Die beste Qualität für die Luftdichtung – Passivhauszertifizierte Komponenten erleichtern Planung und Verarbeitung

Luftdichtungssysteme INTELLO und AEROSANA VISCONN sind Passivhaus zertifiziert

Besonders energieeffizient, dauerhaft haltbar und zuverlässig: Das ist der Anspruch von pro clima an seine Baustoffe. Schließlich können nur dann gute, wohngesunde Gebäude entstehen, wenn die Qualität der Bauteile stimmt. Diesen hohen Qualitätsanspruch lässt pro clima auch regelmäßig unabhängig und extern überprüfen.

Neu: Sprühdichtung AEROSANA VISCONN ist Passivhaus zertifiziert

Nun hat das Passivhaus Institut bestätigt, dass auch die neue feuchtevariable Luftdichtung AEROSANA VISCONN die strengen Kriterien erfüllt und die höchste Effizienzklasse phA erreicht. Die sprüh- und streichbare Luftdichtung begeistert Handwerker, weil sie zeitsparend und flexibel einsetzbar ist. Durch den feuchtevariablen sd-Wert kann sie innen und außen eingesetzt werden. Sie überbrückt Risse und Fugen bis zu 3 mm Breite. Setzt man zusätzlich das System-Vlies ein, sind größere Fugen auch kein Problem. Nach der Trocknung ist AEROSANA VISCONN dauerelastisch und sehr strapazierfähig. Außerdem kann es problemlos überputzt werden.

Planer und Architekten integrieren die neue AEROSANA VISCONN in ihre Bauprojekte, weil sie wissen, dass durch Sprühen bzw. Streichen anspruchsvolle Details schnell und einfach abgedichtet werden können. Außerdem trägt der feuchtevariable Diffusionswiderstand zur Bauteilsicherheit bei. Anwender schätzen die einfache Verarbeitung und die Zeitersparnis im Vergleich zur Verarbeitung von Klebebändern. Somit lässt sich zeitsparend eine durchgängige dichte Luftdichtheitsebene für Wand, Decke und Boden herstellen.

Hydrosafe-Wert Luftdichtungs-Bahn Intello Plus
AEROSANA VISCONN ist wie die beliebte Luftdichtungsbahn INTELLO feuchtevariabel. Die Sprühdichtung reagiert auf die Umgebungsfeuchte und passt sich den jeweiligen Anforderungen optimal an. So können AEROSANA VISCONN und INTELLO beides sein: dicht für Schutz vor Feuchte und extrem diffusionsoffen für hohe Rücktrocknung. Das macht Bauteile besonders sicher.

Winterbaustellen mit INTELLO kein Problem

Ausgestattet mit einem Hydrosafe-Wert von über 2 m schützt Intello die Dämmkonstruktion zuverlässig – auch wenn z. B. beim Auftragvon Putz und Estrich viel Baufeuchte anfällt.Und die pro clima INTELLO ist die erste feuchtevariable Dampfbremse mit europäischer Zulassung. Wo die Unterschiede zwischen den einzelnen feuchtevariablen Dampfbremsen liegen, erklärt Michael Förster (Leiter pro clima Anwendungstechnik) im Video:

Weiterlesen

Die Fuge: Von der Schnittstelle zur Nahtstelle

Lässt sich der Fensteranschluss analog zu Dach und Wand realisieren?

Auf die Abwehr von Wasser als Bauschadensfaktor Nr. 1 müssen Planer und Handwerker generell großes Augenmerk legen. Manch einer hat schmerzhaft erfahren müssen, dass die Mangel- und Bauschadensfreiheit an der Dichtheit der Gebäudehülle hängt. In der Praxis haben sich bei allen Bauteilen zwei Ebenen als sinnvoller Schutz erwiesen. Daher kann es sich auch beim Fensteranschluss lohnen, über eine mehrstufige Abdichtung nachzudenken. Gerade bei Sanierungen wird es kompliziert, da es oft keine Standardlösungen gibt. Mit genauem Blick auf die Gegebenheiten und detaillierter Planung lässt sich solch ein Bauvorhaben erfolgreich realisieren.

Die 1964 im Südharz erbaute Doppelhaushälfte vom DDR Eigenheim-Typ 58 D51 Mz sollte energetisch deutlich aufgewertet werden und gleichzeitig ihren ursprünglichen Charakter behalten. Damit standen für den Bauherrn Energieeffizienz und maximaler Schutz vor Feuchte mit gut geplanten Konstruktionsdetails ganz oben auf der Agenda. Für den Feuchteschutz muss eine Konstruktion sowohl von innen als auch von außen betrachtet werden: Schlagregenbelastung von außen sowie Diffusions- und Konvektionsströme durch die Konstruktion (überwiegend von innen). Die Sanierung packte der Bauherr selbst an. Als Holzbauingenieur mit eigenem Fensterbauunternehmen brachte er Fachwissen und handwerkliche Fähigkeiten für viele Bereiche der Maßnahme mit. Weiterlesen

Bauradio: Sanierung mit einer Holzfassade – Audiointerview mit Tischler und pro clima Anwendungstechniker

Gesprächsteilnehmer*innen

avatar Martin Großekathöfer
avatar Heide Merkel
DSC_0808

Der pro clima Anwendungstechniker und Tischler Martin Großekathöfer saniert gerade in seiner Freizeit sein Einfamilien-Steinhaus mit zwei Holzfassaden. Im Audiointerview erzählt der Ingenieur, warum er ein Steinhaus in ein Holzhaus umwandeln will, welchen energetischen Effekt dies erzeugt und welchen Herausforderungen er bei der Sanierung bisher begegnet ist.

Auszug der Fragen:

  • Wie ist das Einfamilienhaus ursprünglich konstruiert und wie wird es saniert?  Weiterlesen

Epsiode als Datei downloaden

[Pressemeldung]: WISSEN 2012/13: Bau- und Sanierungshandbuch mit aktueller Studie zur Vermeidung von Bauschäden

Magazin-Katalog pro clima WISSEN 2012/13: Der große Leitfaden zur sicheren Dichtung der Gebäudehülle - auf über 400 Seiten prall gefüllt mit aktuellen Informationen zu Bauphysik, Konstruktion, Details, Systemen, Produkten, Service und vieles Mehr.

Magazin-Katalog pro clima WISSEN 2012/13: Der große Leitfaden zur sicheren Dichtung der Gebäudehülle - auf über 400 Seiten prall gefüllt mit aktuellen Informationen zu Bauphysik, Konstruktion, Details, Systemen, Produkten, Service und vieles Mehr.

Wie gedämmte Holzbaukonstruktionen bauschadenfrei bleiben, zeigt die aktuelle pro clima-Studie zur Berechnung des Bauschadensfreiheitspotentials im neuen WISSEN 2012/13. Nach aktuellen Empfehlungen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP)  untersucht und bewertet die Studie verschiedene Konstruktionsvarianten.

Computergestützte Simulationsberechnungen zeigen, wie Planer, Architekten und Handwerker Bauschäden vermeiden können. Die Studie gibt Tipps und Anleitungen zur nachhaltig sicheren Planung und Ausführung von Holzkonstruktionen mit großen Sicherheitsreserven (Bauschadensfreiheitspotential). Weiterlesen