Schnittstelle Baustelle 2017: Antworten für fachgerechtes Bauen: Dachterrasse mit barrierefreiem Zugang

Schnittstelle Baustelle löst heiß diskutiertes Anschlussdetail am 15. März in Süddeutschland

Die fachgerechte Planung und Ausführung von bestimmten Details ist schwierig, weil Normen, Gesetze, Bauphysik und Kundenwünsche manchmal kollidieren. Die gewerkeübergreifende Kompaktschulung Schnittstelle Baustelle löst dieses Jahr ein Detail, das aktuell in der Baubranche stark diskutiert wird: Den barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse über einem Flachdach in Holzbauweise. Schnittstelle Baustelle wird am 15. März 2017 in Blaubeuren stattfinden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Die beliebte gewerkeübergreifende Schulung Schnittstelle Baustelle beschäftigt sich dieses Jahr mit dem barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse. Alle Details werden live mitgefilmt und auf eine Leinwand übertragen. Bildquelle: MOLL pro clima

Der barrierefreie Zugang ist eine Herausforderung, weil es zum einen den stufenlosen Übergang erfordert. Zum anderen muss der Schutz von Konstruktion und Wohnraum gewährleistet sein. Dies ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die bereits in der Planung im Detail gelöst werden sollte“, sagt MOLL pro clima Geschäftsführer Uwe Bartholomäi: „Barrierefreies Bauen ist nicht nur in der Zukunft, sondern auch schon in der Gegenwart Realität. Schließlich werden im Jahr 2030 mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland älter als 60 Jahre sein.“ Weiterlesen