Bauzeitenschutz mit selbstklebenden, diffusionsoffenen und emissionsarmen Witterungsschutzbahnen

Auf großen Holzbaustellen ist SOLITEX ADHERO in ihrem Element

Ob öffentliches Gebäude, Mehrfamilienhaus oder Gewerbeobjekt – allmählich nimmt der Holzelementbau in Deutschland auch bei großen Bauvorhaben an Fahrt auf. Das heißt gleichzeitig, dass immer häufiger Holzbauelemente über längere Bauphasen hinweg vor Witterungseinflüssen und besonders vor Nässe geschützt werden müssen.

Lösen lässt sich das mit SOLITEX ADHERO: Die selbstklebende Dichtbahn hält Fassaden- und Holzelementdecken trocken und kann ihre Vorzüge besonders bei Objekten ausspielen, für die Raumluftqualität zählt und provisorische Überdachungen oder Abplanungen als Bauzeitenschutz nicht infrage kommen.

Kein Durchnässen, keine Wasserflecken: Besonders vorgefertigte Holzrahmenbauelemente und Brettsperrholzdecken profitieren vom Witterungsschutz durch SOLITEX ADHERO.

Die Witterungsschutzbahn lässt sich zügig auf allen tragfähigen, standfesten Flächen verlegen und haftet vollflächig auf dem Untergrund. Daher kann Nässe sich unter der Bahn nicht weiter ausbreiten, sollte diese im Bauablauf beschädigt werden. Und wenn die Holzfeuchte doch einmal ansteigt, trocknet sie innerhalb kurzer Zeit wieder aus. Dafür sorgen die Diffusionsfähigkeit der SOLITEX ADHERO sowie eine spezielle Funktionsmembran, die Feuchtigkeit aktiv abtransportiert. Die Konstruktion bleibt geschützt. Weiterlesen

AEROSANA VISCONN-System: Dampfbremse und Luftdichtung einfach aufsprühen

Verwinkelte, schwer zugängliche Details, Durchdringungen oder Bauteilübergänge mit zahlreichen Ecken und Kanten sind auf Baustellen keine Seltenheit. Da kann die Luftdichtung rasch zur zeitraubenden Herausforderung werden.

In der sprühbaren Luftdichtung AEROSANA VISCONN finden Verarbeiter jetzt eine Alternative, mit der sie komplizierte Baustellensituationen genauso einfach und schnell abdichten können wie große Flächen.

Unzählige Anwendungsmöglichkeiten

Treffpunkt Baustelle: Hier lassen sich die Vorteile der Sprühdichtung am besten erklären. pro clima Techniker oder der Außendienst schulen Unternehmen auch vor Ort.

Das System eignet sich für sämtliche bauüblichen Oberflächen wie zum Beispiel verputztes oder auch unverputztes Mauerwerk, poröse Plattenwerkstoffe oder Bahnen. AEROSANA VISCONN lässt sich auch als Haftgrundierung auf rauen oder staubigen Untergründen verwenden und überdeckt Risse und Fugen bis 3 mm Breite. Fugen bis 20 mm überstreicht man mit der faserarmierten Systemergänzung AEROSANA VISCONN FIBRE. Beim luftdichten Verschließen noch größerer Löcher oder auch beim Abdichten von Durchdringungen – etwa durch Rohre oder Zangen – hilft ein Stück AEROSANA FLEECE weiter. Das legt man vor dem Überstreichen oder Übersprühen ein. Die Sprühfolie ist wasserbasiert und hat im Emissionstest beste Werte erzielt. Weiterlesen

Neue Außendichtungsbahn SOLITEX MENTO ULTRA schützt beim Arbeiten mit großem Lattenabstand

Sicherheit fürs Dach – und den Dachdecker

Außendichtung mit integriertem Arbeitsschutz: SOLITEX MENTO ULTRA schützt Konstruktionen mit großformatigen Dachziegeln dauerhaft vor Wind und Schlagregen – und genauso zuverlässig die Dachhandwerker vor dem Abstürzen.

Wenn Dachhandwerker großformatige Ziegel verarbeiten, steigt für sie das Unfallrisiko. Denn die Lattenabstände sind dann meist zu groß, um sie bei einem Fehltritt vor dem Durchstürzen zu bewahren. Hier kommt die neue Unterdeck- und Unterspannbahn SOLITEX MENTO ULTRA ins Spiel. Mit ihrer besonders reißfesten Armierung erfüllt sie die Vorgaben der DIN 4426 an die Absturzsicherung und eignet sich damit speziell fürs Verlegen unter großformatigen Dachziegeln. Gleichzeitig besitzt sie die von pro clima-Außendichtungsprodukten bekannten Vorzüge.

10 Jahre Systemgewährleistung: Die Gewährleistung für das Solitex Steildach- und Wandabdichtungssystem läuft in der Regel über 10 Jahre – und damit doppelt so lange, wie vom Gesetzgeber vorgegeben.

Ob Dach oder Fassade: Bahnen für die Außendichtung müssen echte Multitalente sein. Einerseits sollen sie Konstruktion und Wärmedämmung jahrzehntelang zuverlässig vor Wind und Wetter schützen. Andererseits soll Feuchtigkeit aus dem Bauteil schnell nach außen abtrocknen können. Dabei sind die Bahnen oft schon während der Bauzeit starken mechanischen Belastungen ausgesetzt. Weiterlesen

Neu und für jede Ecke passend: Selbstklebendes Patch sorgt selbst in engen Winkeln für perfekte Dichtheit

Ob spitz, stumpf oder abgerundet: Dank der besonderen Form von TESCON TANGO lässt sich jede beliebige Ecke schnell und zuverlässig abdichten.

Ganz egal, wie verwinkelt die Bausituation sein mag: Damit ein dauerhaft wind- und luftdichtes Gebäude entsteht, müssen sämtliche Bauteilübergänge sorgfältig geplant und ausgeführt werden. Geübte Handwerker können diese oft schwierigen Anschlüsse auch mit herkömmlichen Materialien dicht herstellen. Deutlich schneller von der Hand geht das aber mit Hilfe vorgefertigter Detaillösungen. Mit TESCON TANGO erweitert pro clima jetzt sein Sortiment von solch praxisgerechten Anschlussdetails. Das selbstklebende Innen- und Außenecken-Patch lässt sich auch in schwer zugänglichen Ecken sicher platzieren und dichtet jede Winkelgeometrie zuverlässig ab.

Ein Patch für alle Winkelformen

Mit TESCON INVEX und TESCON INCAV gibt es bereits gut funktionierende Lösungen für rechtwinklige Eckanschlüsse. „Nur hat nicht jede Ecke auf einer Baustelle exakt 90 Grad.

Innovative Anlegezone: Da man die Trennfolie anfangs nur von einem schmalen Fixierstreifen abzieht, lässt sich das Patch sicher in engen Winkeln positionieren, ohne bereits „unterwegs“ anzuhaften.

Was den Verarbeitern noch fehlte war also ein Element, das sich flexibel an jede Winkelform anpassen lässt“, erklärt Michael Förster von der pro clima Anwendungstechnik die Idee hinter TESCON TANGO. „Außerdem hat sich gezeigt, dass man gerade in engen Winkeln mit einer offenen Klebefläche schnell mal hängen bleibt, bevor man die eigentliche Ecke erreicht hat. Auch hier macht das neue Patch die Arbeit einfacher und damit sicherer.“ Der Kniff: Die Trennfolie wird zunächst nur von einem etwa 1 Zentimeter breiten Fixierstreifen gelöst. So lässt sich das vorgefaltete Patch exakt positionieren, bevor man die übrige Trennfolie nach und nach abzieht und die Klebefläche fest andrückt. Dabei ist das Patch so zugeschnitten, dass genügend Trennfolienrand übersteht, um ihn gut greifen zu können. Zudem wird selbst der vielfach heikle Eckpunkt automatisch abgedichtet. Weiterlesen

Die neue Art der Luftdichtung: sprüh- und streichbare Flüssigfolie von pro clima

Produktinnovation überzeugt durch zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten

Sprühen statt kleben: Mit AEROSANA VISCONN entstehen Dampfbremse und Luftdichtung auf ganz neue Art.

Wer sagt eigentlich, dass die Luftdichtungsfolie immer als Bahn von der Rolle kommen muss? Mit AEROSANA VISCONN gibt es jetzt eine flüssige Dampfbrems- und Luftdichtungsebene, die man direkt auf die zu dichtenden Flächen aufsprüht. Beim Trocknen verwandelt sich die Acryldispersion dann in eine strapazierfähige, nahtlose und elastische Schutzschicht. Als Untergründe kommen alle bauüblichen Oberflächen wie unverputztes Mauerwerk, poröse Plattenwerkstoffe oder auch Bahnen infrage. Dank ihres feuchtevariablen sd-Werts eignet sich AEROSANA VISCONN sowohl für die Luftdichtung innen als auch für den geschützten Außenbereich. Die Sprühfolie ist wasserbasiert und hat im Emissionstest beste Werte erzielt. Weiterlesen

Immer zur Hand und einfach anzuwenden: TESCON SPRIMER – die neue Sprüh-Grundierung von pro clima

Eintrocknende Gebinde und das lästige Säubern von Pinseln sind mit dem neuen TESCON SPRIMER kein Thema mehr.

Wo Haftgrundierung verarbeitet wird, gibt es auch Staub. Da können Primerflüssigkeit und Pinsel leicht verschmutzen. Für Abhilfe sorgt jetzt TESCON SPRIMER: Weil die neuartige Grundierung direkt aus der Sprühdose kommt, bleibt sie nicht nur sauber – man muss sich auch keine Sorgen mehr um versehentlich umgestoßene oder eintrocknende Gebinde machen. Der Sprüh-Primer ist im Handumdrehen einsatzbereit, lässt sich mit Hilfe seiner einstellbaren Düse sehr exakt aufbringen und besitzt die von pro clima Haftgrundierungen bekannten Verarbeitungseigenschaften.

Verarbeitung auch bei Minustemperaturen

Ein paarmal kräftig schütteln genügt und schon kann man mit TESCON SPRIMER loslegen, sogar bei Frost. Die Haftgrundierung dringt tief ein und verfestigt staubige oder nicht tragfähige Untergründe. Holzfaserunterdeckplatten und ähnlich saugfähige Untergründe dürfen beim Aufsprühen des Primers noch etwas feucht sein. Auf ihnen kann man auch direkt weiterarbeiten und zum Beispiel das Allround Klebeband TESCON VANA oder die Putzanschlussbänder der CONTEGA Familie ohne Wartezeit verkleben. Bis er seine Endfestigkeit erreicht, muss TESCON SPRIMER aber in jedem Fall vollständig durchtrocknen.

TESCON SPRIMER lässt sich exakt da aufsprühen, wo man die sichere Klebeverbindung herstellen will.

Gesundheit im Vordergrund

Schon öfter hatten Handwerker beim Luft- und Winddichtungsspezialisten aus Schwetzingen nach einem Primer aus der Sprühdose gefragt, berichtet pro clima Anwendungstechniker Michael Förster: „Ihren Wunsch zu erfüllen, hat etwas Zeit gebraucht, denn wir wollten, dass unser neuer Primer in Sachen Umwelt- und Gesundheitsschutz deutlich besser dasteht als Sprühprimer, die schon auf dem Markt sind.“ „Der Vorteil vom Sprühprimer ist, dass es wesentlich leichter zu verarbeiten ist als das Pendant aus der Spenderflasche. Ich brauche keinen Pinsel, ich kann alles genau dorthin sprühen, wo ich es brauche. Es verklumpt auch nichts. Ich freue mich sehr, dass pro clima jetzt den TESCON SPRIMER anbietet – denn hier weiß ich, dass auf Nachhaltigkeit geachtet wird und dass das Treibmittel für mich und meine Kollegen nicht gesundheitsschädigend ist“,sagt Zimmerermeister und Bauingenieur Alexander Erny aus Mannheim. Ferner überzeugt ihn der TESCON SPRIMER auch durch seine Handlichkeit. Die Sprühdose kann er bequem bei sich tragen und hat sie im Bedarfsfall stets griffbereit.

TESCON SPRIMER ist in Dosen mit 400 und 750 Milliliter Inhalt im Handel erhältlich. Weitere Neuheiten von pro clima finden Sie auch auf www.proclima.de

Weitere Informationen:

Pressekontakt
Cornelia Lässing & Heide Merkel
cornelia.laessing@proclima.de
Tel: 06202/57814-36

Neue Deklarationspflicht für Emissionen aus Bauprodukten

Ab sofort tritt die Europäische Norm DIN EN 16516 in Kraft. Sie legt ein für die EU einheitliches Referenzverfahren zur Bestimmung der Abgabe von gefährlichen Stoffen aus Bauprodukten an die Innenraumluft fest. Das Ergebnis wird über die CE-Kennzeichnung dokumentiert. Das Verfahren gilt für flüchtige und halbflüchtige organische Verbindungen, wie bspw. Aldehyde und Diisocyanate. Im Vorfeld festgelegte Grenzwerte dürfen beim Schadstoffprüftest nicht überschritten werden. Die DIN EN 16516 (als auch DIN CEN/TR 17105) sind wichtige Voraussetzungen zur Umsetzung der Umwelt- und Gesundheitsschutzanforderungen der EU-Verordnung Nr. 305/2011 für Bauprodukte. Weiterlesen

INTELLO: feuchtevariable, bauaufsichtlich zugelassen, passivhauszertifiziert und mehr

Die pro clima INTELLO ist sehr beliebt. Sie ist das erste Hydrosafe Luftdichtungs-System mit Passivhaus-Zertifikat. Neulich habe ich auf einer Veranstaltung den Architekten Giuseppe Debole, r m p architekten ingenieure, getroffen.

In den Interviews spricht er über Produkte, deren Qualität nicht für energieeffizientes Bauen ausreicht. Zudem erzählt er, warum er gerne mit pro clima Produkten arbeitet und wie praktisch die Technik-Hotline bei Bauprojekten ist.

Sichere Baustellen mit INTELLO: Hydrosafe für optimalen Bauteilschutz

Jeder will eine sichere Baustelle und Sicherheit ist nicht nur bei der Arbeitssicherheit – also für die Menschen angesagt, sondern auch für die Konstruktion. Und wer ein Gebäude plant, baut oder bewohnt, möchte, dass möglichst keine Bauschäden entstehen, der nimmt am Besten eine Dampfbremse mit passendem Hydrosafe Wert.

Ein passender Hydrosafe-Wert ist also der Schlüssel für eine bauschadensfreie Konstruktion. Und die pro clima INTELLO hat den optimalen Hydrosafe-Wert.

Michael Förster erklärt in den Videos, was Hydrosafe konkret bedeutet und warum mit einer feuchtevariablen Dampfbremse mit dem richtigem Hydrosafe-Wert Winterbaustellen kein Problem mehr sind.

 

Sie wollen lieber lesen anstatt schauen? Hier haben wir Michael Förster interviewt und die Antworten schriftlich zusammengefasst:

Michael, was ist Hydrosafe und warum soll ich mich überhaupt mit diesem Begriff beschäftigen?

Weiterlesen

Praxistipp: Dachflächenfenster luftdicht anschließen

 

Wie schließt man ein Dachflächenfenster luftdicht an? Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Jens Lüder Herms von der Forschung und Entwicklung zeigt zwei Varianten: den handwerklich gelöster Anschluss mit TESCON PROFECT & die vorgefertigte Lösung mit TESCON INCAV.

Weitere Infos & technische Daten hier:
TESCON PROFECT
TESCON INCAV

 

pro clima System-Gewährleistung: transparent und fair


Seit Januar 2017 bietet MOLL bauökologische Produkte GmbH für das
pro clima Luftdichtungssystem und in Kombination mit zugelassenen Wärmedämmstoffen sowie für das komplette pro clima SOLITEX Steildach- und Wandabdichtungssystem ganze

10 Jahre Gewährleistung

wenn die Verarbeitung der Produkte in Kombination mit pro clima Standardprodukten erfolgt, soweit für die Anwendung Produkte im pro clima System angeboten werden.

Selbst bei Kombination der pro clima Produkte mit Produkten Dritter werden immer noch

6 Jahre Gewährleistung

gegeben. Weiterlesen

Das Känguru fragt: Wie funktioniert Feuchtevariabilität?

Das Känguru fragt nach und pro clima Techniker stehen Rede und Antwort zu kniffligen Bauphysik-Themen:header_kaenguru_blog_feuchtevariabilitaet

Feuchtevariable Dampfbremsbahnen können ihren Diffusionswiderstand den Jahreszeiten entsprechend optimal einstellen. So sind sie im Winter diffusionsdichter und schützen die Bauteile vor eindringender Feuchte. Demgegenüber sind sie im Sommer diffusionsoffen und bietem somit bestmögliche Rücktrocknungsbedingungen.
feuchtevariabilitaet-bild1

Feuchtevariable Bahnen reagieren auf die Umgebungsfeuchte
Die winterliche Umgebungsfeuchte einer im Bauteil verbauten Dampfbremse liegt bei wohnüblicher Raumnutzung im Mittel bei ca. 40 %. Das ist relativ trocken.
Dennoch richtet sich der Diffusionsstrom vom warmen Innenraum, durchs Bauteil, zur effektiv noch trockeneren und kalten Außenluft. Ein hoher Dampfwiderstand auf der Bauteilinnenseite bremst bzw. stoppt die Feuchtewanderung, die beim Weg zu den kalten Aussenschichten kondensieren würde und schützt somit die Konstruktion vor dem anderenfalls ausfallenden Tauwasser.
feuchtevariabilitaet-bild2 Weiterlesen