Anschlüsse clever und gut lösen (1/8) – Typische Leckage: Kabel­durch­dringungen bei Elektro­installationen

Eine korrekt ausgeführte Luftdichtung ist die Basis für ein energieeffizientes und bauschadensfreies Gebäude. Zudem haften Planer und Handwerker auch für eventuell später auftretende Schäden bei fehlerhafter Planung und Verarbeitung. Blower-Door-Tests während der Bauphase und nach Fertigstellung zeigen, ob die in den Regelwerken (MuKEn; SIA) geforderten Werte eingehalten werden. Sie zeigen zusätzlich, wo Leckagen in der Gebäudehülle vorhanden sind.

Diese Serie fasst typische und schwierige Anschlusssituationen zusammen und zeigt, wie Handwerker diese praktisch lösen können. Zudem gibt sie einen Überblick, für welche Details vorgefertigte Lösungen existieren, mit denen Handwerker die Luftdichtheit schnell, einfach und sicher herstellen können.

Typische Leckage: Kabeldurchdringungen bei Elektroinstallationen

Der gute Wille war da, die Ausführung reicht nicht aus: Diese Kabeldurchdringung ist weiterhin undicht und anfällig bei Zugbelastung. Bildquelle: www.zieht-wie-hechtsupp.de

Der Klassiker bei Leckagen sind Durchdringungen für Elektroinstallationen. Ursache für Löcher in der Gebäudehülle ist oft nicht allein die handwerkliche Ausführung, sondern schlicht mangelnde Planung. So werden Elektriker, Sanitärinstallateure, Zimmerer, Solar- und Lüftungsmonteure mit gewerkeübergreifenden Situationen konfrontiert, die sie vor Ort nicht spontan lösen können. Oder es entstehen nachträglich Leckagen – nachdem die luftdichte Ebene fertiggestellt und abgenommen ist – weil das Nachfolgegewerk beispielsweise Rohre oder Kabel verlegt und die luftdichte Ebene durchstösst. In diesem Fall müssten die Stellen wieder abgedichtet werden, was jedoch oft unterbleibt.

Die clevere Lösung bei Kabeldurchdringungen: Manschetten

Eine praktische Lösung ist eine Manschette, beispielsweise die Kabelmanschtte KAFLEX. Sie schmiegt sich luftdicht an die Kabel an und wird mit dem Untergrund verklebt.

Lösung bei Kabeldurchdringungen: Die Manschette schmiegt sich luftdicht an die Kabel an und wird mit dem Untergrund verklebt.

Weiterführende Informationen

Diese Serie wurde von Jens Lüder Herms und Holger Merkel verfasst

Jens Lüder Herms, Zimmerer & Diplom-Ingenieur (FH), Exportmanager und Anwendungstechniker

Jens Lüder Herms, Zimmerer & Diplom-Ingenieur (FH), Exportmanager und Anwendungstechniker, pro clima Forschung und Entwicklung, www.proclima.ch.
Auf Twitter und Instagram gibt er Einblicke in seine Arbeit.

Holger Merkel, Blower-Door-Messdienstleister, Referent der pro clima Wissenwerkstatt und Leiter von Zertifizierungskursen

Holger Merkel, Blower-Door-Messdienstleister, Referent der pro clima Wissenwerkstatt und Leiter von Zertifizierungskursen. In seinem neusten Projekt www.zieht-wie-hechtsupp.de dokumentiert er Leckagen. Auf www.airtight-junkies.de publiziert er u.a. Fachartikel zu Blower-Door-Tests.

Ein Gedanke zu „Anschlüsse clever und gut lösen (1/8) – Typische Leckage: Kabel­durch­dringungen bei Elektro­installationen

  1. Pingback: Anschlüsse clever lösen – Abdichten von Kabelbäumenpro clima Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.