbar, gemütlich und innovativ sein kann. Das können hier Planer, Handwerker und Energieberater schauen, anfassen und erleben. Die hellen Seminarräume laden dazu ein, theoretisches Wissen aufzusaugen. In der Praxisausstellung und Workshops kann Gelerntes ausgetestet werden.

16 aktuelle Bauthemen Themen stellt das Referenten-Team bei den ersten Fachtagen in Verden vor. Die Teilnehmen erfahren am 4. und 5. Mai theoretische Hintergründe und können an Praxismodellen Gelerntes ausprobieren.

Bei den 1. Fachtagen in Verden geben Fachreferenten ihr geballtes Wissen weiter: von Bauphysik über moderne Planungsmethoden, von nachhaltigen Baustoffe bis hin zu Baukonstruktionen und Qualitätssicherung. Beim Bauen sollte der Mensch immer im Mittelpunkt stehen: Deshalb gibt es bei den Fachtagen in Verden auch frisches Wissen zur Wohngesundheit und Kommunikation. Weiterlesen

TASULEASA SOCIAL: Gemeinsam für Natur und Umwelt

»Wir vermitteln rumänischen und deutschen Kindern und Jugendlichen, warum es sich lohnt, die Natur zu respektieren.«
unbenannt

Tasuleasa Social: Ein besonderer Ort, der viele freiwillige Helfer immer wieder anzieht.

Im Schutz des Berges
»Ich war auf dem Tasuleasa und sah wie Holzdiebe nahezu alle Bäume des Waldes auf LKWs abtransportieren. Da war klar: Es muss etwas passieren.« Alin Uhlmann Useriu gründete 2000 in Rumänien den Verein Tasuleasa Social. Das soziale Projekt verbindet
Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein.

Tasuleasa Social heißt auch der besondere Ort, den Uhlmann Useriu und seine Mitstreiter gemeinsam am Fuße des Berges in den Karpaten in der Region Transsilvanien geschaffen haben: »Der Tasuleasa bietet uns Schutz und ist daher zum Namensgeber für das Projekt geworden«.

Bildschirmfoto 2015-11-16 um 09.44.19

16 Gemeinsam für Natur und Umwelt Nachhaltig und autark: Die natürliche Kläranlage auf dem Tasuleasa- Gelände filtert und reinigt verbrauchtes Wasser, bevor es wieder in den Bach geleitet wird.

Den Wald retten
Nicht die Angst vor Dracula, sondern der Kampf gegen illegalen Holzdiebstahl und  -handel in dieser einzigartigen Berglandschaft treibt sie um: »Bäume sind nicht nur Holz. Ein Wald schützt uns vor Erdrutschen und Überschwemmungen, produziert Sauerstoff und ist ein Lebensraum für viele Tiere«. Zahlreiche Jugendliche aus Deutschland und Rumänien engagieren sich als »Volunteers« in den Tasuleasa-Camps. Zusammen mit Kindern aus der Region pflanzen sie jedes Jahr um die

Weiterlesen

Neue Termine und Känguru-Seminare in der pro clima Wissenswerkstatt

Pro Clima Dachsanierungsseminar mit Stefan Hückstädt und Thomas Gärtner. Schwetzingen am 28. April 2015.

Praxisgerecht sanieren mit Stefan Hückstädt und Thomas Gärtner.

Wissensvorsprünge an der Baustelle durch Begeisterung und Praxis

Eine dichte Gebäudehülle kann manchmal eine Herausforderung sein. pro clima Känguru-Seminare unterstützen dabei, schwierige Bauaufgaben sicher und schnell zu lösen.
Anmeldungen zum neuen Programm ab Herbst 2016 sind ab sofort möglich: proclima.de/seminare

Die Känguru-Seminare sind für jeden Wissensstand konzipiert: Von den Grundlagen der Bauphysik, über sicheres Dichten der Gebäudehülle bis zur Qualitätsüberprüfung mit Blower-Door-Messungen. „Mit dem aktuellen Programm der Wissenswerkstatt decken wir zudem Themen ab, die auf den ersten Blick nichts mit dem Bauen zu tun haben“, sagt pro clima Geschäftsführer Uwe Bartholomäi, „aber sie sind wichtig und ohne sie wird es künftig schwierig, erfolgreich zu sein: sei es, wie man die Unternehmensnachfolge regelt oder Mitarbeiter richtig motiviert und führt.“

Pro Clima Dachsanierungsseminar mit Stefan Hückstädt und Thomas Gärtner. Schwetzingen am 28. April 2015.

pro clima Dachsanierungsseminar mit Stefan Hückstädt und Thomas Gärtner

Bei allen Känguru-Seminaren steht Begeisterung im Vordergrund, denn je mehr Spaß man hat, desto mehr bleibt auch im Gedächtnis hängen. Und genau das ist das Ziel der pro clima Wissenswerkstatt. Die einzelnen Seminare sind auf die individuellen Anforderungen, Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Ziele der Teilnehmer zugeschnitten. Die Praxis wird an 1:1 Modellen gelehrt und geübt: Dabei sollen die Teilnehmer mit ihren eigenen Händen das Erlernte anwenden – „auch wenn dabei Fehler vorkommen, das ist sogar ganz Weiterlesen

Netzwerk Wissen: Gemeinsam einen Schritt voraus

Qualität am Bau und technische Weiterentwicklungen basieren auf Wissensaustausch
und -verbreitung: Im digitalen und persönlichen Dialog miteinander Erfahrungen und
Know-How zu teilen, eröffnet spannende, neue Sichtweisen. pro clima hat für die
Vermittlung von Fachkompetenzen verschiedene Methoden und Plattformen entwickelt.
»Mit je mehr Begeisterung ich lerne, desto mehr bleibt im Gedächtnis und lässt sich
in der Praxis anwenden.« Hier setzen die verschiedenen Wissensvermittlungs-Formate
von pro clima an.
Kompakt, kompetent, kreativ:
Kaenguru_Logo
»Wenn ein Bauherr bauphysikalische Zusammenhänge, wie z. B. den Taupunkt, ganz  genau erklärt haben will, ist das sicher eine Herausforderung«, sagt Zimmerermeister Carsten Aulhorn von der Zimmerei Donath aus Glashütte. »Im beruflichen Alltag ist es
nicht einfach, nebenbei Fachwissen zu vertiefen und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.«
Sicher dichten

Bei “Sicher dichten” wird die Ausführung der Luftdichtung an 1:1 Modellen im pro clima Schulungshaus geübt.

Weiterlesen

Spezialseminar zu Normen, Luftdichtung, Wärmeschutz und Verbindungstechnik

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 16.14.49Der Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Andreas Weglage und ein Bauphysik-Experte Michael Förster werden am 27. April 2016 in Berlin den aktuellen Stand zu Normen, Luftdichtung, Wärmeschutz und Verbindungstechnik vermitteln. Ort: Deutsches Architekturzentrum Berlin Termin: Mittwoch, 27. April 2016, 10.15 Uhr- 17 Uhr Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.kaenguru.me/seminare/fachseminar-planer/

Kompaktseminar mit Dachdecker-Meisterschülern: Durch gute Produkte schnelle und sichere Ergebnisse

IMG_7289.JPGDie angehenden Meister der Meisterschule für Dachdecker in Karlsruhe wollten es wissen: Was ist der aktuelle Stand bei Wärmedämmsystemen, welche Kniffe gibt es, um die Arbeit sicherer, leichter und schneller zu machen und wie wird die Qualität ihrer Arbeit überprüft.

Daher habe ich an zwei Tagen die Meisterklasse besucht und habe mit den Jungs Theorie und Praxis zu Luft-, Winddichtung und Detailpunkte durchgenommen. Dabei haben wir auch an 1:1 Modellen gearbeitet. Das Feedback war gut, weil sich oft Theorie und Praxis etwas unterscheiden. Beispielsweise ist jede Sanierung anders, als Handwerker stößt man auf Übergänge, für die es keine Standard-Lösung gibt. Typische Herausforderungen sind die Trauf- und Ortganganschlüsse.

Hier habe ich den Meisterschülern gezeigt, welche vorgefertigten Lösungen es dafür gibt: Beispielsweise mit der vorgefertigten Winkelleiste TESCON FIX. Die Winkelleiste erleichtert den sauberen Anschluss zwischen den Sparren. Weiterlesen

Bauwissen das im Gedächtnis bleibt: Neue Wissenswerkstatt pro clima KÄNGURU – kompetent, kreativ, anders

Je mehr Begeisterung ich habe, desto mehr kann ich lernen“ – das war schon immer das Motto der pro clima Schulungen, die jetzt umfangreich weiter entwickelt wurden. „Aus unserem Seminarprogramm haben wir die Wissenswerkstatt pro clima KÄNGURU entwickelt. Hier vermitteln praxiserfahrene Trainer einen spannenden Mix aus Fachseminaren und Praxisschulungen – leicht verständlich, vielseitig, zielgerichtet und immer ganz nah am echten Leben,“ so Oliver Goldau, pro clima Marketingleiter. “Dabei wird Wissen nicht einfach nur weitergegeben, sondern so vermittelt, dass es direkt im Baualltag angewendet werden kann. So steht das KÄNGURU als Sinnbild für Vorwärtsbewegung und Wissensvorsprung.“

Pro Clima Dachsanierungsseminar mit Stefan Hückstädt und Thomas Gärtner. Schwetzingen am 28. April 2015.

Teilnehmer des Seminars “Praxisgerecht Sanieren” in der pro clima Sanierungshalle

Bereits 12 verschiedene Seminare umfasst das KÄNGURU-Programm derzeit, modular aufeinander aufbauend und auf die individuellen Anforderungen, Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Zielsetzungen der Teilnehmer zugeschnitten. Darüber hinaus gibt es in der pro clima Wissenswerkstatt auch Angebote, die über den Tellerrand hinaus blicken lassen: Neben „Sichere Verarbeitung der Luftdichtungsebene“, „praxisgerechte Sanierung“ und „bauphysikalische Grundlagen“ umfasst das Programm auch Themen wie Baurecht, Verkaufstraining, Workshops zu Internet und Soziale Medien sowie zeitgemäße Mitarbeiterführung. Ganz neu im Programm ist das Seminar „Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten“.

Die Seminare im Überblick:

Basisseminare:

Fortgeschrittenenseminare:

Expertenseminare:

Alle Hintergründe zur neuen Wissenswerkstatt pro clima KÄNGURU, was das Besondere daran ist und ob bei pro clima jetzt gehüpft wird im Interview mit pro clima Geschäftsführer Uwe Bartholomäi. Hier hören oder lesen: https://blog.proclima.com/de/2015/11/bauradio-013/

Alle Seminare, Orte und Termine von pro clima KÄNGURU: https://www.kaenguru.me/

Die Pressemitteilung als PDF: PM – Bauwissen das im Gedächtnis bleibt – Wissenswerkstatt KÄNGURU

Bilder zur Pressemitteilung:
https://picasso.moll-group.eu/gallary/main.php/v/pub/presse/2016/PM5+Kaenguru/

 

Qualität durch Qualifizierung: Der aktuelle Jahrgang Brückenkurs zum Zimmermeister im Bildungszentrum Biberach

Die aktuelle Meisterklasse in Biberach mit ihrem Kursleiter Maximilian Schneider.

Die aktuelle Meisterklasse in Biberach mit ihrem Kursleiter Maximilian Schneider.

Wer Qualität anbieten will, der sollte auch eine möglichst intensive und gute Ausbildung durchlaufen. Dieser Meinung sind auch die 20 Teilnehmer der aktuellen Zimmerermeister-Ausbildung in Biberach, die seit November 2015 am Bildungszentrum lernen.

Eric Herrmann

Eric Herrmann

Stefan Weihing.

Stefan Weihing.

„Die Voraussetzung hierfür sind Praxiserfahrung, der Wille zur Horizonterweiterung und der Antrieb, im Leben voranzukommen. Wir wollen die Qualität im Handwerk sichern: Je mehr sich weiterbilden desto bessere Arbeit können wir den Kunden bieten“, sagen Eric Herrmann und Stefan Weihing. Sie sagen, dass die Begeisterung für ihr Handwerk sie verbindet und sie Spaß haben, ihr Können zu verfeinern.

Armin Prechter

Armin Prechter

Rene Rützel

Rene Rützel

Armin Prechter, Rene Rützel und Jürgen Wiest ergänzen: „Wir haben das Bildungszentrum Biberach gewählt, da die Ausbildung besonders gut ist: Man kann hier modulweise lernen. Das bedeutet, wir können im Sommer arbeiten und im Winter pauken. Das Spektrum ist sehr weit: Von der Kalkulation über Praxis bis zum Erwerb des Ausbilderscheins.“ Weiterlesen

Neue Qualifikation für den Holzbau in Biberach

Die ersten Absolventen des Meisterkurses Ingenieure sprechen über ihre Erfahrungen, Jobaussichten und Projekte

Geselle, Polier, Bauingenieuer und Zimmermeister – das in einem kompakten Studiengang zu lernen war bisher nicht möglich. Das Zimmererzentrum Biberach hat dazu ein Angebot entwickelt. Die ersten Absolventen werden im Februar 2016 ihren Abschluss machen. Von 22 Studenten sind sieben übrig geblieben: „Das zeigt, wie anspruchsvoll die Inhalte sind und dieser Studiengang nur mit viel Ehrgeiz und Engagement zu schaffen ist“, sagt Seminarmanagerin Anna Strahl. Sie hat die Studierenden des Biberacher Modells von Anfang an betreut.

Derzeit befindet sich der Studiengang in der Prüfungsvorbereitung. Während eines Seminars zum Thema Internet und Presse erzählen sie über ihre Motivation, Erfahrungen und zukünftige Projekte.

Auf dem Weg nach oben: die ersten Absolventen des Biberacher Modells. In der Mitte Seminarmanagerin Anna Strahl.

Auf dem Weg nach oben: die ersten Absolventen des Biberacher Modells. In der Mitte Seminarmanagerin Anna Strahl.

Michael Scheffold

Michael Scheffold

Familientradition modern weiterführen
Michael Scheffold, 24 Jahre alt aus Laupheim zu seiner Motivation die fünfeinhalb jährige Ausbildung zum Projektmanager, Bauingenieur und Zimmemeister zu abolvieren: „Weil ich mir das Wissen aneignen wollte, wie man erfolgreich ein Zimmererunternehmen leitet. Ziel ist, dass ich unser Familienunternehmen, die Scheffold Holzbau GmbH (http://www.scheffold-holzbau.de/) erfolgreich weiter zu führen.“

 

Timo Mahl

Timo Mahl

Fokus auf Qualität im Holzbau
Timo Mahl, 24 Jahre alt aus Meersburg wollte unbedingt eine Ausbildung im Holzbau machen und studieren: „Daher habe ich mich für die Kombination am Kompetenzzentrum Biberach entschieden. Hier wird sowohl Theorie als auch Praxis gelehrt. Der Meisterkurs hier hat einen sehr guten Ruf, auch meine Kollegen bei Holzbau Schmäh haben hier ihre Ausbildung gemacht”.

 

 

Julian Arnold

Julian Arnold

Leidenschaft für den Werkstoff Holz
„Unser Familienunternehmen Arnold Haus GmbH besteht seit 1866. Ich bin mit Holzklötzen aufgewachsen und wollte schon immer Zimmerer werden. Für diese intensive Ausbildung in
Biberach habe ich mich entschieden, weil Wissen die Grundlage für Qualität ist. Ich interessiere mich vor allem für den Hausbau und freue mich zu zeigen, welche tollen Konstruktion man mit dem vielfältigen Werkstoff Holz bauen kann“, sagt Julian Arnold aus Riedlingen. Weiterlesen

Schnittstelle Baustelle 2016: Neue Termine, Orte und Programm

Die gewerkeübergreifende Schulung tourt durch acht deutsche Städte

„Dort, wo der eine Verarbeiter aufhört, fängt der andere an“ – dieser Satz von Inthermo-Geschäftsführer Stefan Berbner gilt nicht nur beim gewerkeübergreifenden Arbeiten auf der Baustelle, sondern auch für das Konzept Schnittstelle Baustelle. Seit sechs Jahren bietet pro clima mit Inthermo und weiteren Partnern diese besondere Kompaktschulung an. Handwerker, Berater, Planer und Händler erhalten an einem Tag Lösungen zu Fragen des realen Baualltags: Von der Luft- und Winddichtung über vorgehängte, hinterlüftete Putzfassaden im Holzbau bis zu Schimmel- und Feuchtesanierung. Dieses Mal mit dabei: das Spezialthema Lehm.

PM_Schnittstelle-Baustelle2016_02

Im vergangenen Jahr haben 700 Handwerker, Planer und Energieberater die Schnittstelle Baustelle besucht. Das Kompaktseminar ist in verschiedene Theorie- und Praxismodule aufgeteilt.

Das Seminarprogramm ist auf die Bedürfnisse und Wünsche der Teilnehmer angepasst: „Wir haben die Rückmeldungen aus den vergangenen Jahren ausgewertet und in das aktuelle Programm einfließen lassen“, sagt Architekt Oliver Goldau von pro clima. „Beim Bauen wird es schnell heikel, wenn es um Anschlüsse und um gewerkeübergreifendes Arbeiten geht. Hier wollen wir mit praxisgerechten Details und Fachwissen helfen.“ Weiterlesen