(Serie): Dachsanierung von Aussen: Anschlussdetails – Teil 3

Sorgfältige Reinigung der Anschlüsse vor der Verlegung der Dampfbremse.

Sorgfältige Reinigung der Anschlüsse vor der Verlegung der Dampfbremse.

Die Anschlussdetails – eine Herausforderung
Wichtig für die Gesamtsicherheit der Konstruktion ist die luftdichte Verlegung der Bahnen in der Fläche und an den Anschlussdetails. Die Herstellung der Luftdichtung in der Fläche ist, nach gründlicher Reinigung, der Entfernung von herausstehenden Nägeln, Schrauben und zu langer oder nicht  benötigter Hölzer möglich. Ausser an Folien-Stössen oder bei Beschädigungen finden sich bei Überprüfungen in diesem Bereich kaum Fehlstellen.

Die Ausführung der Details ist anspruchsvoller, als in der Fläche. Der Wunsch nach einer durchgängigen & lückenlos luftdichten Ebene wird hier zur Herausforderung. Der Verputz einer angrenzenden Wand endet meist an der Unterkante der Sparren. Unverputztes Mauerwerk ist aber nicht luftdicht. Mauerkronen am Giebel oder am Auflager der Fusspfetten sind nicht nur stark verschmutzt, sondern auch brüchig und mit losem Mörtel behaftet. Wo später die Luftdichtungsbahn an diese Bauteile angeschlossen werden soll ist, nach der Reinigung und eventuell notwendigen Reparaturen, ein sogenannter Glattstrich hilfreich. Glattstriche und Grundierungen mit Primern sind wichtige Hilfsmittel zu Herstellung von dauerhaften Verklebungen. Primer bieten, auch auf staubigen Untergründen von Althölzern, zusätzliche Sicherheit für die Verklebung.
Für runde Durchdringungen, wie Leerrohre von Elektroinstallationen oder Sanitärentlüftungen, bieten sich Luftdichtungsmanschetten an.
Der Zeitaufwand für die Vorarbeiten und alle Anschlussdetails kann den Aufwand für die Verlegung in der Fläche je nach Baustelle sogar übersteigen.

 

Skizze für den Traufanschluss mit altem Sparrenkopf.

Skizze für den Traufanschluss mit altem Sparrenkopf.

Der Anschluss an der Traufe in 2 Varianten
Ein schwieriges Detail, das abhängig von der Ausbildung des Dachüberstands unterschiedlich gelöst werden kann. Beiden gemeinsam ist, dass der luftdichte Anschluss auf dem Ringanker (und nicht auf der Fusspfette) erfolgen muss.
Erste Möglichkeit ist, die alten Sparrenköpfe zu belassen und diese als Durchdringung durch die Luftdichtungsebene zu führen. Verklebungen an dieser Stelle erfordern handwerkliches Geschick, Geduld und eine sorgfältige Qualitätssicherung. Sie sind mit grossem Zeitaufwand verbunden.

Eine andere Möglichkeit ist, die Sparrenköpfe im Senkel vor der Fusspfette abzuschneiden und den Dachüberstand mit neuen Aufschieblingen in der Ebene über den Sparren auszubilden. Daraus ergeben sich Vorteile, optisch erscheint der Dachüberstand so schlank wie bei der alten Konstruktion und der Anschluss der Luftdichtung an den Ringanker kann ohne Durchdringungen und somit deutlich schneller und einfacher ausgeführt werden. Dies ist vor allem bei der flächigen Verlegung einer Luftdichtung über den Sparren ein grosser Vorteil.

Dieses Detail ist handwerklich anspruchsvoll.

Dieses Detail ist handwerklich anspruchsvoll.

Die komplette Artikel-Serie:

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit von Heide Merkel. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Heide Merkel

Fachjournalistin, Referentin, Steuerung Presse & Digitale Medien bei Moll bauökologische Produkte GmbH (pro clima). Als Japanologin und ausgebildete Redakteurin ist Heide eher zufällig in der Baubranche gelandet. Seit 2011 arbeitet sie für pro clima. Ihr Wissen zu effektiver Kommunikation gibt sie in Seminaren, Artikeln und Vorträgen weiter. Für den pro clima Blog, proclima.tv und das pro clima Bauradio interviewt sie interessante Menschen aus der Baubranche. Auf  luftdichtheit-geprüft.de bloggt Heide über Leckagen, Luftdichtung und Qualitätsüberprüfung mit Blower-Door-Tests. Ihre Freizeit verbringt sie u.a. in den Vogesen, wo sie seit mehr als fünf Jahren ein altes Bauernhaus saniert. Ihr neuestes Projekt:  www.besser-als-marketing.de Hier gibt es Tipps, wie Unternehmen in der Baubranche ihre Sichtbarkeit erhöhen können. Die ersten Videos sind bereits online im Youtube Channel Wer mehr über Heide Merkel erfahren möchte, findet sie auf den gängigen Social Media Plattformen.

6 Gedanken zu „(Serie): Dachsanierung von Aussen: Anschlussdetails – Teil 3

  1. Pingback: pro clima Schweiz » Dachsanierung von Aussen: Fazit und Übersicht der Abbildungen – Teil 4

  2. Pingback: pro clima Schweiz » Dachsanierung von Aussen: Konzepte zur Verlegung der Luftdichtung – Teil 2

  3. Pingback: pro clima Schweiz » (Serie): Dachsanierung von Aussen: Konzepte zur Verlegung der Luftdichtung – Teil 2

  4. Sehr praktische Tipps zum Anschluss, recht vielen Dank! Sogar von den Luftdichtungsmanschetten nicht vergessen! Den Tipp zur Verklebung nehme ich für den Mann in Gebrauch. Im Sommer möchten wir unser Dach sanieren lassen. Sinnvolle Ratschläge kommen zur rechten Zeit!

  5. Dies war ein hilfreicher Blog über Dachrenovierungen. Im Büro meines Vaters muss das Dach renoviert werden. Ich werde meinem Vater sagen, dass es vielleicht am besten wäre, Fachleute für die Renovierung seines Daches einzustellen.

  6. Guter Artikel und gute Gedanken über die Dachsanierung. Ich kenne mich wenig mit diesem Thema aus, aber jetzt kann einiges besser verstehen. Ich weiß, dass die richtige Dämmung fürs Dach erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.