Luftdichtung bei Nichtwohngebäuden: Mehr Energieeffizienz und weniger Kosten

IMG_0193Fokus auf Dämmung und Luftdichtung bei Hallen: Während vor zehn Jahren dies für die meisten Bauherren und Planer kein großes Thema gewesen ist, setzt sich heutzutage energieeffizientes Bauen auch bei nicht bewohnten Gebäuden immer mehr durch. Denn die Vorteile überwiegen: „Gerade bei öffentlichen Gebäuden und Nichtwohngebäuden spielt die energetische Optimierung eine zunehmende Rolle, da gewerblich genutzte Gebäude oft weitaus höheren Energiebedarf aufweisen als Wohngebäude und deswegen dort auch viel größere Einsparpotenziale zu erzielen sind. Das Bewusstsein für das energieeffizientes Bauen ist gestiegen und es ist auch eine Kostenfrage“, sagt Heiko Logé, der mit seinem Ingenieurbüro das energetische Konzept für die kürzlich eröffnete Kletterhalle mit Fitnesszentrum in Landau erstellte. Zur Qualitätsüberprüfung ließ Logé die Luftdichtheit der Gebäudehülle anhand einer BlowerDoor-Messung überprüfen.

Weniger Kosten durch gut geplante LuftdichtungIMG_0192Holger Merkel und Hans-Jürgen Löffel von der Messtechnik-Firma bionic 3 GmbH führten die Messung durch: „Solche Messungen nutzen den Bauherren in mehrfacher Weise: Zum einen weist man die vom Gesetzgeber geforderte Luftdichtheit nach. Weiterhin bieten BlowerDoor-Messungen den Architekten, Bauträgern und ausführenden Firmen Rechtssicherheit und helfen Regressansprüche zu vermeiden“, sagt Holger Merkel, der als pro clima Gebietsvertreter Süd West auch Luftdichtungssysteme und deren Anwendung berät.

Energieberater Logé ergänzt: „BlowerDoor-Messungen decken eventuelle Schäden in der Gebäudehülle auf, die später zu Bauschäden führen können. Die energetischen Einsparungen durch eine fachgerechte Luftdichtung übertreffen zudem bei Weitem die Kosten der Messung“. Wird die Blower Door Messung bereits in der Projektierung mit angesetzt kann mit einem verringerten Luftwechsel gerechnet werden. Dies senkt den nachzuweisenden Primärenergiebedarf. Unter Umständen kann somit auch die Leistung einer Heizungsanlage reduziert werden.

Die fachgerechte Planung und Verarbeitung der Gebäudehülle ist der Schlüssel zum energieeffizienten Bauen. Die Politik unterstützt CO2-reduzierende Sanierungen und Neubauten. Beispielsweise durch günstige Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW. Bei einigen Förderprogrammen sind Luftdichtheitsmessungen bereits Pflicht, unter anderem, wenn eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung integriert ist.

pro clima entwickelt und produziert sichere Systeme zur Dichtung der Gebäudehülle – sowohl für die Luftdichtung innen als auch für die Winddichtung außen.Die Ingenieure der pro clima Technik-Hotline beraten bei Planung und Verarbeitung und geben verbindlichen Freigebe zu Konstruktionen.

Kontakt
pro clima Technik-Hotline
Fon: 0 62 02 – 27 82.45
Fax: 0 62 02 – 27 82.51
E-Mail: tech­nik@procli­ma.de
https://de.proclima.com/service/technikhotline

IBL Ingenieurbüro Logé
Heiko Logé
Boschweg 2
76829 Landau
Tel.: 0 63 41 / 94 25 85
Fax: 0 63 41 / 94 25 87
info@clever-energie.de
www.clever-energie.de

bionic 3 gmbh
Obermühlstraße 7
76756 Bellheim
Tel:  07272 / 92 73 85
Fax: 07272 / 92 73 86
info@bionic3.de
http://www.bionic3.de/
http://de.proclima.com/service/aussendienst/sued-west

Ein Gedanke zu „Luftdichtung bei Nichtwohngebäuden: Mehr Energieeffizienz und weniger Kosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.