Forschung in der Praxis: Einzigartiges KREIS-Haus ist fertig

Der Gebäudesektor ist für mehr als 40 Prozent des weltweiten Ressourcen- und Energieverbrauchs verantwortlich. Entsprechend gross ist das Potenzial zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz bei Gebäuden. Im schweizweit einzigartigen KREIS-Haus (Klima und Ressourcen-Effizientes Suffizienz-Haus) in Feldbach am Zürichsee wird umweltschonende Kreislaufwirtschaft erforscht und erlebbar gemacht. Das Pionierhaus stellt der Forschung einen Raum zur Verfügung, um neue kreislauffähige Technologien und Materialien in der Praxis auszuprobieren sowie diese der Öffentlichkeit in Form eines Prototyps vorzustellen.

Angewandte Forschung im Gebäude

Interessierte können das KREIS-Haus nicht nur besichtigen, sondern auch darin übernachten. Dadurch erfahren sie zum einen direkt, wie es sich in einem kreislaufwirtschaftlichen Gebäude lebt, zum andern werden sie gleichzeitig auch Teil eines Forschungsprojekts des ZHAW Instituts für Umwelt und Natürliche Ressourcen. In diesem wird untersucht, wie sich das KREIS-Haus im Alltag bewährt. In Interaktion mit den Nutzerinnen und Nutzern können die Anwendungen getestet und verbessert werden. Ziel des Forschungsprojekts ist die Schaffung eines Wohnalltags, der das Klima und die Umwelt schont.

Im September wurde das KREIS-Haus eröffnet. Es gibt die Möglichkeit, hier zu übernachten und sich selbst von der Bauweise zu überzeugen. Allerdings – die Warteliste ist lang.
Weiterlesen

Mindestens 100 Jahre Klebkraft bei pro clima ORCON F

Untersuchung bestätigt hohe Lebensdauer des Anschlussklebers

pro clima ORCON F ist ein starker Anschlusskleber, der nachgewiesen 100 Jahre hält: Das bestätigt auch eine unabhängige Untersuchung der Universität Kassel. Der Anschlusskleber eignet sich für Anschlüsse von Dampfbremsbahnen, Unterdeckbahnen und Wandschalungsbahnen zur Herstellung luft- bzw. winddichter Verklebungen.

Allround-Anschlusskleber ORCON F

Die Universität Kassel hat mit dem Projekt „Qualitätssicherung klebebasierter Verbindungstechnik für Luftdichtheitsschichten“ ein Verfahren entwickelt, in dem Klebverbindungen 120 Tage lang einer künstlichen Alterung durch extreme Klimabedingungen unterzogen werden. Anschließend müssen die Verklebungen noch bestimmte Mindestzugfestigkeiten aufweisen.

120 Tage unter künstlicher Alterung entsprechen einem Zeitraum von 17 Jahren unter normalen Klimabedingungen. pro clima ist der Meinung, dass Wärmedämmung und Luftdichtheit länger halten sollten und hat daher die Testphase so verlängert: „Nun können wir mindestens 100 Jahre nachweisen“, sagt der Leiter der pro clima Anwendungstechnik Michael Förster.

Bei Handwerkern ist ORCON F beliebt, weil beim Einsatz auf tragfähigen Untergründen keine Anpresslatte benötigt wird, zudem der Kleber außerdem stark dehnbar- und dauerelastisch ist. Weiterhin dringt er tief in den Untergrund ein. Dieser Anschlusskleber kann auch bei Minustemperaturen verarbeitet und bei Frost problemlos gelagert werden. Weiterer Vorteil: Der Kleber erreicht die höchste Anforderungsklasse phA für vom Passivhaus Institut in Darmstadt zertifizierte Komponenten.

Weiterlesen