Luftdichtungsebene richtig planen und ausführen

Gesprächsteilnehmer*innen

avatar Heide Merkel
Oliver Solcher (rechts), Geschäftsführer FLiB beim bauradio Interview mit Heide Gentner.

Oliver Solcher (rechts), Geschäftsführer FLiB beim bauradio Interview mit Heide Gentner.

Auf der Mitgliederversammlung 2014 des Fachverbands für Luftdichtheit im Bauwesen – kurz:  FliB –  hat pro clima Bauradio dessen Geschäftsführer Oliver Solcher getroffen. Solcher plädiert dafür, dass bei jedem Bauprojekt ein Konzept zur Luftdichtung detailliert vorbereitet werden muss. Er hat dazu eine Arbeitsgruppe innerhalb des FliB initiiert, die die Planung unterstützen soll.

Im Interview spricht er über die Schwierigkeiten und Knackpunkte bei der Planung der Luftdichtungsebene. Zudem spricht er über den aktuellen Stand und Ziel der Arbeitsgruppe Luftdichtheitskonzept und darüber, welche Rolle die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW bei der Qualitätssicherung spielt.

Hier eine Übersicht der Fragen:

  • Laut DIN 4108-7 wird ein Luftdichtheitskonzept so erstellt, indem man einen Stift nimmt und eine durchgehende Linie ohne abzusetzen zeichnet. Das hört sich einfach an, trotzdem gibt es jetzt sogar eine Arbeitsgruppe des FliB zum Luftdichtheitskonzept. Was ist daran so kompliziert?
  • Inwiefern unterstützt der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. FliB seine Mitglieder bei der Planung der Luftdichtheitsebene?
  • Architekten brauchen vermutlich die FliB-Checkliste nicht. Werden Architekten eventuell klagen, dass der FliB ihnen die Arbeit wegnimmt?Wer die Luftdichtungsebene bis ins Detail plant und dies so in einer Ausschreibung vermerkt, filtert automatisch Dienstleister heraus, die die Ausführung nicht fachgerecht können?
  • Wie detailliert wird die Checkliste sein? Enthält sie auch Materialvorschläge?
  • Wer ist alles in der FliB Arbeitsgruppe Luftdichtheitskonzept?
  • Warum ist es wichtig, dass die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW auch in der Arbeitsgruppe engagiert ist?
  • Auf der QUBE-Tagung wurde festgestellt: Jeder will Qualität, trotzdem wird überall gespart und kaum jemand will so richtig Geld für Qualität ausgeben. Welche Rolle spielt hier die KfW?
  • Wann werden Sie die Checkliste der Arbeitsgruppe Luftdichtheitskonzept herausgeben?

Links:

Weitere Bauradio-Interviews

 

Epsiode als Datei downloaden

Oxfam-Trailwalker 2014: pro clima Technik-Team Lopurtus läuft mit

Gesprächsteilnehmer*innen

100 Kilometer-Laufen für einen guten Zweck: Das geht und zwar beim Oxfam-Trailwalker. Auch dieses Jahr ist Günter Bergmann von der pro clima Technik dabei. Er hat für den Oxfam-Trailwalker in Frankreich sogar ein pro clima Firmenteam „Lopurtus“ zusammengestellt. Vor drei Jahren gründete  Bergmann die Gruppe „Mannem Alpinis“, die seitdem jedes Jahr Spenden für den Oxfam-Trailwalker sammelt und auch mitmacht.

Im bauradio Interview erzählt Günter Bergmann, warum er 100 Kilometer laufen will, was Lopurtus bedeutet, wie die Vorbereitungen laufen und wie sich das Technikteam dadurch verändert hat.

Hier eine Übersicht der Fragen:

  • Warum willst Du 100 Kilometer laufen und warum hast Du dafür ein pro clima Team zusammen gestellt?
  • Was ist denn ein Oxfam-Trailwalker?
  • Wie lange hast Du bisher für deine 100-Kilometer-Läufe gebraucht?
  • Wie hart ist es, 100 Kilometer zu laufen?
  • Wer läuft von pro clima mit?
  • Was bedeutet der Name „Lopurtus“ – Wie seid ihr darauf gekommen?
  • Um beim Oxfam-Trailwalker antreten zu dürfen, muss man eine gewisse Spendensumme gesammelt haben. Wie hoch ist diese und dürft ihr starten? Du hast mit den Mannem Alpinis in den vergangenen drei Jahren auch Geld gesammelt. Wie viel?
  • Konntest Du in den vergangenen drei Jahren neue Spender motivieren und warum sollte jemand ausgerechnet für die Oxfam-Projekte Geld spenden?
  • Es sind auch Supporter im Team: Patricia Wieczorek und Marcus Willink. Was müssen sie beim 100 Kilometer Lauf  leisten?
  • Habt ihr ein Zeitziel? Wie schnell wollt ihr die 100 Kilometer schaffen?
  • Wie bereitet ihr euch vor?
  • Leo, Stefan und Du arbeitet eng zusammen, sitzt in einem Büro. Wie hat sich  euer Verhältnis durch das Oxfam-Projekt verändert?
  • Wie hältst Du Dich fit und willst Du künftig auch jedes Jahr 100 Kilometer laufen?
  • Wo gibt es weitere Informationen? Wie kann man euch unterstützen?

 

Epsiode als Datei downloaden

Bauradio: Interview zu Messung großer Gebäude mit BlowerDoor

Bauingenieurin Stefanie Rolfsmeier (links) mit Heide Gentner vom pro clima Bauradio.

Bauingenieurin Stefanie Rolfsmeier (links) mit Heide Gentner vom pro clima Bauradio.

Kindergärten, Logistikhallen, Hochhäuser – Bei großen Gebäuden Luftdichtheitsmessungen durchzuführen ist eine besondere Herausforderungen. Wo die Tücken liegen, wie schwierige Situationen bewältigt werden können das erzählt Bauingenieurin Stefanie Rolfsmeier von der BlowerDoor GmbH im pro clima Bauradio.

Hier geht’s zum Audiointerview:

Bauradio: Herausforderung Messungen großer Gebäude
https://blog.proclima.com/de/2014/04/messung-grosser-gebaeude/

Interview mit Bundesminister a.D. Björn Engholm über nachhaltiges Bauen

Bundesminister a.D. Björn Engholm hat im Oktober 2013 als Gastredner das neue Schulungskonzept Dach-Praxis in Hamburg besucht. Nach seinem Vortrag hat ihn Heide Gentner von pro clima interviewt. In pro clima tube spricht Engholm darüber, dass er auch mal Handwerker gewesen ist und was ihn motiviert, vor Handwerkern und Planer zu sprechen. Er beantwortet die Frage, ob sich Nachhaltigkeit erst finanziell lohnen muss, damit sich dieses Thema durchsetzt. Weiterlesen

„Auch Neubauten können krankmachen. Die Qualität der Innenraumflut ist in Deutschland gesetzlich nicht geregelt“ – Interview zu Wohngesundheit mit Architekten Olaf Peter vom SHI

[youtube BFrRX6leTdU]

Wohngesundheit – ist das nur ein Trend oder macht es Sinn, sich damit zu beschäftigen? Heide Gentner hat mit dem Architekten Olaf Peter auf der Nordbau 2013 gesprochen. Peter vertrat dort das Sentinel Haus Institut, das wohngesunde Konzepte berät. Im Interview spricht Peter über Neubauten, die krankmachen, über nicht vorhandene Regelungen zur Innenraumluft und über eine Datenbank, in der Bauherren, Planer und Verarbeiter wohngesunde Baustoffe finden.

Übersicht der Fragen Weiterlesen

Wer profitiert von Wohngesundheit? – Interview mit Wohngesundheitsexperte Peter Bachmann auf der Nordbau 2013

pro clima hat den Wohngesundheitsvorreiter Peter Bachmann vom Sentinel Haus Institut auf der Nordbau 2013 getroffen. Im Interview spricht Bachmann darüber, ob Wohngesundheit mehr kostet und inwiefern Hausbesitzer, Institutionen und Handwerker davon profitieren. Er erzählt, welche Konsequenzen es haben kann, wenn der Wohngesundheitsaspekt vernachlässigt wird. Bachmann diskutiert auch die Frage, ob gesundes Bauen für alle umsetzbar ist, u.a. auch für soziale Bauten.

[youtube Tr7Z_OPNg8w]
Ein Überblick der Fragen: Weiterlesen

Bauradio: Sanierung mit einer Holzfassade – Audiointerview mit Tischler und pro clima Anwendungstechniker

Gesprächsteilnehmer*innen

avatar Martin Großekathöfer
avatar Heide Merkel

DSC_0808

Der pro clima Anwendungstechniker und Tischler Martin Großekathöfer saniert gerade in seiner Freizeit sein Einfamilien-Steinhaus mit zwei Holzfassaden. Im Audiointerview erzählt der Ingenieur, warum er ein Steinhaus in ein Holzhaus umwandeln will, welchen energetischen Effekt dies erzeugt und welchen Herausforderungen er bei der Sanierung bisher begegnet ist.

Auszug der Fragen:

  • Wie ist das Einfamilienhaus ursprünglich konstruiert und wie wird es saniert?  Weiterlesen

Epsiode als Datei downloaden

Für bessere Raumluft und mehr Konzentration: Erfinder erklärt Klimagriff auf dem Fachforum BAU 2013

http://klimagriff.de/

Frische Luft bringt klare Gedanken, Gesundheit und angenehmes Durchatmen: Unter dem Motto „Lüfter leben länger“ stellt Georg Meyer von der KLIMAGRIFF GmbH auf dem pro clima Fachforum BAU 2013 seine Erfindung vor. Dieser ermöglicht,  Zimmer immer mit ausreichend frischer Luft zu durchfluten. „Wir haben ein Gerät entwickelt das anzeigt, wann man lüften soll. Es rechnet aus, wann und ob das Fenster nun gekippt oder einmal komplett für fünf Minuten geöffnet werden sollte“, sagt Klimagriff-Erfinder Meyer.

pro clima ist mit Fachforum auf der BAU 2013 - Halle A 5, Stand 200

pro clima ist mit Fachforum auf der BAU 2013 – Halle A 5, Stand 200

Die Erfindung ist eine Antwort auf moderne Fenster. Denn so toll Fortschritte im Bauwesen sind, können sie manchmal auch etwas hinderlich sein. Beispielsweise beim Lüften: „Früher konnten Fenster nicht gekippt werden, da war Stoßlüften normal. Heutzutage jedoch kippen viele Menschen ihre Fenster nur noch. Damit kann jedoch die Raumluft nur langsam und nicht vollständig ausgetauscht werden. Es ist so, als würde man ein Wasserglas mit tropfendem Wasserhahn füllen wollen“, erklärt Meyer. Dabei sei frische Luft essenziell: „Studien haben ergeben, dass mit frischer Luft Kinder viel bessere Schulleistungen erbringen. Zudem gibt es auch immer wieder Giftstoffe im Wohnraum, daher sollte jeder Baubeteiligte Interesse haben, dass richtig gelüftet wird. Ein Nebeneffekt von gutem Lüften: Es kann den Innenraum vor Schimmel schützen.“ Weiterlesen

BAU 2013: pro clima und INTHERMO stellen die Kompaktschulung Schnittstelle Baustelle vor – live beim pro clima Fachforum in München

DSC_0046 Aufklären, anpacken und ausprobieren: Bei den gewerkeübergreifenden Kompaktschulungen der Schnittstelle Baustelle 2013 können die Teilnehmer zwölf verschiedene Vorträge und Workshops besuchen. Zudem haben sie die Möglichkeit, mit Referenten aus der Baupraxis reale Probleme und Schwierigkeiten direkt zu diskutieren und zu lösen.

“Wir werden öfter auf Baustellen gerufen, wenn es Probleme gibt. Und oft stellt sich heraus, dass an Schnittstellen Fehler gemacht wurden. Wenn Gewerke frühzeitig miteinander über Schnittstellen sprechen, können viele Fehler vermieden werden. Dadurch werden Bauschäden verhindert und vor allem zeitaufwendige Nacharbeiten”, sagt Stefan Berbner, Vertriebsleiter von INTHERMO. Er hat mit dem Luftdichtungs- und Winddichtungsspezialisten pro clima und der BlowerDoor GmbH eine deutschlandweite Kompaktschulung organisiert: Schnittstelle Baustelle. Weiterlesen

Bessere Dämmleistung mit universellem Sparrenexpander – HUFER Holztechnik auf der BAU 2013 bei pro clima TV

Hufer Holztechnik schafft Dämmräume: http://www.daemmraum.de/

Hufer Holztechnik schafft Dämmräume: http://www.daemmraum.de/

Schlanke, leichte und effektive Detaillösung für die Sanierung von älteren Häusern: Peter Hufer von der Firma Hufer Holztechnik stellt auf der BAU 2013 am pro clima Stand DämmRaum Lösungen vor, die mit Leichtigkeit optimale Unterkonstruktionen für die Hausdämmung schaffen.

„Unsere Produkte schaffen Dämmebenen– egal, welches Dämmmaterial später eingebaut

pro clima ist mit Fachforum auf der BAU 2013 - Halle A 5, Stand 200

pro clima ist mit Fachforum auf der BAU 2013 – Halle A 5, Stand 200

wird“ sagt Holzingenieur Peter Hufer, der vor 15 Jahren den patentierten Sparrenexpander entwickelt hat.

T-Träger aus Holz vergrößern die Dämmraume in Dach, Fassadenunterkonstruktion und  Bodenunterbau. Hufer: „Durch die schlanken Holzexpander verringern sich die Wärmebrücken in der Dämmfläche. Das spart Energie.“ Weiterlesen

[Pressemitteilung]: BAU 2013: pro clima und INTHERMO stellen die Kompaktschulung Schnittstelle Baustelle vor – live beim pro clima Fachforum in München

Praxis pro clima - Knackpunkt sicher dichten im Detail

Praxis pro clima – Knackpunkt sicher dichten im Detail

Aufklären, anpacken und ausprobieren: Bei den gewerkeübergreifenden Kompaktschulungen der  Schnittstelle Baustelle 2013 können die Teilnehmer zwölf verschiedene Vorträge und Workshops besuchen. Zudem haben sie die Möglichkeit, mit Referenten aus der Baupraxis reale Probleme und Schwierigkeiten direkt zu diskutieren und zu lösen.

„Wir werden öfter auf Baustellen gerufen, wenn es Probleme gibt. Und oft stellt sich heraus, dass an Schnittstellen Fehler gemacht wurden. Wenn Gewerke frühzeitig miteinander über Schnittstellen sprechen, können viele Fehler vermieden werden. Dadurch werden Bauschäden verhindert und vor allem zeitaufwendige Nacharbeiten“, sagt Stefan Berbner, Vertriebsleiter von INTHERMO. Er hat mit dem Luftdichtungs- und Winddichtungsspezialisten pro clima und der BlowerDoor GmbH eine deutschlandweite Kompaktschulung organisiert: Schnittstelle Baustelle. Weiterlesen

[Pressemitteilung]: pro clima auf der BAU 2013 in München mit Fachforum und Live-TV – Halle A5, Stand 200

pro clima ist mit Fachforum auf der BAU 2013 - Halle A 5, Stand 200

pro clima ist mit Fachforum auf der BAU 2013 – Halle A 5, Stand 200

pro clima präsentiert sich 2013 auf der größten internationalen Messe für Architektur, Materialien und Systeme: auf der BAU 2013 in München vom 14. Januar bis 19. Januar 2013 lädt der Luftdichtungs- und Winddichtungssspezialist pro clima auf seinen Stand 200 in Halle A5 ein.

„Unsere Techniker beraten und erklären neue Lösungen zur Dichtung der Gebäudehülle, Fragen zur Konstruktion und Verarbeitung können persönlich geklärt werden“, sagt pro clima Marketingleiter Oliver Goldau. Zudem werden alle Produktneuheiten und aktuelle System- und Detaillösungen am Messestand gezeigt. Weiterlesen