Praktisch bei großen Holzbauprojekten: diffusionsoffener Witterungsschutz

Staatl. geprüfter Bautechniker und Tischler aus der pro clima Anwendungstechnik Markus Kilian

Markus Kilian (links) arbeitet in der Anwendungstechnik bei pro clima.

Schnell ausgerollt, selbstklebend, wasserdicht und diffusionsoffen für zügiges Austrocknen von baubedingter Feuchte – das sind einige Eigenschaften der Witterungsschutzbahn Solitex Adhero.

„Natürlich gibt es hier schon verschiedene Lösungen, aber die Diffusionsoffenheit macht die Bahn einzigartig in der Baubranche“,

erzählte mir mein Kollege Markus Kilian neulich bei einer Holzbauveranstaltung.

Solitex Adhero ist recht beliebt in der Holzbaubranche. Aber warum eigentlich? Das habe ich meine Kollegen aus der pro clima Anwendungstechnik und Forschung und Entwicklung gefragt. Techniker Markus Kilian sprach mit mir über seine Baustellen-Erfahrungen und echten Rückmeldungen von Planern und Handwerken. Ingenieur Jens Lüder Herms von pro clima hat die Bahn mit entwickelt und erläuterte, welche Gedanken sich das Forschungs- und Entwicklungsteam dabei gemacht hat. Weiterlesen

Fensteranschluss mit Folien: Worauf achten und wie werden die Produkte geprüft?

Bauteilprüfungen am Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim

ift in Rosenheim

Fensteranschlusssysteme werden am ift Rosenheim im Bauteilversuch auf ihre Leistungsfähigkeit hin überprüft. Dazu werden die Luftdichtheit und die Schlagregendichtheit eines eingebauten Fensters im 1:1-Maßstab zusammen mit dem Abdichtungssystem im Prüflabor getestet.

pro clima Fensteranschlusssysteme wurden nach der Prüfrichtlinie MO-01/1:2007-01, Abs. 5 des ift Rosenheim sowohl im Neuzustand nach dem Einbau als auch nach einer beschleunigten Alterung geprüft. Dazu wird das Fenster in einen Prüfrahmen eingebaut. Zuerst wird dann raumseitig die Luftdichtheit und danach die Schlagregendichtheit der äußeren Anschlüsse getestet. Der Bauteilversuch von pro clima wurde ohne weitere Abdeckungen (Fensterbank, Putzsystem o. ä.) und ohne Dämmstoff in der Fuge durchgeführt – er ist dadurch besonders anspruchsvoll. Weiterlesen

Fensteranschlüsse sicher planen und ausführen

Das Konstruktionsprinzip – auf den Anschluss kommt es an

Fensteranschluss Konstruktionsprinzip

Die Logik der drei Funktionsebenen

1. Funktionsbereich: Fugendämmung

Auf kleinstem Raum reduziert müssen in der Fuge sämtliche Leistungen von Wand und Fenster realisiert werden. Unzulänglichkeiten, Lücken oder Fehlstellen in diesem Bereich wirken sich unmittelbar auf den Wärme- und Schallschutz aus. Die volle Leistung kann nur mit einer richtig abgedichteten und voll gedämmten Fuge erreicht werden. Die Fuge bestimmt die Qualität der gesamten Gebäudehülle mit. Sie ist die schmale Trennung vom Innen- gegenüber dem Außenklima. Sie muss vor Witterung geschützt, trocken und luftdicht bleiben. Wird die Qualität der Fuge und deren Dämmung vernachlässigt, können kalte und/oder feuchte Oberflächen und damit Bauschäden und Schimmel die Folge sein. Weiterlesen

Was ist ein Gewerkeloch?

Eindringendes Wasser hat in den wenigsten Fällen einen positiven Effekt auf die Lebensdauer einzelner Bauteile von Gebäuden. Was in Mauerwerkskonstruktionen zur Durchfeuchtung von Materialien und Schimmelbildung auf den Oberflächen führen kann, entwickelt sich in Holzbauten bei langanhaltender Feuchteeinwirkung zu einem konstruktiven Problem: Das Tragwerk und seine aussteifenden Ebenen aus Holzwerkstoffen, werden durch holzzerstörende Pilze unumkehrbar geschädigt.

Neben den üblichen Verdächtigen wie Untauglichkeit von Materialien oder handwerklichen Ausführungsmängeln nehmen auch Fehler bzw. Versäumnisse in der Detailplanung zunehmend Einfluss auf die Haltbarkeit. Ein Beispiel für ein derartiges Versäumnis ist das sogenannte Gewerkeloch. Weiterlesen