Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse

Schnittstelle Baustelle zeigte die fachgerechte Umsetzung der Details für ein Flachdach in Holzbauweise

Es sind Details, die nur gewerkeübergreifend und mit vorausschauender Planung gelöst werden können: die Anschlüsse für den barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse. Damit beschäftigte sich Schnittstelle Baustelle 2017 in Blaubeuren. Das Referenten-Team demonstrierte an einem Seminartag Lösungen, die nach dem aktuellen Stand der Technik umgesetzt werden können.

Barrierefreier Zugang auf eine Dachterrasse: Das Team von Schnittstelle Baustelle demonstrierte in Blaubeuren, wie verschiedene Anschlüsse fachgerecht geplant und hergestellt werden.

„Barrierefreies Bauen wird immer mehr gefordert. Aber die fachgerechte Ausführung bei einem stufenlosen Zugang zu einer Dachterrasse hat so seine Schwierigkeiten“, sagt Bauingenieur Michael Förster, der die pro clima Anwendungstechnik leitet. Als Referent bei Schnittstelle Baustelle erklärte er die normativen Richtlinien und die bauphysikalischen Zusammenhänge: „Die meisten Teilnehmer sind zu unserer Veranstaltung angereist, weil sie eine rechtssichere Lösung nach dem aktuellen Stand der Technik kennenlernen wollten.“

Das Schnittstelle-Baustelle-Referententeam arbeitete live während der Veranstaltung an einer realen Situation. Jedes Gewerk zeigte die besonders schwierigen Stellen, denen Beachtung geschenkt werden sollte. So lernten die 180 Teilnehmer die Gesamtsituation eines ebenen, absatzlosen Türaustritts kennen. Die Referenten – Ingenieure, Zimmerer und Dachdecker – demonstrierten eine technisch einwandfreie Komplettlösung. Diese können die Teilnehmer direkt in ihren Baualltag übernehmen.

Bei Schnittstelle Baustelle 2017 wurde eine Konstruktion von einer Reihe von Gewerken bearbeitet. Dabei erstellten die Referenten live den barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse. Zeitgleich erklärten sie den theoretischen und normativen Hintergrund. Damit alle Teilnehmer auch kleine Details am Bauteil sehen konnten, wurden die Arbeitsschritte gefilmt und parallel auf eine große Leinwand projiziert.

Der Bausachverständige Daniel Kehl ergänzte die Veranstaltung mit einem Vortrag aus der Sichtweise eines Gutachters. Er unterstrich die Wichtigkeit von detaillierter Planung, sorgfältiger Ausführung und Qualitätskontrolle.

„Die 200-Kilometer-Anfahrt für mich hat sich absolut gelohnt. Ich habe gelernt, wie ich technisch sauber und rechtssicher diesen barrierefreien Anschluss lösen kann. Interessant waren für mich auch die Exkurse, beispielsweise das Update zum Flachdach-Bau“, fasste Bauingenieur und Zimmerermeister Alexander Erny von Holzbau Erny zusammen.

Rund 180 Handwerker, Planer und Energieberater besuchten Schnittstelle Baustelle 2017. Es gibt viel Unsicherheit bei Projekten, bei denen der barrierefreie Zugang auf eine Dachterrasse umgesetzt werden soll. Der Hintergrund: technische Vorgaben und praktische Anforderungen widersprechen sich. Schnittstelle Baustelle hat dazu einen fachgerechten Lösungsansatz präsentiert.

2018 tourt das Referententeam durch 8 deutsche Städte: 30.01.2018 Hamburg; 01.02.2018 Bad Salzuflen; 06.02.2018 Karlsruhe; 08.02.2018 Frankfurt; 06.03.2018 Leipzig; 08.03.2018 Würzburg; 13.03.2018 Regensburg; 15.03.2018 Bad Grönenbach. Weitere Informationen:  http://schnittstelle-baustelle.de/2018

2018 tourt das Referententeam durch 8 deutsche Städte. Die Termine und Orte stehen bereits fest: http://schnittstelle-baustelle.de/2018

Die gewerkeübergreifende Fachschulung wurde vor sechs Jahren von pro clima und Inthermo initiiert. Seitdem bieten pro clima, der Spezialist für die Luftdichtung innen und Winddichtungen außen, und Inthermo – Hersteller von ökologischen Wärmedämmverbundsystemen – Praxisworkshops an, die bestimmte Details beleuchten. Dieses Jahr sind auch die Teams von Wolfin Bautechnik, Spezialist für Flachdachabdichtungen, und Alumat, Hersteller von dichten Türübergängen ohne Schwelle, dabei gewesen. Als Ausstellungspartner fungierte die Firma Mayr-Melnhof Holz Leoben GmbH.

Damit alle 180 Teilnehmer auch die Detailverarbeitung richtig mitverfolgen konnten, wurden die Praxishandgriffe gefilmt.

Aktive Pausen: Im Programm gab es Pausen, in denen die Teilnehmer an Modellen ihr gelerntes Wissen umsetzen und mit den Experten aktuelle Projekte diskutieren konnten.

Interview mit Bauingenieur Michael Förster über die Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse:

Interview mit dem Bausachverständigen Daniel Kehl zu typischen Schäden und vermeidbaren Fehlern

Impressionen auch auf der Fotoplattform flickr:
https://www.flickr.com/photos/proclima/albums/72157677981557184/with/33453513665/
Diese Pressemitteilung als PDF:
2017_07_PM_Schnittstelle Baustelle 2017 Nachbericht

Pressekontakt:
Heide Gentnerheide.gentner@proclima.de
Tel: 06202 – 2782.56

Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse auf Facebook teilen
Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse auf Twitter teilen
Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse auf Google Plus teilen
Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse auf Xing teilen
Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse auf LinkedIn teilen
Lösung für einen barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse auf Tumblr. teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)