Suffizienz in der Praxis: Das Collegium Academium

Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes SuPraStadt am Mi. den 18.05.2022 im Betriebswerk, Heidelberg

Im Rahmen des Projektes „SuPraStadt – Lebensqualität, Teilhabe und Ressourcenschonung durch soziale Diffusion von Suffizienzpraktiken in Stadtquartieren“ des ifeu-Institutes kamen am 18. Mai 2022 verschiedenste Akteure der Suffizienz-Forschung und Anwender*innen zusammen. Die Frage des Abends: Wie kann Suffizienz vom Quartier in die Gesellschaft gelangen? Der Vortrag von Frau Prof. Angelika Zahrnt und die anschließende Podiumsdiskussion zeigten mögliche Wege und Antworten auf.

Das Collegium Academicum (CA) als Pilotprojekt

Wohnprojekte können einen großen Beitrag in der Debatte um Suffizienz und Wachstumsunabhängigkeit leisten – das CA dient hierbei als Leuchtturm-Projekt zum Wandel hin zu einer Kultur des Zusammenhalts. Das Projekt schafft mit einem selbstverwalteten Wohnheim bezahlbaren Wohnraum für über 250 Studierende, Auszubildende und Promovierende in Heidelberg. Gleichzeitig fördert das CA den sozialen und kulturellen Austausch im Bildungskontext. Kleine, flexible Individualflächen werden hierbei mit großen Gemeinschaftsflächen kombiniert. Bei dem ressourcenschonenden Holzbau wird bereits jetzt die Recyclingfähigkeit mitgedacht und auf die Trennfähigkeit der Baustoffe geachtet. Als eines von 150 Projekten im Solidarverbund „Mietshäuser Syndikat“ stellt der Wohnkomplex kollektives Eigentum dar. Entsprechend gehört das Haus stets den jeweiligen Bewohnerinnen und Bewohnern.

Bild von Vortragpodium
Suffizienz beschäftigt sich u.a. damit, Menschen zur Zufriedenheit jenseits des Konsum zu befähigen. Bildquelle ©pro clima

Entscheidung für pro clima Produkte

Die Entscheidung für pro clima Produkte traf die rund 30-köpfige Projektgruppe, um u.a. Bauschäden zu vermeiden und die Langlebigkeit der Baukonstruktion gemäß Suffizienz-Prinzip zu fördern. pro clima legt nicht nur großen Wert darauf, die Langlebigkeit von Gebäuden zu fördern und Baukonstruktionen zu schützen, sondern auch den Wohnkomfort für die Bewohnerinnen und Bewohner durch den Grundsatz „Gesundes Wohnen“ zu maximieren. Gleichzeitig konnte durch die Anwendung von pro clima INTELLO eine sichere Luftdichtung und damit die Erfüllung des Passivhausstandards sowie der KFW-40-PLUS-Standards erfüllt werden. Aufgrund der guten energetischen Werte geht die Projektgruppe davon aus, dass lediglich für zwei Wochen im Jahr geheizt werden muss.

Bild von einem Altbau-Gebäuden des ehmaligen US-Hospital
Das Suffizienz-Prinzip diente als Leitfaden für das CA – bisher noch die Ausnahme bei Bau-Projekten. Bildquelle ©Uli Hillenbrand

Das Bauprojekt Collegium Academicum wurde 2013 ins Leben gerufen. Die Idee basiert auf dem Grundgedanken des bis in die 1970er Jahre in der Heidelberger Altstadt existierenden Wohnheims „Collegium Academicum“. Die ehrenamtliche Projektgruppe hatte sich aufgrund des Mangels an bezahlbaren Wohnraum in Heidelberg zur Aufgabe gemacht, ein selbstverwaltetes Wohnheim zu schaffen. So entstehen derzeit auf dem insgesamt 4000 m² großen Gelände des ehemaligen „US-Hospitals“ in zwei Altbau-Gebäuden sowie in einem Neubau neue Wohnflächen für junge Menschen. Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner des Neubaus sollen im Juli 2022 einziehen. pro clima begleitet und sponsert das Projekt bereits seit 2019.

Allgemeine Infos zum Projekt finden Sie auf der Seite des Collegium Academicum
und in unserem pro clima TV-Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.