Neue Außendichtungsbahn SOLITEX MENTO ULTRA schützt beim Arbeiten mit großem Lattenabstand

Sicherheit fürs Dach – und den Dachdecker

Außendichtung mit integriertem Arbeitsschutz: SOLITEX MENTO ULTRA schützt Konstruktionen mit großformatigen Dachziegeln dauerhaft vor Wind und Schlagregen – und genauso zuverlässig die Dachhandwerker vor dem Abstürzen.

Wenn Dachhandwerker großformatige Ziegel verarbeiten, steigt für sie das Unfallrisiko. Denn die Lattenabstände sind dann meist zu groß, um sie bei einem Fehltritt vor dem Durchstürzen zu bewahren. Hier kommt die neue Unterdeck- und Unterspannbahn SOLITEX MENTO ULTRA ins Spiel. Mit ihrer besonders reißfesten Armierung erfüllt sie die Vorgaben der DIN 4426 an die Absturzsicherung und eignet sich damit speziell fürs Verlegen unter großformatigen Dachziegeln. Gleichzeitig besitzt sie die von pro clima-Außendichtungsprodukten bekannten Vorzüge.

10 Jahre Systemgewährleistung: Die Gewährleistung für das Solitex Steildach- und Wandabdichtungssystem läuft in der Regel über 10 Jahre – und damit doppelt so lange, wie vom Gesetzgeber vorgegeben.

Ob Dach oder Fassade: Bahnen für die Außendichtung müssen echte Multitalente sein. Einerseits sollen sie Konstruktion und Wärmedämmung jahrzehntelang zuverlässig vor Wind und Wetter schützen. Andererseits soll Feuchtigkeit aus dem Bauteil schnell nach außen abtrocknen können. Dabei sind die Bahnen oft schon während der Bauzeit starken mechanischen Belastungen ausgesetzt. Weiterlesen

Neueste Erkenntnisse und Ergebnisse zur Gesundheit im Büro

Büroimmobilien gesünder, rentabel und praxistauglich machen, dieses Ziel hat sich pro clima zusammen mit anderen renommierten Herstellern aus dem Baubereich gesetzt.

Bei dem vom Sentinel Haus Institut koordinierten Forschungsprojekt MY FUTURE OFFICE für gesündere Arbeitsplätze und höhere Leistungsfähigkeit wird aktuell ein Musterbüro zur Messung von Emissionen gebaut. Anschließend werden die Forschungsergebnisse im Rahmen einer Fachkonferenz der Öffentlichkeit präsentiert. Zu den Messen Orgatec, EXPO REAL und BAU 2019 steht zudem ein Seminarangebot für Entscheider und Planer rund um das gesündere Büro zur Anmeldung bereit.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Produkt- und Systemprüfungen für die Baustoffe und Innenausstattungen der beteiligten Hersteller wird beim renommierten eco-Institut in Köln ein sogenannter europäischer Referenzraum errichtet. Dieser maßstabsgerechte und genormte Raum wird aus den bereits einzeln geprüften Materialien und Systemen gebaut und mit Prüfinstrumenten ausgestattet. So können unter realistischen Bedingungen die Werte für die Raumluftqualität und Gesundheit ermittelt werden. Diese wissenschaftliche Beweisführung dient dann als Basis für die Umsetzung realer Immobilienprojekte. Besonders im Blick stehen die wissenschaftlichen Zusammenhänge zwischen Baustoffuntersuchung in der Prüfkammer und der baulichen Realität. Weiterlesen

pro clima Wissenswerkstatt startet mit Webinaren in die neue Seminarsaison

Kängurus hüpfen nur vorwärts. Deshalb stehen sie auch Pate für die Seminarreihe der pro clima Wissenswerkstatt: Wer an Känguru-Seminaren teilnimmt, soll im Beruf vorankommen und auf der Baustelle vom erworbenen Wissensvorsprung rund um die Gebäudehülle profitieren.

In der neuen Saison kommen zu den Präsenz- und Inhouse-Schulungen der pro clima Wissenswerkstatt Online-Seminare hinzu, die Webinare. Damit erhalten die Känguru-Seminare ein zusätzliches Standbein.

Zu den praxisbezogenen Workshops findet sich künftig ein zusätzliches Format – für Eilige, Nochmal-Nachleser und Digital-Lernende: Mit Beginn der neuen Seminarsaison im Herbst stehen zum ersten Mal knapp einstündige Webinare im Programm der Wissenswerkstatt. Das Online-Wissen ist ohne Extratechnik und kostenfrei – ideal für alle, denen die Zeit für ein Vor-Ort-Seminar fehlt, die sich gut informieren möchten. Dazu anmelden kann man sich unter www.proclima.de/Webinare.

Den Anfang machen Webinare über Bauphysik und Feuchteschutz, die Winterbaustelle und regensichernde Zusatzmaßnahmen bei Dacheindeckunge.

Rund um die Dichtung der Gebäudehülle

Auch bei den Präsenz-Seminaren gibt es Veränderungen. So konzentriert sich das aktuelle Programm ganz auf Schulungen zur Luftdichtung und Sanierung, zum Fenstereinbau und zur Qualitätssicherung – und damit auf die wichtigsten Themenfelder im pro clima Kosmos. Neu hinzugekommen in dieser Saison ist eine zweitägige Weiterbildung zum Blower-Door-Messdienstleister, an deren Ende bei Bedarf der entsprechende Sachkundenachweis der TÜV Rheinland Akademie erbracht werden kann. Wie in den Känguru-Seminaren Wissen vermittelt wird, ändert sich übrigens nicht: Eine einfache Darstellung, viel Zeit zum selbst Ausprobieren sowie Spaß beim Lernen gehören immer dazu. Weiterlesen

Gesünder bauen – Trend oder Notwendigkeit?

Durchschnittlich 90 % unserer Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Wie wir uns dort fühlen, hängt wesentlich vom Raumklima und von der Raumluftqualität ab.

Wohlfühlklima und Schutz vor Schimmel und Schadstoffen werden jedoch erst durch die korrekt geplante und ausgeführte Luftdichtungsebene möglich. Die geprüften Systeme von pro clima geben dabei Rechtssicherheit und ermöglichen eine zertifzierte Raumluftqualität zum Durchatmen.

Seit vielen Jahren entwickelt pro clima gemeinsam mit Architekten, Zimmerei- und Holzbaubetrieben, Baustoffherstellern und Fachleuten aus den Bereichen Energieberatung und Bauphysik Ideen, Konzepte und Systeme, die nachhaltig und umweltgerecht sind und sich konsequent an den Gesundheitsbedürfnissen der Nutzer ausrichten. Weiterlesen

Neu und für jede Ecke passend: Selbstklebendes Patch sorgt selbst in engen Winkeln für perfekte Dichtheit

Ob spitz, stumpf oder abgerundet: Dank der besonderen Form von TESCON TANGO lässt sich jede beliebige Ecke schnell und zuverlässig abdichten.

Ganz egal, wie verwinkelt die Bausituation sein mag: Damit ein dauerhaft wind- und luftdichtes Gebäude entsteht, müssen sämtliche Bauteilübergänge sorgfältig geplant und ausgeführt werden. Geübte Handwerker können diese oft schwierigen Anschlüsse auch mit herkömmlichen Materialien dicht herstellen. Deutlich schneller von der Hand geht das aber mit Hilfe vorgefertigter Detaillösungen. Mit TESCON TANGO erweitert pro clima jetzt sein Sortiment von solch praxisgerechten Anschlussdetails. Das selbstklebende Innen- und Außenecken-Patch lässt sich auch in schwer zugänglichen Ecken sicher platzieren und dichtet jede Winkelgeometrie zuverlässig ab.

Ein Patch für alle Winkelformen

Mit TESCON INVEX und TESCON INCAV gibt es bereits gut funktionierende Lösungen für rechtwinklige Eckanschlüsse. „Nur hat nicht jede Ecke auf einer Baustelle exakt 90 Grad.

Innovative Anlegezone: Da man die Trennfolie anfangs nur von einem schmalen Fixierstreifen abzieht, lässt sich das Patch sicher in engen Winkeln positionieren, ohne bereits „unterwegs“ anzuhaften.

Was den Verarbeitern noch fehlte war also ein Element, das sich flexibel an jede Winkelform anpassen lässt“, erklärt Michael Förster von der pro clima Anwendungstechnik die Idee hinter TESCON TANGO. „Außerdem hat sich gezeigt, dass man gerade in engen Winkeln mit einer offenen Klebefläche schnell mal hängen bleibt, bevor man die eigentliche Ecke erreicht hat. Auch hier macht das neue Patch die Arbeit einfacher und damit sicherer.“ Der Kniff: Die Trennfolie wird zunächst nur von einem etwa 1 Zentimeter breiten Fixierstreifen gelöst. So lässt sich das vorgefaltete Patch exakt positionieren, bevor man die übrige Trennfolie nach und nach abzieht und die Klebefläche fest andrückt. Dabei ist das Patch so zugeschnitten, dass genügend Trennfolienrand übersteht, um ihn gut greifen zu können. Zudem wird selbst der vielfach heikle Eckpunkt automatisch abgedichtet. Weiterlesen

„Aufgedacht“ – Luftdichtung bei Dachaufbauten mit Aufdachdämmung

Die Details sind die Herausforderung!

Gerade bei energetischen Dachsanierungen aber auch im Neubau wird gerne mit Aufdachdämmung gearbeitet. Die einfache Verarbeitung in der Fläche täuscht jedoch oftmals über die anspruchsvollen Anschlussdetails hinweg. Hier gilt es einiges zu beachten und vorab zu planen!

Neben dem Austausch von Fenstern und der nachträglichen Wärmedämmung der Außenwände, ist die Dachsanierung samt Austausch / Erneuerung der Dämmebene eine verbreitete und effiziente Maßnahme zur energetischen Ertüchtigung von Bestandsgebäuden. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, die Wärmedämmebene anzuordnen – zwischen den Sparren, auf dem Dach oder als Kombination beider Varianten. Relativ häufig wird eine Dämmung vorgesehen, die ausschließlich oder zumindest zum größten Teil im Aufdachbereich aufgebracht wird. Auch in Neubauten wird mit Aufdachdämmung gearbeitet, z.B. dann wenn die Tragkonstruktion des Daches später sichtbar bleiben soll. Ein Faktor für die Entscheidung zur Aufdachdämmung, ist die einfache Verarbeitung des Dämmstoffes, da großformatige Platten vollflächig, schnell und damit wirtschaftlich verlegt werden können. Weiterlesen

Die neue Art der Luftdichtung: sprüh- und streichbare Flüssigfolie von pro clima

Produktinnovation überzeugt durch zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten

Sprühen statt kleben: Mit AEROSANA VISCONN entstehen Dampfbremse und Luftdichtung auf ganz neue Art.

Wer sagt eigentlich, dass die Luftdichtungsfolie immer als Bahn von der Rolle kommen muss? Mit AEROSANA VISCONN gibt es jetzt eine flüssige Dampfbrems- und Luftdichtungsebene, die man direkt auf die zu dichtenden Flächen aufsprüht. Beim Trocknen verwandelt sich die Acryldispersion dann in eine strapazierfähige, nahtlose und elastische Schutzschicht. Als Untergründe kommen alle bauüblichen Oberflächen wie unverputztes Mauerwerk, poröse Plattenwerkstoffe oder auch Bahnen infrage. Dank ihres feuchtevariablen sd-Werts eignet sich AEROSANA VISCONN sowohl für die Luftdichtung innen als auch für den geschützten Außenbereich. Die Sprühfolie ist wasserbasiert und hat im Emissionstest beste Werte erzielt. Weiterlesen

Warum brauche ich eigentlich eine Luftdichtung?

Das Känguru fragt nach und pro clima Techniker stehen Rede und Antwort zu kniffligen Bauphysik-Themen:

Die Luftdichtung hat große und vielfältige Einflüsse auf Gebäude. Denn: Bei schlechter Luftdichtung strömt ungewollt Luft durch die Gebäudehülle. Dabei können Stoffe oder Energie transportiert werden – man spricht von Konvektion. Das bedeutet, dass Wärme ungewollt während des Winters das Gebäude verlässt oder während des Sommers eintritt.

Leckagen verschlechtern die Dämmleistung

Fuge in der Luftdichtung

Eine Fuge von 1mm Breite und 1 m Läge in der Konstruktion sieht zwar klein aus, hat aber eine große Wirkung. Wärmeverluste steigen auf das 4,8- fache. Zudem kann bis zu 0,8 Liter an Feuchtigkeit innerhalb eines Tages in die Konstruktion eindringen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass bei starker Luftdurchströmung (also durch Leckagen), sich die Wärmedämmleistung auf bis zu 20 Prozent reduzieren kann. Neben Wärme kann auch Wasser, das als Luftfeuchte im Innenraum vorliegt, über Leckagen in der Luftdichtung in die Bauteile gelangen. Im Winter fällt dort die Temperatur ab. Es droht flüssiges Kondensat, was wiederum Folgeschäden wie z.B. Schimmel verursachen kann.

Ebenso können sich natürlich auch Geruchs- oder Schadstoffe unerwünscht ausbreiten; und wer will schon riechen, was der Nachbar gerade kocht. Weiterlesen

Immer zur Hand und einfach anzuwenden: TESCON SPRIMER – die neue Sprüh-Grundierung von pro clima

Eintrocknende Gebinde und das lästige Säubern von Pinseln sind mit dem neuen TESCON SPRIMER kein Thema mehr.

Wo Haftgrundierung verarbeitet wird, gibt es auch Staub. Da können Primerflüssigkeit und Pinsel leicht verschmutzen. Für Abhilfe sorgt jetzt TESCON SPRIMER: Weil die neuartige Grundierung direkt aus der Sprühdose kommt, bleibt sie nicht nur sauber – man muss sich auch keine Sorgen mehr um versehentlich umgestoßene oder eintrocknende Gebinde machen. Der Sprüh-Primer ist im Handumdrehen einsatzbereit, lässt sich mit Hilfe seiner einstellbaren Düse sehr exakt aufbringen und besitzt die von pro clima Haftgrundierungen bekannten Verarbeitungseigenschaften.

Verarbeitung auch bei Minustemperaturen

Ein paarmal kräftig schütteln genügt und schon kann man mit TESCON SPRIMER loslegen, sogar bei Frost. Die Haftgrundierung dringt tief ein und verfestigt staubige oder nicht tragfähige Untergründe. Holzfaserunterdeckplatten und ähnlich saugfähige Untergründe dürfen beim Aufsprühen des Primers noch etwas feucht sein. Auf ihnen kann man auch direkt weiterarbeiten und zum Beispiel das Allround Klebeband TESCON VANA oder die Putzanschlussbänder der CONTEGA Familie ohne Wartezeit verkleben. Bis er seine Endfestigkeit erreicht, muss TESCON SPRIMER aber in jedem Fall vollständig durchtrocknen.

TESCON SPRIMER lässt sich exakt da aufsprühen, wo man die sichere Klebeverbindung herstellen will.

Gesundheit im Vordergrund

Schon öfter hatten Handwerker beim Luft- und Winddichtungsspezialisten aus Schwetzingen nach einem Primer aus der Sprühdose gefragt, berichtet pro clima Anwendungstechniker Michael Förster: „Ihren Wunsch zu erfüllen, hat etwas Zeit gebraucht, denn wir wollten, dass unser neuer Primer in Sachen Umwelt- und Gesundheitsschutz deutlich besser dasteht als Sprühprimer, die schon auf dem Markt sind.“ „Der Vorteil vom Sprühprimer ist, dass es wesentlich leichter zu verarbeiten ist als das Pendant aus der Spenderflasche. Ich brauche keinen Pinsel, ich kann alles genau dorthin sprühen, wo ich es brauche. Es verklumpt auch nichts. Ich freue mich sehr, dass pro clima jetzt den TESCON SPRIMER anbietet – denn hier weiß ich, dass auf Nachhaltigkeit geachtet wird und dass das Treibmittel für mich und meine Kollegen nicht gesundheitsschädigend ist“,sagt Zimmerermeister und Bauingenieur Alexander Erny aus Mannheim. Ferner überzeugt ihn der TESCON SPRIMER auch durch seine Handlichkeit. Die Sprühdose kann er bequem bei sich tragen und hat sie im Bedarfsfall stets griffbereit.

TESCON SPRIMER ist in Dosen mit 400 und 750 Milliliter Inhalt im Handel erhältlich. Weitere Neuheiten von pro clima finden Sie auch auf www.proclima.de

Weitere Informationen:

Pressekontakt
Cornelia Lässing & Heide Merkel
cornelia.laessing@proclima.de
Tel: 06202/57814-36

Planungs- und Sanierungshandbuch WISSEN 2018/19

Basics und Details für die fachgerechte Dichtung der Gebäudehülle.
Neu: Mehr Tipps zum dichten Fensteranschluss

Modern, übersichtlich und mit Schnell-Finde-Register: Das aktuelle WISSEN 2018/19 versorgt Planer und Handwerker mit dem Know-how, das sie für die perfekte Dichtung der Gebäudehülle benötigen.

Theorie und Praxis, Studien und System-/Produktempfehlungen: Das neu aufgelegte Planungs- und Sanierungshandbuch WISSEN 2018/19 umfasst Grundwissen und Details für die Planung und Verarbeitung der Luftdichtung innen und Winddichtung außen.

Zu den Änderungen im beliebten Nachschlagewerk zählen:

  • die grundlegend überarbeitete Studie zur Bauschadensfreiheit,
  • ein Kapitel, das praktische wie theoretische Hintergründe funktionierender Fensteranschlüsse aufarbeitet,
  • sowie eine komplett neue Struktur. Sie sorgt dafür, dass sich die Nutzer im rund 450 Seiten starken Handbuch noch besser zurechtfinden.

Das WISSEN kann ab sofort kostenfrei bestellt werden: https://de.proclima.com/service/wissen Weiterlesen

Neue Deklarationspflicht für Emissionen aus Bauprodukten

Ab sofort tritt die Europäische Norm DIN EN 16516 in Kraft. Sie legt ein für die EU einheitliches Referenzverfahren zur Bestimmung der Abgabe von gefährlichen Stoffen aus Bauprodukten an die Innenraumluft fest. Das Ergebnis wird über die CE-Kennzeichnung dokumentiert. Das Verfahren gilt für flüchtige und halbflüchtige organische Verbindungen, wie bspw. Aldehyde und Diisocyanate. Im Vorfeld festgelegte Grenzwerte dürfen beim Schadstoffprüftest nicht überschritten werden. Die DIN EN 16516 (als auch DIN CEN/TR 17105) sind wichtige Voraussetzungen zur Umsetzung der Umwelt- und Gesundheitsschutzanforderungen der EU-Verordnung Nr. 305/2011 für Bauprodukte. Weiterlesen

DACH+HOLZ 2018 in Köln: Das neue Planungs- und Sanierungshandbuch WISSEN ist da

pro clima präsentiert neue Produkte für die Gebäudehülle: Halle 7 Stand 503

Ansehen, anfassen, ausprobieren: Auf der Dach+Holz international kann jeder den Umgang mit pro clima-Produkten im Originalmaßstab selbst testen. Dabei stehen Produktneuheiten zum Dichten der Gebäudehülle im Mittelpunkt. Besucher finden die großzügige Aktionsfläche in Halle 7, Standnummer 503.

Praxisnah aufbereitetes Know-how zur dichten Gebäudehülle: Das beliebte Planungs- und Sanierungshandbuch WISSEN ist frisch überarbeitet und ab der DACH+HOLZ in Köln am pro clima Stand verfügbar. Messebesucher lernen am Stand 503 in Halle 7 praktische und neue Produkte zur Luftdichtheit und Winddichtung kennen. Handwerker, Energieberater und Planer können neue und bewährte Lösungen gleich auf einer Aktionsfläche an 1:1-Modellen ausprobieren.

Übersichtlich und einfach zu benutzen: WISSEN 2018/19

Bauphysik- und Sanierungsstudien, praktische und theoretische Hintergründe zu Fensteranschlüssen und eine Übersicht zur kompletten Abdichtung der Gebäudehülle: Das bietet das neue „WISSEN 2018/19“.

„WISSEN 2018/19“ mit neuer Struktur und Schnell-Finde-Register: Das neue Planungs- und Sanierungshandbuch von pro clima liegt für Besucher der Dach+Holz international am Messestand bereit. Man kann es sich aber auch kostenlos zuschicken lassen.

Damit sich Verarbeiter, Planer und Architekten im mehr als 400 Seiten starken WISSEN mühelos zurechtfinden, haben seine Macher der neuen Ausgabe eine konsequent vereinfachte Struktur spendiert. Die Informationen rund um Bauphysik, pro clima-Systeme und -Produkte sind jetzt praxisgerecht nach Anwendungsgebieten sortiert. Dadurch gelangt man einfach und zügig zu den für die konkrete Fragestellung wesentlichen Inhalten. Weiterlesen