Serie Bauphysik einfach erklärt: Luftdichtung: warum ist die notwendig?

In unserer neuen Reihe lassen wir pro clima Techniker zu Wort kommen – aber bitte einfach und verständlich. Hier kommt der erste Beitrag. Wir haben gefragt, wozu die Luftdichtung notwendig ist.

Die Luftdichtung hat große und vielfältige Einflüsse auf Gebäude. Denn: Bei schlechter Luftdichtung strömt ungewollt Luft durch die Gebäudehülle. Dabei können Stoffe oder Energie transportiert werden. Das nennt man Konvektion. Es bedeutet, dass Wärme ungewollt im Winter das Gebäude verlässt oder im Sommer in die Räume eintritt.

Schlechtere Dämmleistung durch Leckagen

Bei Neubau und energetischen Sanierung muss ein Luftdichtheitskonzept – hier ein Ausschnitt – erstellt werden. Erst auf der Baustelle über Luftdichtheit nachzudenken, ist zu spät.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass bei starker Luftdurchströmung (also durch Leckagen), sich die Wärmedämmleistung um bis zu 80 Prozent reduzieren kann. Neben Wärme kann auch Wasser – als Luftfeuchte im Innenraum – über Leckagen in der Luftdichtung in die Konstruktion gelangen. Im Winter fällt dort die Temperatur ab. Es droht flüssiges Kondensat. Das wiederum kann Folgeschäden wie z.B. Schimmel verursachen.

Ebenso können sich natürlich auch Geruchs- oder Schadstoffe unerwünscht ausbreiten; und wer will schon riechen, was der Nachbar gerade kocht.

Gesundheit und Behaglichkeit wird durch Zugluft verschlechtert

Oft unterschätzt wird auch der Aspekt der Behaglichkeit. Durch Luftströmungen können unangenehme Zuglufterscheinungen auftreten, z.B. aus der Drückerplatte der Toilette, wenn diese in einer Vorwand vor einer unverputzen Mauer installiert wird.

Bei Neubau und energetischen Sanierung muss ein Luftdichtheitskonzept – hier ein Ausschnitt – erstellt werden. Erst auf der Baustelle über Luftdichtheit nachzudenken, ist zu spät.

Durch die Einströmung kalter Aussenluft im Winter reduziert sich bei deren Erwärmung im Innenraum außerdem die Luftfeuchte. Das mag zunächst positiv klingen, jedoch reizt zu trockene Raumluft die Schleimhäute und kann deshalb zu Beschwerden und Erkrankung führen.

Luftdichtheit ist inzwischen Pflicht

Verordnungen wie die SIA 180 und MuKEn 2014 geben die luftdichte Bauweise vor. Architekten müssen entsprechende Planungsleistungen erbringen, die Handwerker dann sorgfältig umsetzen müssen. Das luftdichte Bauen ist also Pflicht! Das bedeutet im Umkehrschluss: Bei Nichtbeachtung kann ein Mangel vorliegen, der zu Nachbesserung oder Schadensersatz führen kann.

Die Umsetzung der luftdichten Bauweise ist also für alle Baubeteiligen sinnvoll.

Wenn Sie Fragen dazu oder zu einer Konstruktion haben – rufen Sie unsere Technik-Hotline an oder schreiben Sie:

Telefon: +41 (0) 52 588 00 79 oder +41 (0) 22 518 18 98 – français
E-Mail: technik@proclima.ch oder technique@proclima.chfrançais

Interview mit Dr. Klaus Vogel über die Beurteilung von Leckagen:

Luftdichtungsbahnen von pro clima:

feuchtevariable Luftdichtungsbahnen von pro clima:

  • INTELLO – Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn
  • INTELLO PLUS – Armierte Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn
  • DB+ – Armierte Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn
  • INTESANA / INTESANA connect – Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn
  • DASATOP – Sanierungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn

Ein Gedanke zu „Serie Bauphysik einfach erklärt: Luftdichtung: warum ist die notwendig?

  1. Ein sehr klarer und fundierter Artikel zum Thema Luftdichtheitsmessung. Ich bin sicher, Sie haben mir damit geholfen. Ich weiß jetzt mehr oder weniger, was zu tun ist. Diese Informationen sind nämlich genau das, was ich gesucht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.