Internationaler Besuch bei selbstverwaltetem Wohnprojekt des Mietshäusersyndikats in Mannheim

Bild 1

Anlässlich der 20. Internationalen Passivhaus Tagung am 22. & 23. April in Darmstadt haben BesucherInnen aus den USA, Neuseeland und Irland vergangene Woche die Baustelle auf dem Mannheimer Konversionsgelände Turley besichtigt. Zusammen mit meinen Kollegen Jens-Lüder Herms und Geschäftsführer Uwe Bartholomäi habe ich, Günter Bergmann, die internationalen Besucher über das Gelände geführt.

Bild 2

Zu Besuch auf der Baustelle (v.l.n.r): Denise Henkenhaf (eZED Ltd), Günter Bergmann (pro clima), Paula Hugens (eZED Ltd), Uwe Bartholomäi (pro clima Geschäftsführer) und Malte Bengelsdorf (pro clima)

Bild 3

(v.l.n.r.) Günter Bergmann (pro clima), Floris Keverling Buisman (475 – Brooklyn, NY), Greg Duncan (Duncan Architects, Brooklyn NY), Oliver Klein (475 – Brooklyn, NY) und Jens-Lüder Herms (pro clima)

Die Besucher interessierten sich an dem entstehenden Niedrigstenergiehaus zunächst für die hier angewandte spezielle Hybridbauweise, bei der die Außenwände aus Holz die Last der Betongeschoßdecken tragen. Weiterlesen

umBAU goes INTERKONTINENTAL! Delegation aus Japan besucht ein von pro clima unterstütztes Vorzeigeprojekt!

Am 26.2. machte Norbert Baumann, pro clima Repräsentant in Japan einen kurzen Zwischenstopp mit einer Gruppe japanischer Architekten und Planer auf dem Konversionsgelände Turley in Mannheim und besuchte das selbstverwaltete Mietshaus umBAU² Turley.

Umbau Turley

Dieser Besuch war für beide Seiten gleichermaßen ungewöhnlich: So freute ich mich als pro clima Techniker und Mitinitiator des gemeinschaftlichen Wohnprojekts über das Interesse. Auch wenn das Projekt mittlerweile bereits öfter in der Öffentlichkeit stand – eine Besuchergruppe von so weit her ist schon etwas Ungewöhnliches.

Aber auch für die Kollegen aus dem Land der Morgenröte – früher einem traditionellen Holzbauland – ist der vierstöckige Hybridbau (die derzeit höchste tragende Holzfassade in Mannheim) etwas Besonderes.

Zusätzlich das CO² freie Energiekonzept mit Solarthermischer Anlage, Latentspeicher und selbstgemachtem Strom vom Dach beeindruckte als Ansatz eines Ausweges aus Fukushima.

Richtig spannend wurde die Diskussion, als es um die Finanzierung und den günstigen Mietpreis der späteren Wohnungen durch das Modell des Mietshäusersyndikats ging – da musste die Gruppe aber leider schon wieder in den Bus und weiter.

pro clima unterstützt das Projekt durch Produkte für die Luftdichtheit, im Hintergrund deutlich zu erkennen.

Über mich
Bildschirmfoto 2015-05-27 um 13.35.36
Ich arbeite bei MOLL pro clima in der Technik-Hotline und in der Forschung und Entwicklung. Montags bis Donnerstags berate ich unsere Kunden und Verarbeiter zu den pro clima Produkten und Systemen, berechne Dachaufbauten.
In meiner Freizeit engagiere ich mich unter anderem mit einigen meiner Kollegen für die Ziele von Oxfam. Dafür sind wir bereits mehrere 100 Kilometer Trailwalker gelaufen: Oxfam Trailwalker.

So erreichen Sie mich und meine Kollegen der Technik-Hotline:

  • Fon: 06202-2782.45
  • Email: technik@proclima.de