Mehr Ideen pro Quadratmeter

Prämiertes Bürokonzept setzt auf INTELLO PLUS

Der gesellschaftliche und klimatische Wandel bietet viel Raum für Innovationen. Ein Architekten-Team der TU Darmstadt hat Büroräume entwickelt, die sich den energetischen Herausforderungen genauso anpassen wie der veränderten Arbeitswelt.

Seit Mai wird dieses spannende Architekturexperiment unter großem öffentlichen Interesse im Rahmen der RUHR.2010 auf dem Gelände der Zeche Zollverein realisiert. Eine perfekte Gelegenheit sich das Ergebnis anzuschauen, bietet sich am 25. September, wenn begleitet von einem großen Rahmenprogramm mit Musik, Currywurst und Bier openOffice feierlich eröffnet wird.

Die übergreifenden Konzepte sind Energieeffizienz und Flexibilität. pro clima fördert auch hier als Sponsor und Zulieferer innovative und nachhaltige Baukonzepte.

Eine reflektierende Hülle greift das technische Ambiente des Zechengeländes auf. Die 174 m² Bürofläche lassen sich im Sommer durch eine großzügige Terrasse erweitern. Die Fassade kann hierfür komplett geöffnet werden. Transparente Faltelemente gewährleisten eine natürliche Beleuchtung. openOffice besteht aus 12 x 3 m großen, vormontierten Raummodulen, die ein Autokran präzise platzieren kann. Der modulare Aufbau ermöglicht es den Mietern, das Gebäude bei wachsender Unternehmensgröße anzupassen.

Die Wärmedämmung der Gebäudehülle wird nach neuesten Erkenntnissen mit innovativen Produkten ausgeführt und ist Teil eines ausgeklügelten Energiekonzeptes. Für das Feuchtemanagement setzt das Architekten-Team auf die intelligente Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn INTELLO PLUS von pro clima. Ihre Hochleistungs-Membran schützt im Winter exzellent vor Tauwasser und schafft im Sommer erstklassige Rücktrocknungsbedingungen durch ihre hohe Diffusionsoffenheit. INTELLO PLUS bietet somit auch für ein innovatives Konzept wie openOffice erstklassigen Schutz vor Bauschäden und Schimmel.

Das Ziel der Energieunabhängigkeit soll durch Photovoltaik, Solarthermie, eine Windkraftanlage sowie eine Brennstoffzelle erreicht werden. Über einige Fassadenteile wird das Brauchwasser erwärmt und an heißen Tagen werden so gleichzeitig die Innenräume gekühlt.

Projekt: openOffice;  Sieger des internationalen Wettbewerbs „mobile working spaces“

Produkt: INTELLO PLUS

Ort/Baujahr: Essen 2010, Zeche Zollverein

Planung: Alexander Dasic und Tim Waidelich, TU Darmstadt
Umsetzung: in Kooperation mit Professor Hauschild, dem FG e_Kon der TU Darmstadt und dem Kölner Architekturbüro bk2a  Sonja Becker  Rüdiger Karzel

Weitere Informationen
www.mobileopenoffice.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.