Fensteranschlüsse sicher planen und ausführen

Das Konstruktionsprinzip – auf den Anschluss kommt es an

Fensteranschluss Konstruktionsprinzip

Die Logik der drei Funktionsebenen

1. Funktionsbereich: Fugendämmung

Auf kleinstem Raum reduziert müssen in der Fuge sämtliche Leistungen von Wand und Fenster realisiert werden. Unzulänglichkeiten, Lücken oder Fehlstellen in diesem Bereich wirken sich unmittelbar auf den Wärme- und Schallschutz aus. Die volle Leistung kann nur mit einer richtig abgedichteten und voll gedämmten Fuge erreicht werden. Die Fuge bestimmt die Qualität der gesamten Gebäudehülle mit. Sie ist die schmale Trennung vom Innen- gegenüber dem Außenklima. Sie muss vor Witterung geschützt, trocken und luftdicht bleiben. Wird die Qualität der Fuge und deren Dämmung vernachlässigt, können kalte und/oder feuchte Oberflächen und damit Bauschäden und Schimmel die Folge sein. Weiterlesen

Was ist ein Gewerkeloch?

Eindringendes Wasser hat in den wenigsten Fällen einen positiven Effekt auf die Lebensdauer einzelner Bauteile von Gebäuden. Was in Mauerwerkskonstruktionen zur Durchfeuchtung von Materialien und Schimmelbildung auf den Oberflächen führen kann, entwickelt sich in Holzbauten bei langanhaltender Feuchteeinwirkung zu einem konstruktiven Problem: Das Tragwerk und seine aussteifenden Ebenen aus Holzwerkstoffen, werden durch holzzerstörende Pilze unumkehrbar geschädigt.

Neben den üblichen Verdächtigen wie Untauglichkeit von Materialien oder handwerklichen Ausführungsmängeln nehmen auch Fehler bzw. Versäumnisse in der Detailplanung zunehmend Einfluss auf die Haltbarkeit. Ein Beispiel für ein derartiges Versäumnis ist das sogenannte Gewerkeloch. Weiterlesen