Wer profitiert von Wohngesundheit? – Interview mit Wohngesundheitsexperte Peter Bachmann auf der Nordbau 2013

pro clima hat den Wohngesundheitsvorreiter Peter Bachmann vom Sentinel Haus Institut auf der Nordbau 2013 getroffen. Im Interview spricht Bachmann darüber, ob Wohngesundheit mehr kostet und inwiefern Hausbesitzer, Institutionen und Handwerker davon profitieren. Er erzählt, welche Konsequenzen es haben kann, wenn der Wohngesundheitsaspekt vernachlässigt wird. Bachmann diskutiert auch die Frage, ob gesundes Bauen für alle umsetzbar ist, u.a. auch für soziale Bauten.


YouTube Direkt
Ein Überblick der Fragen:

  • Schleswig Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat auch der Nordbau angekündigt, dass auch soziale Wohnungen künftig wohngesund gebaut werden sollen. Ist das nicht viel teurer?
  • Ist Wohngesundheit bei der ersten Planung teurer?
  • Ist Ministerpräsident Torsten Albig ein Vorreiter der Wohngesundheit oder ist dieses Thema schon in allen Bundesländern angekommen?
  • Wer profitiert von Wohngesundheit?
  • Wieso sollten Hausbesitzer von beliebten Wohngegenden in Wohngesundheit investieren?
  • Ist Wohngesundheit ein Trend?
  • Ist es möglich, dass künftig wohngesundes Bauen genauso viel kostet wie normales Bauen?

Die Nordbau ist eine der größten Baumessen Nordeuropas. 2013 hat sie vom 12. bis 17. September stattgefunden. Themenschwerpunkte waren „sicher bauen – sicher wohnen“ und „Jahresneuheiten bei Baumaschine und Baugerät.“ Weitere Informationen: http://www.nordbau.de/

Weitere Artikel zur Messe Nordbau und Wohngesundheit:

Ein Gedanke zu „Wer profitiert von Wohngesundheit? – Interview mit Wohngesundheitsexperte Peter Bachmann auf der Nordbau 2013

  1. Pingback: Interview zum gesunden Bauen und dem Besuch von Torsten Albig auf unserem Messestand | Sentinel Haus-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.