„Auch Neubauten können krankmachen. Die Qualität der Innenraumflut ist in Deutschland gesetzlich nicht geregelt“ – Interview zu Wohngesundheit mit Architekten Olaf Peter vom SHI

[youtube BFrRX6leTdU]

Wohngesundheit – ist das nur ein Trend oder macht es Sinn, sich damit zu beschäftigen? Heide Gentner hat mit dem Architekten Olaf Peter auf der Nordbau 2013 gesprochen. Peter vertrat dort das Sentinel Haus Institut, das wohngesunde Konzepte berät. Im Interview spricht Peter über Neubauten, die krankmachen, über nicht vorhandene Regelungen zur Innenraumluft und über eine Datenbank, in der Bauherren, Planer und Verarbeiter wohngesunde Baustoffe finden.

Übersicht der Fragen Weiterlesen

Gute Raumluft durch Qualitätskontrolle: Sentinel-Haus-Planer erklärt Wohngesundheit auf der BAU 2013

shi_logo_standardDie Häuser werden immer luftdichter gebaut, damit Energie eingespart wird, was angesichts von Klimawandel und knapper Ressourcen ein wichtiger Fortschritt ist. Wenn Bauteile Schadstoffe ausdünsten und die in der Raumluft hängen bleiben, ist das aber ein Problem. Der Hamburger Architekt Olaf Peter klärt seit Jahren zum Thema Wohngesundheit auf.

Beim Fachforum BAU 2013 wird er auf die wichtigsten Punkte bei Wohngesundheit eingehen: „Viele Menschen haben chronische Kopfschmerzen, ihnen ist schlecht, sie haben Ausschlag und suchen dann die Ursache in Stress oder  Ernährung – und oft liegt das Problem  aber auch in der Raumluft“, sagt Peter. Als Sentinel Haus Institut Berater begleitet er wohngesunde Bauprojekte und hilft bei der Ursachensuche bei schadstoffbedingten Erkrankungen: „Inzwischen achten auch immer mehr Schulen, Kommunen und städtische Träger auf Wohngesundheit – div. Studien und Schadensfälle haben gezeigt gezeigt, dass es gesundheitliche Schäden aufgrund Bauteil-Ausdünstungen gibt“, erzählt Peter. Weiterlesen