Die Fuge: Von der Schnittstelle zur Nahtstelle

Lässt sich der Fensteranschluss analog zu Dach und Wand realisieren?

Auf die Abwehr von Wasser als Bauschadensfaktor Nr. 1 müssen Planer und Handwerker generell großes Augenmerk legen. Manch einer hat schmerzhaft erfahren müssen, dass die Mangel- und Bauschadensfreiheit an der Dichtheit der Gebäudehülle hängt. In der Praxis haben sich bei allen Bauteilen zwei Ebenen als sinnvoller Schutz erwiesen. Daher kann es sich auch beim Fensteranschluss lohnen, über eine mehrstufige Abdichtung nachzudenken. Gerade bei Sanierungen wird es kompliziert, da es oft keine Standardlösungen gibt. Mit genauem Blick auf die Gegebenheiten und detaillierter Planung lässt sich solch ein Bauvorhaben erfolgreich realisieren.

Die 1964 im Südharz erbaute Doppelhaushälfte vom DDR Eigenheim-Typ 58 D51 Mz sollte energetisch deutlich aufgewertet werden und gleichzeitig ihren ursprünglichen Charakter behalten. Damit standen für den Bauherrn Energieeffizienz und maximaler Schutz vor Feuchte mit gut geplanten Konstruktionsdetails ganz oben auf der Agenda. Für den Feuchteschutz muss eine Konstruktion sowohl von innen als auch von außen betrachtet werden: Schlagregenbelastung von außen sowie Diffusions- und Konvektionsströme durch die Konstruktion (überwiegend von innen). Die Sanierung packte der Bauherr selbst an. Als Holzbauingenieur mit eigenem Fensterbauunternehmen brachte er Fachwissen und handwerkliche Fähigkeiten für viele Bereiche der Maßnahme mit. Weiterlesen

Bauradio: Sanierung mit einer Holzfassade – Audiointerview mit Tischler und pro clima Anwendungstechniker

DSC_0808

Der pro clima Anwendungstechniker und Tischler Martin Großekathöfer saniert gerade in seiner Freizeit sein Einfamilien-Steinhaus mit zwei Holzfassaden. Im Audiointerview erzählt der Ingenieur, warum er ein Steinhaus in ein Holzhaus umwandeln will, welchen energetischen Effekt dies erzeugt und welchen Herausforderungen er bei der Sanierung bisher begegnet ist.

Auszug der Fragen:

  • Wie ist das Einfamilienhaus ursprünglich konstruiert und wie wird es saniert?  Weiterlesen

[Pressemeldung]: WISSEN 2012/13: Bau- und Sanierungshandbuch mit aktueller Studie zur Vermeidung von Bauschäden

Magazin-Katalog pro clima WISSEN 2012/13: Der große Leitfaden zur sicheren Dichtung der Gebäudehülle - auf über 400 Seiten prall gefüllt mit aktuellen Informationen zu Bauphysik, Konstruktion, Details, Systemen, Produkten, Service und vieles Mehr.

Magazin-Katalog pro clima WISSEN 2012/13: Der große Leitfaden zur sicheren Dichtung der Gebäudehülle - auf über 400 Seiten prall gefüllt mit aktuellen Informationen zu Bauphysik, Konstruktion, Details, Systemen, Produkten, Service und vieles Mehr.

Wie gedämmte Holzbaukonstruktionen bauschadenfrei bleiben, zeigt die aktuelle pro clima-Studie zur Berechnung des Bauschadensfreiheitspotentials im neuen WISSEN 2012/13. Nach aktuellen Empfehlungen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP)  untersucht und bewertet die Studie verschiedene Konstruktionsvarianten.

Computergestützte Simulationsberechnungen zeigen, wie Planer, Architekten und Handwerker Bauschäden vermeiden können. Die Studie gibt Tipps und Anleitungen zur nachhaltig sicheren Planung und Ausführung von Holzkonstruktionen mit großen Sicherheitsreserven (Bauschadensfreiheitspotential). Weiterlesen