Über Daniel Laubscher

Daniel Laubscher hat bei pro clima eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann absolviert. Er organisiert größere Event und Messen von pro clima, wie die internationale BAU in München und Schulungstouren. Dabei kümmert er sich auch um die Veranstaltungstechnik. Daniel ist auch Teil des Digital Teams. Er ist u.a. Moderator bei den Online-Seminaren der pro clima Wissenswerkstatt, filmt und produziert bei Events und unterstützt die Social Media Auftritte.  In seiner Freizeit organisiert er Camps für Jugendliche und Treffen, bei denen Jugendliche gestärkt werden.

Die Stamm Bau AG schützt das Spital Dornach mit SOLITEX ADHERO

Bei modernen Bauten in Holzmodulbauweise ist der Witterungsschutz während der Bauphase essentiell wichtig. Dies ist jedoch meist eine grosse Herausforderung für Planer und Handwerker. Denn: konventionelle Abdeckplanen können oft nicht zeitnah und sturmsicher eingesetzt werden. pro clima hat hier nun eine einfache und perfekte Lösung entwickelt: die vollflächig klebende Luftdichtungs- und Witterungsschutzbahn SOLITEX ADHERO.

Wer mit hoher Qualität baut und plant, überlässt nichts dem Zufall – also auch nicht dem Wetter. Eine temporäre Überdachung über der ganzen Baustelle ist jedoch kostenintensiv und bei grossen Baustellen nicht ohne weiteres realisierbar. Zudem würden temporäre Dächer Kranarbeiten behindern. Bisher war es daher ein Glücksspiel, ob ein Gebäude mit aussergewöhnlicher Baufeuchte konfrontiert wurde oder nicht. Viele Bauunternehmen versuchen daher Einfamilien- und mittelgrosse Mehrfamilienhäuserin Schönwetterperioden fertig gedeckt aufzurichten. Diese Methode ist bei Grossbaustellen jedoch kaum möglich.

Daher wählt die Stamm Bau AG eine neue und clevere Lösung: Die vollflächig klebende Luftdichtungs- und Witterungsschutzbahn pro clima SOLITEX ADHERO. Dieser Witterungsschutz ist die beste Lösung für Baustellen. Mit dieser Variante wird ein diffusionsfähiger und maximal schlagregendichter Schutz bereits in der Produktionshalle eingebaut.

Die Verarbeitung von SOLITEX ADHERO ist durch geteilte Trennfolien leichter. Die Bahn haftet sofort auf tragfähigen Untergründen und muss nicht zusätzlich mechanisch befestigt werden. Mit der TEEE-Membran-Technologie ist höchste Alterungs- und Hitzebeständigkeit und somit dauerhafter Schutz gewährleistet. Bei geneigten Dächern und Wänden ist eine Freibewitterung von bis zu 3 Monaten möglich. Bei der Bauzeitabdichtung von Decken sind es bis zu 4 Wochen Freibewitterung.

Die Stamm Bau AG und das Spital Dornach nutzen die Vorteile der Modulbauweise und bauen dynamisch, qualitativ und umweltschonend. Die einzelnen Module werden in den Werkhallen der Stamm Bau AG in Arlesheim vorfabriziert, wobei auch bereits SOLITEX ADHERO auf den Modulen angebracht wird.

Der Vorfertigungsgrad ist hoch, die Arbeitszeit auf der Baustelle kann dadurch verkürzt werden. So wird auch die Belastung der Anwohner durch Staub und Lärm auf ein Minimum reduziert. Während der Zeitraum der Auftragserteilung und Ausführung sich auf sechs Monate beläuft, konnte der Transport und die Montage der Module, welche mit einem Kran an ihren Bestimmungsort gehoben wurden, in nur zwei Arbeitstagen abgewickelt werden.

Die Witterung kann in Transport und Montage einbezogen werden, sodass die Module diesen Einflüssen möglichst wenig ausgesetzt werden. Mit der zusätzlichen Verwendung von SOLITEX ADHERO können die Module, die teilweise über bereits fertige, sichtbar bleibende Holzoberflächen verfügen, adäquat geschützt werden.

Über den Autor

Benjamin Lüssi, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik, Zimmerer

Benjamin Lüssi ist Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik, Zimmerer und Anwendungstechniker bei pro clima schweiz GmbH. Er ist Experte für Holzbaukonstruktionen und unterstützt Planer und Verarbeiter durch technische Beratung, Bauteilberechnungen und Schulungen.

Kontakt über die pro clima Technik-Hotline: Tel. +41 (0) 52 588 00 79 oder E-Mail an technik@proclima.ch.

Serie Bauphysik einfach erklärt: Wie klebt ein Klebeband eigentlich?

In dieser Reihe lassen wir pro clima Techniker zu Wort kommen – aber bitte einfach und verständlich. Heute haben wir gefragt, wie ein Klebeband klebt.
Beim Kleben in der Luft- und Winddichtung geht es darum, Fügepartner dauerhaft fest miteinander zu verbinden, die ohne Verklebungen keine Verbindungen eingehen können. Dabei sollen die Verklebungen ein Bauteilleben lang halten. Neben der hohen Klebkraft müssen diese Verbindungen entsprechend den Anforderungen der DIN 4108-7 »die bauüblichen Bewegungen aufnehmen können«. Sowohl die Oberflächenbeschaffenheit als auch die sogenannte Oberflächenspannung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Verklebung. Um diese Materialien miteinander zu verbinden, werden Klebstoffe eingesetzt, die sich fest mit dem Untergrund verbinden (Adhäsion) und gleichzeitig eine ausreichende innere Festigkeit aufweisen (Kohäsion).

3D Kleber

In der Klebefuge wirken verschiedene Kräfte: Zum einen die Kohäsion, die den Kleber in sich zusammenhält und zum anderen die Adhäsion, die den Kleber am Untergrund hält.

Endfestigkeit ist entscheidend

Weiterlesen