Anschlüsse clever und gut lösen (8/8) – Alte Decken­balken in der Sanierung

Fortsetzung von Teil 7: Besondere Tücken bei der Sanierung

Alte Deckenbalken in der Sanierung/Mauerwerk/Balkendurchdringungen

Typische Leckagen finden sich bei den Balkenauflagern der Holzbalkendecken im Mauerwerk. Die Mauersteine zwischen den Balken sind in der Regel unverputzt. Bei der Sanierung sind es die Fugen des alten Mauerwerks; im Neubau die nicht vermörtelten Stoßfugen der Steine, die hier zu Undichtheiten führen. Selbst wenn eine Putzschicht aufgebracht wurde, wird der luftdichte Anschluss zu den Balken meist vernachlässigt. Erkennbar ist dies während des Blower-Door-Tests an Luftströmungen durch die Fugen alter Fußbodendielen.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Anschlüsse clever und gut lösen (7/8) – Besondere Tücken bei der Sanierung

Fortsetzung von Teil 6: Problem bei Dachflächenfenstern: Eckverklebungen

Besonders herausfordernd ist die Luftdichtung bei der Sanierung, denn schiefe Wände und unebene Untergründe sind üblich. Gerne wird mit einer vorgestellten Leichtbauwand aus Gipskarton in Sanierungssituationen eine saubere neue Oberfläche geschaffen. Meist ohne sich vorher um Undichtigkeiten, wie unverputztes Mauerwerk in der Gebäudehülle zu kümmern.
Solche Konstruktionen können hinterströmt sein und Nachbesserung erfordern. Die Parole muss lauten: Schmieren vor Verkleiden. Es genügt, einen Glattstrich auf unverputzte oder poröse Mauerwerksbereiche aufzubringen, um Luftströmungen zu verhindern. Alternativ kann z.B. auch ein sprühbarer Kunststoffdichtstoff vollflächig aufgebracht werden. Für mehr Sicherheit: ein baubegleitender Blowerdoor-Test zeigt hier frühzeitig vorhandene Fehlstellen.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Anschlüsse clever und gut lösen (6/8) – Problem bei Dach­flächen­fenstern: Eck­ver­klebungen

Fortsetzung von Teil 5: Vorsicht bei Ecken von Kunststofffenstern

Eine schwierige Eckverklebung ensteht beim Anschluss von Dachflächenfenstern. Die Bahn wird an die umlaufende Nut geführt und muss dort sicher und dicht verklebt werden, auch um die Ecken herum. Besondere Sorgfalt ist auf die Eckpunkte zu legen. Hier kann ein geübter Handwerker mit vorgefalteten Klebebändern einen durchgehenden luftdichten Anschluss schaffen. Vorgefertigte Ecken, die je nach Bedarf auf die vorliegende Nutbreite angepasst werden, bieten eine sichere Alternative.

Beim Blower-Door-Test fallen immer zuerst die Ecken der Dachflächenfenster auf. Wichtig ist, mit der Eckverklebung zu beginnen und erst dann die umlaufende Nut zu verkleben. Handwerklich kann das gelöst werden, indem ein vorgefaltetes Klebeband zum Eckenelement geformt wird.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Anschlüsse clever und gut lösen (5/8) – Vorsicht bei Ecken von Kunststoff­fenstern

Fortsetzung von Teil 4: Herausforderung: Rohrdurchdringungen

Lage der luftdichten Ebene muss definiert werden

Leckagen bei Fenstern. Foto: Zieht wie Hechtsupp – das Bauportal für Leckagen, Bauschäden und Kuriositäten.

Kunststofffenster sind die Realität auf unseren Baustellen, aber häufig auch Bereiche mit vielen Leckagen. Daher untersuchen Blower-Door-Messdienstleister gerne hier die Anschlüsse. Der Grund: Im umlaufenden Nutrand kann die Luft frei strömen. Der Montageleitfaden der RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V. sieht vor, die Nuten mit einem speziellen Profil zu schließen – im Alltag leider selten gesehen. Durch den Einsatz von etwas Anschlusskleber werden diese Luftströmungen aber unterbrochen.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Anschlüsse clever und gut lösen (3/8) – Heraus­forderung: Kabel über Unterzug

Fortsetzung von Teil 2: Herausforderung: Abdichten von Kabelbäumen

Kabelbaum über Unterzug abdichten
Bei Unterzügen und Mittelpfetten, bei denen die Kabel auf der anderen Seite wieder herauskommen, empfiehlt sich einen Kabeltunnel anzufertigen.

Werden Kabelbündel über Innenwände, Mittelpfetten oder Unterzüge geführt und damit die luftdichte Ebene zwei Mal durchbrochen, müssen die Kabel auf beiden Seiten luftdicht verklebt werden. Alternativ bietet sich an, durch vorgefertigte Formteile oder durch eine Box aus luftdichten Holzwerkstoffplatten einen Kabeltunnel anzufertigen. Der Arbeitsaufwand ist hierbei deutlich geringer und das Ergebnis besser.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Anschlüsse clever und gut lösen (2/8) – Heraus­forderung: Abdichten von Kabelbäumen

Fortsetzung von Teil 1: Typische Leckage: Kabeldurchdringungen bei Elektroinstallationen

Die Durchdringung durch einzelne Kabel und Rohre ist relativ leicht zu lösen. Wird mit Klebeband gearbeitet, haben sich folgende Schritte bewährt: das Klebeband erst auf das Kabel, dann auf die Luftdichtungsbahn verkleben, sodass eine beidseitig L-förmige Verklebung entsteht. Je mehr Leerrohre oder Kabel die luftdichte Ebene durchdringen, desto aufwändiger wird die handwerkliche Verklebung mittels Klebeband und Kartuschenkleber. Weiterer Nachteil: Sobald man daran zieht, reißt die Verklebung ab.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Anschlüsse clever und gut lösen (1/8) – Typische Leckage: Kabel­durch­dringungen bei Elektro­installationen

Eine korrekt ausgeführte Luftdichtung ist die Basis für ein energieeffizientes und bauschadensfreies Gebäude. Zudem haften Planer und Handwerker auch für eventuell später auftretende Schäden bei fehlerhafter Planung und Verarbeitung. Blower-Door-Tests während der Bauphase und nach Fertigstellung zeigen, ob die in den Regelwerken (EnEV; DIN) geforderten Werte eingehalten werden. Sie zeigen zusätzlich, wo Leckagen in der Gebäudehülle vorhanden sind.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Weiterlesen

Kompaktes Update Sanierungswissen bei der Dach-Praxis-Tour 2019

An einem Schulungstag einen breiten Überblick über aktuelle Lösungen für die Dachsanierung von außen gewinnen: Diese Chance nutzten die Teilnehmer der diesjährigen Dach-Praxis-Tour, die am 14. November 2019 in Blaubeuren zu Ende ging. Im Zentrum standen praktische Fragen rund um Luftdichtung, Dämmung, Dachflächenfenster und die Ziegeleindeckung.

Viele davon stellen sich immer wieder neu – denn jede Dachsanierung ist anders. Als Zugabe ging’s dann in die Luft, aus der man bekanntlich den besten Überblick hat: Im Gastvortrag „Der fliegende Meterstab“ lernten die Tour-Besucher ein neues Verfahren kennen, bei dem Dächer per Überflug mit einer Kamera-Drohne aufgemessen werden.

Hier kommen Details groß raus: Aufgrund der Live-Übertragung konnten Teilnehmer der Dach-Praxis-Schulungen jeden Schritt der Praxisvorführungen entspannt und ganz ohne Gedrängel eins zu eins mitverfolgen.
Weiterlesen

Live, ortsunabhängig und kostenfrei: Praktisches Fachwissen zu Flachdach, Fensteranschluss und Dachsanierung

Anmeldungen zum Live-Nachmittag der pro clima Wissenswerkstatt am 22. Oktober 2019 sind ab sofort möglich.

Flachdach, Fensteranschluss und Dachsanierung: Damit diese Konstruktionen einwandfrei funktionieren, ist eine fachgerecht hergestellte Luftdichtung notwendig. Wie bei jedem Bauprojekt liegt hier meist die Tücke im Detail. Daher kontaktieren Planer, Energieberater und Handwerker oft die pro clima Technik-Hotline, um bauphysikalisch auf der sicheren Seite zu sein.

Warum lohnt es sich, dem Fensteranschluss besondere Aufmerksamkeit zu widmen? Was führt zu einem erhöhten Schadensrisiko und wie lässt sich das vermeiden? Das sind nur einige Fragen, die am pro clima WISSEN live! Nachmittag beantwortet werden.

Aufgrund hoher Nachfrage haben die Referenten der pro clima Wissenswerkstatt nun die häufigsten Fragen mit aktuellen und praktischen Lösungen zusammengestellt. Sie werden diese unter dem neuen Format pro clima WISSEN live! am Dienstagnachmittag des 22. Oktober 2019 präsentieren. Die Zuschauer können dabei direkt nachhaken und weitere Fragen stellen. Der Live-Nachmittag ist kostenfrei. Anmeldungen sind ab sofort hier möglich.

Die Schlüssel für gutes Bauen sollten für jeden zugänglich sein

Seit der Gründung der Marke pro clima vor 25 Jahren hat der Hersteller für Luft- und Winddichtungssysteme sein Fachwissen durch verschiedene Medien und Kanäle – u. a. in Handbüchern, Workshops, Internetplattformen – weitergegeben. Denn es geht pro clima nicht nur um den Verkauf von Produkten, sondern um die Veränderung der Baukultur. „Jeder sollte seinen Beitrag zur Verbesserung der Bauqualität leisten. Damit werden Ressourcen geschont, energieeffizient und ohne Bauschäden gebaut. Die Voraussetzung ist für alle Beteiligten Wissen und Weiterbildung“, sagt Uwe Bartholomäi, Geschäftsführer der MOLL bauökologische Produkte GmbH, „pro clima vermittelt das kompakte Fachwissen für die sichere Gebäudehülle jetzt live und ortsunabhängig digital im Internet.“ Weiterlesen

Online-Seminare der pro clima Wissenswerkstatt bieten ein authentisches Erlebnis

Baupraxiswissen online und doch ganz nah:

Wer die pro clima Wissenswerkstatt kennt, weiß: Hier wird praxisgerechtes Know-how rund um die sichere Gebäudehülle anschaulich und mit Begeisterung vermittelt. Diesen Ansatz haben die Seminarmacher jetzt auch auf Känguru-Online-Seminare übertragen – das neue und zusätzliche Format für Eilige, Nochmal-Nachleser und Digital-Lernende. Die kostenlosen, knapp einstündigen Online-Seminare laufen auch 2019 wieder ein Mal monatlich.

Live statt Konserve: Online-Seminare aus der Wissenswerkstatt

Statt einer herkömmlich kommentierten Präsentation erleben die Besucher der virtuellen Wissenswerkstatt lebendige Live-Vorträge. Sie sehen den Referenten dabei zu, wie diese mithilfe von Modellen, Flip-Charts und anderen Methoden ihr Fachwissen anschaulich machen. Ein authentisches Seminarerlebnis kommt auch dadurch zustande, dass man den Vortragenden via Live-Chat jederzeit Fragen stellen kann, die diese dann gleich im Seminar oder manchmal auch im Nachgang per E-Mail beantworten. „Das Feedback aus unseren ersten drei Online-Seminaren zeigt, dass sich die Teilnehmer auf diese Weise genauso gut begeistern lassen wie in unseren Vor-Ort-Seminaren“, erklärt Michael Förster, Leiter der Anwendungstechnik von pro clima. Er selbst hält Online-Seminare zu verschiedenen Themen ab.

Online lernen, ohne Extratechnik und kostenfrei: pro clima Online-Seminare sind ideal für alle, die zwar keine Zeit für ein Vor-Ort-Seminar haben, ihr Bauwissen aber auf dem Laufenden halten und nicht auf ein authentisches Lernerlebnis verzichten wollen.

Bauphysik, Flachdach, Sanierung, Fassade, Fenster – das sind die Themen 2019

Von Februar bis Juni 2019 gibt es Känguru-Online-Seminare zu monatlich wechselnden Themen. „Bauphysik schnell und kompakt“ widmet sich dem Feuchteschutz in Holzbaukonstruktionen. „Flachdach im Holzbau“ erklärt, wie sich durch entsprechende Planung und Ausführung selbst nachweisfreie Flachdachkonstruktionen realisieren lassen. Unter dem Titel „Praxisgerechte Dachsanierung“ vergleichen die Referenten verschiedene Dachsanierungsvarianten von außen. Ein weiteres Online-Seminar „Bauphysik schnell und kompakt“ stellt den langfristig bauschadensfreien Fensteranschluss ins Zentrum. Und im Online-Seminar zur „Fassade“ erfahren die Teilnehmer der pro clima Wissenswerkstatt, warum ein Gebäude eine Außendichtung braucht und wie man Details und Anschlüsse sicher umsetzen kann. Weiterlesen

Dach-Praxis 2019 wieder auf Tour

Aktuelles Sanierungswissen für Dach-Profis – Für Meisterschüler günstiger

Dach-Praxis-Schulungen sind Kombi-Schulungen in gleich mehrfacher Hinsicht: Vier Hersteller vermitteln gesammeltes Fachwissen – von der Luftdichtung über Dämmung und Dachflächenfenster bis zu den Dachziegeln. Teilnehmern gefällt besonders, dass sie an nur einem Tag ein komplettes Update zu Dachsanierungswissen bekommen.

Wo kommt es beim Sanieren von Dächern immer wieder zu Problemen und wie lassen sich dafür praxistaugliche, technisch aktuelle Lösungen planen und umsetzen? Fragen wie diese beantwortet auch 2019 wieder das Referenten-Team der beliebten Dach-Praxis-Kombischulungen. In den eintägigen Veranstaltungen lernen Ausführende, Planer und Energieberater Details rund um die Dachsanierung von außen.
Im November 2019 macht die Dach-Praxis-Tour Station in Bocholt, Rendsburg, Rostock und Blaubeuren bei Ulm. Anmelden kann man sich schon jetzt unter dach-praxis.de. Dabei gibt es erstmalig eine Vergünstigung für Meisterschüler. Weiterlesen

Live von der Baustelle: Wie unterstützt der pro clima Außendienst?

Das pro clima TV Team hat eine Baustelle in Mannheim-Seckenheim besucht. Hier wird ein Dachgeschoss modernisiert, es soll künftig als Multifunktionsraum genutzt werden. Zimmerermeister Jochen Götz hat als pro clima Außendienst die Baustelle begleitet. Im pro clima TV spricht er über das Projekt und was hier bei der Planung und Verarbeitung der luftdichten Ebene beachtet werden muss:

Mehr über Jochen Götz:

Als pro clima Außendienst für die Gebiete Baden-Württemberg, Südhessen, Pfalz und Saarland steht Ihnen Jochen Götz bei Fragen gerne zur Seite. Sie erreichen Ihn und sein Team bei bionic3 GmbH oder im Team-Blog unter www.airtight-junkies.de.

Links und Infos: