Bauradio: Wie viel Energie sparen wir wirklich? – Interview mit pro clima Geschäftsführer Uwe Bartholomäi

Gesprächsteilnehmer*innen

avatar
Heide Merkel
avatar
Uwe Bartholomäi
Uwe Bartholomäi, Geschäftsführer MOLL pro clima, spricht im Bauradio-Interview über die Zukunft des Bauens.

Viele sprechen vom bewussten Handeln und sind überzeugt, dass sie auch ökologisch agieren. Aber wie viel Energie sparen wir wirklich? In dieser Bauradio-Folge spricht Uwe Bartholomäi, Geschäftsführer von MOLL pro clima, über seinen Bauslam-Beitrag „Ökobau am Ende?“ . Er stellt fest, dass wir energieeffizienter bauen,sich wenig am pro Kopf Verbrauch im Vergleich vor 40 Jahren geändert hat. Bartholomäi stellt Ideen vor, wie sich das Bauen und Bewusstsein der Menschen ändern kann und erklärt warum Ökologie und Ökonomie in Einklang funktionieren.Die Themen des Interview im Überblick:

      • 00:00 Intro
      • 00:41 Ökobau am Ende? Ökoinnovation
      • 01:22 Ökologie und Ökonomie zusammenführen – und denken
      • 02:46 Fakten: Wohnraum und Ökologie
      • 07:28 Gewissensfreikauf durch CO2-Neutralisierung
      • 10:04 Neu denken – Bauen der Zukunft
      • 13:23 Warum fehlen Innovationen? Wie können Menschen zum Umdenken bewegt werden?
      • 14:45 Wofür steht pro clima? Wie willst Du die Menschen aufrütteln?
      • 17:56 Ökonomie- Gemeinwohl- Natur- Umwelt: Cradle to Cradle

Links

Bauslam 2015: Mehr Erfolg im Ökobau durch effektive Kommunikation
https://blog.proclima.com/de/2015/07/bauslam-oekobau/

www.proclima.de

Epsiode als Datei downloaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.