[Pressemitteilung]: Kombischulung Dach-Praxis: Kritische Stellen bei Dachsanierungen erkennen und Fehler vermeiden

Alles Praxisteile des neuen Seminarkonzepts Dach-Praxis wurden live mitgefilmt und auf eine Leinwand übertragen. So konnten alle Teilnehmer die schwierigen Schnittstellen vergrößert sehen. Auf dem Foto: pro clima Schulungsleiter Thomas Gärtner

Alle Praxisteile des neuen Seminarkonzepts Dach-Praxis werden live mitgefilmt und auf eine Leinwand übertragen. So können alle Teilnehmer die schwierigen Schnittstellen vergrößert sehen. Auf dem Foto: pro clima Schulungsleiter Thomas Gärtner.

In Deutschland werden immer mehr Sanierungen notwendig. Dabei stehen Zimmerer, Dachdecker und Planer häufig vor unerwarteten Herausforderungen, da Sanierungen einzigartig sind und bei jedem Objekt neue Situationen auftauchen. Das neue Seminarkonzept Dach-Praxis präsentierte daher 2013 Lösungen für knifflige Situationen und diskutierte mit den Teilnehmern individuelle Probleme. Aufgrund der hohen Nachfrage tourt das Dach-Praxis Team vom 15. Oktober bis 14. November 2014 quer durch Deutschland. Stationen sind: Rosenheim, Biberach, Butzbach, Kommern Eifel und Bremen.

Im vergangenen Jahr besuchten 210 Handwerker, Berufsschullehrer, Architekten, Planer, Händler und Energieberater die Dach-Praxis Komibschulungen. „Ich habe diese Schulung ausgewählt, weil sie verschiedene Gewerke kombiniert und jedes Veranstaltungsmodul eine gute Übersicht zum aktuellen Stand der Technik gibt. Wir achten bei Planung und Verarbeitung besonders auf bauphysikalisch sensible Punkte. Daher ist es gut, hier den neusten Stand zu erfahren und dann auch im Praxisteil zu sehen“, sagte Bauingenieur Matthias Reincke vom MR Holzbau aus Hamburg. Er war mit zwei Zimmerergesellen angereist.

Teilnehmer Bauingenieur Matthias Reincke (links) mit Zimmerergesellen Dennis Bröhan. Reincke sagte: „Ich habe diese Schulung ausgewählt, weil sie verschiedene Gewerke kombiniert und jedes Veranstaltungsmodul eine gute Übersicht zum aktuellen Stand der Technik gibt.

Teilnehmer Bauingenieur Matthias Reincke (links) mit Zimmerergesellen Dennis Bröhan. Reincke sagte: „Ich habe diese Schulung ausgewählt, weil sie verschiedene Gewerke kombiniert und jedes Veranstaltungsmodul eine gute Übersicht zum aktuellen Stand der Technik gibt.

Die Teilnehmer erörterten untereinander und mit den Referenten anhand aktueller Projekte, wie sie komplizierte Details lösen können und wie der Stand der Technik bei den verschiedenen Gewerken aussieht. Nico Schönfelder, Außendienst von Roto, präsentierte live den kompletten Einbau eines Dachflächenfensters und wies auf potenzielle Fehlerstellen hin: „Anschlüsse sind generell schwierig, weil es auf einer Baustelle immer anders aussieht als im Katalog. Die Winddichtung am
Dachfenster ist bisher eine Grauzone, weil sie noch nicht verpflichtend ist. Aber wird sie nicht sichergestellt, kommt es oft zu Schäden, weil Feuchtigkeit eindringt.“

Live-Übertragung auf Leinwand
Alle Praxisteile von Dach-Praxis werden gefilmt und live auf einer Leinwand gezeigt. So kann das Publikum die Details an den 1:1 Modellen deutlich und vergrößert sehen.  Das GUTEX-Referententeam zeigt im Praxisteil unter anderem verschiedene Varianten des Traufanschlusses: „Hier gibt es zwei einfache Tipps: Man kann die Unterdachbahn im ersten Horizontalstoß der GUTEX Unterdeckplatte einschlaufen und bis zur Traufe vorziehen oder von der Traufvorderkante bis 30 cm unter die erste Reihe der Unterdeckplatten führen. Die Übergänge müssen gut abgedichtet werden, weil sonst Wasser eindringen und es zu Schäden an Konstruktionen kommen kann“, erklärt Norbert Pauly von GUTEX.

Referent Thorsten Siemens zeigte die kritischen Schnittstellen bei der Dachsanierung mit Holzfaserdämmplatten.

Referent Thorsten Siemens zeigte die kritischen Schnittstellen bei der Dachsanierung mit Holzfaserdämmplatten.

Dachprofi Thomas Gärtner von pro clima ergänzt: „Vielen ist nicht bewusst, dass man vor allem auf die Anschlüsse an der Traufe, am Ortgang und an den Durchdringungen achten muss. Das sollten alle Verarbeiter wissen, denn schließlich müssen sie auch dann dafür haften, wenn sie es nicht wussten und später ein Bauschaden entsteht.“

pro clima Praxisschulungslseiter Thomas Gärtner zur korrekten Luftdichtung innen und Winddichtung außen: „Vielen ist nicht bewusst, dass man vor allem auf die Anschlüsse an der Traufe, am Ortgang und an den Durchdringungen achten muss. Das sollten alle Verarbeiter wissen, denn schließlich müssen sie auch dann dafür haften, wenn sie es nicht wussten und später ein Bauschaden entsteht.“

pro clima Praxisschulungslseiter Thomas Gärtner zur korrekten Luftdichtung innen und Winddichtung außen: „Vielen ist nicht bewusst, dass man vor allem auf die Anschlüsse an der Traufe, am Ortgang und an den Durchdringungen achten muss. Das sollten alle Verarbeiter wissen, denn schließlich müssen sie auch dann dafür haften, wenn sie es nicht wussten und später ein Bauschaden entsteht.“

Viele Teilnehmer interessieren sich für die verschiedenen Möglichkeiten, mit denen schnell und einfach komplizierte Details wie beispielsweise Kabeldurchdringungen abgedichtet werden können. Hier präsentiert pro clima Rohr- und Kabelmanschetten.

 

Ingenieur Bernd Kinski aus Jevenstedt: „Ich arbeite seit fünf Jahren als Energieberater und die Anfragen für Sanierungsbegleitungen steigen rasant. Das Seminar war eine gute Kombination, da sich die Veranstalter gewerkeübergreifend Gedanken gemacht haben und somit man die wichtigsten Schritte einer Dachsanierung sehen konnte: Von der Luftdichtungsebene, über die Dämmung mit Holzfaserplatten bis zum korrekten Dachflächenfenstereinbau. Interessant fand ich einige Detaillösungen für Anschlüsse an der Luftdichtungsebene und die Dachfenstermontage, sowie die Lösungen für die Luftdichtungsbahn oberhalb der Dachsparren. “

Ingenieur Bernd Kinski aus Jevenstedt: „Ich arbeite seit fünf Jahren als Energieberater und die Anfragen für Sanierungsbegleitungen steigen rasant. Das Seminar war eine gute Kombination, da sich die Veranstalter gewerkeübergreifend Gedanken gemacht haben und man somit die wichtigsten Schritte einer Dachsanierung sehen konnte: Von der Luftdichtungsebene, über die Dämmung mit Holzfaserplatten, bis zum korrekten Dachflächenfenstereinbau. Interessant fand ich einige Detaillösungen für Anschlüsse an der Luftdichtungsebene und die Dachfenstermontage, sowie die Lösungen für die Luftdichtungsbahn oberhalb der Dachsparren. “

Ingenieur Bernd Kinski aus Jevenstedt: „Ich arbeite seit fünf Jahren als Energieberater und die Anfragen für Sanierungsbegleitungen steigen rasant. Das Seminar war eine gute Kombination, da sich die Veranstalter gewerkeübergreifend Gedanken gemacht haben und man somit die wichtigsten Schritte einer Dachsanierung sehen konnte: Von der Luftdichtungsebene, über die Dämmung mit Holzfaserplatten bis zum korrekten Dachflächenfenstereinbau. Interessant fand ich einige Detaillösungen für Anschlüsse an der Luftdichtungsebene und die Dachfenstermontage, sowie die Lösungen mit der Luftdichtungsbahn oberhalb der Dachsparren. “

Zimmerer Dirk Lamparter von Roto Dach und Solartechnologie demonstrierte, wie ein Dachflächenfenster fachgerecht eingebaut wird.

Zimmerer Dirk Lamparter von Roto Dach und Solartechnologie demonstrierte, wie ein Dachflächenfenster fachgerecht eingebaut wird.

Dach-Praxis beleuchtet auch den Aspekt Wohngesundheit. So erklärte beispieslweise 2013 Referent Olaf Peter vom Sentinel Haus Institut, das wohngesunde Projekte berät, wie potenzielle Bauherren für das Wohngesunde Bauen sensibilisiert und begeistert werden können. Wer sich als Planer und Handwerker in Wohngesundheit auskennt, kann sich dadurch neue, qualitätsbewusste Zielgruppen erschließen.

Dass nachhaltiges Bauen die Zukunft prägen wird, bestätigte auch Gastredner Bundesminister a.D. Björn Engholm 2013 in Hamburg. Er führte aus, dass diejenigen, die sich auf ökologisches, energieeffizientes Bauen und Sanieren spezialisieren künftig auch führend in der Branche sein werden.

Bundesminister a.D. Björn Engholm betonte, dass diejenigen, die sich auf ökologisches, energieeffizientes Bauen und Sanieren spezialisieren künftig auch führend in der Branche sein werden.

Bundesminister a.D. Björn Engholm betonte, dass diejenigen, die sich auf ökologisches, energieeffizientes Bauen und Sanieren spezialisieren künftig auch führend in der Branche sein werden.

 

Fotos zur Pressemitteilung zum Download (Bildquelle: MOLL pro clima):
https://picasso.moll-group.eu/gallary/main.php/v/pub/dach-praxis-pm/

Alle Vorträge der Referenten können auf der Seite www.dach-praxis.de kostenfrei heruntergeladen werden.

Ein Video-Interview mit Bundesminister a.D. Björn Engholm zum Thema nachhaltiges Bauen  finden Sie hier: https://blog.proclima.com/de/2013/10/bjoern-engholm/

Weitere Artikel zur Kombischulung Dach-Praxis:

Pressekontakt
Heide Gentner
heide.gentner@proclima.de
Tel: 06202/2782-56

Das neue Konzept Dach-Praxis hat an drei Orten stattgefunden. Veranstalter waren pro clima, GUTEX und Roto Dach und Solartechnologie. Insgesamt haben 210 Verarbeiter, Planer und Energieberater teilgenommen.

Das neue Konzept Dach-Praxis hat an drei Orten stattgefunden. Veranstalter waren pro clima, GUTEX und Roto Dach und Solartechnologie. Insgesamt haben 210 Verarbeiter, Planer und Energieberater teilgenommen.

Ein Gedanke zu „[Pressemitteilung]: Kombischulung Dach-Praxis: Kritische Stellen bei Dachsanierungen erkennen und Fehler vermeiden

  1. Pingback: Erfolgreiche Dach-Praxis-Profischulung tourt im November 2015 durch Deutschland | pro clima Deutschland – das Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.