Auf allen Kanälen gut informiert

bauradio-pl-logoInteressante Fragestellungen, spannende Gesprächspartner, relevante Themen: pro clima bietet mit seinen Wissenskanälen zum Hören, Sehen oder live dabei sein für jeden das passende Medium.
 
Bauradio: Experten hören

»Auf den ersten Blick sah das Gebäude gut aus, aber bei der Voruntersuchung und Freilegung haben wir extreme Schäden festgestellt.« Sebastian Schmäh, Zimmerermeister in der sechsten Generation, berichtet im Bauradio von einem barocken denkmalgeschützten Fachwerkhaus,das er in seiner Heimatstadt Meersburg am Bodensee saniert. In den Interviews vom pro clima Podcast Bauradio geht es um Themen wie energieeffizientes Bauen, Architektur, Sanierung und Luftdichtheit. Im Gespräch mit dem erfahrenen Holzbauer Sebastian Schmäh wird schnell deutlich worauf es ankommt: »Wichtig ist das Gebäude als Ganzes zu sehen und auf sensible Details zu achten, z. B. bei der Durchdringung der Innendämmung.«

Ob Erfahrungsbericht oder Expertengespräch – jede Bauradio-Folge bringt die
Fragestellungen auf den Punkt
Ein optimales Format für alle, die viel unterwegs sind, wenig Zeit haben und trotzdem gut informiert sein wollen. Egal ob auf dem Sofa oder im Auto: Unüberhörbar ist Sebastian Schmähs Leidenschaft für historische Fachwerkbauten und altes traditionelles Handwerk, wie er sagt, eine absolute »Herzensangelegenheit«.
Bauradio

Sebastian Schmäh im pro clima BAURADIO Interview mit Heide Gentner

Weiterlesen

Mission erfüllt: Über 250 Menschen mit Bauwissen begeistert und vernetzt

Afterworkparty mit Slambeiträgen: Der 2. Bauslam hat in Schwetzingen stattgefunden

PM2016_09_Bauslam Nachbericht_4

Bauthemen mit Humor und einfach erklärt: Das war die Mission der sechs Slammer, die am 2. Juni 2016 in Schwetzingen vor mehr als 250 Menschen ihre Fachthemen präsentiert haben. Der Beifall des Publikums zeigte: Mission erfüllt.
Die Slam-Themen reichten von Missverständnissen auf der Baustelle, über Baurecht bis zu Schallschutz und Akustik. Nach der erfolgreichen Bauslam-Premiere 2015 waren die Besucher aus ganz Deutschland angereist, um den 2. Bauslam live zu erleben. Im Publikum saßen Handwerker, Architekten, Energieberater, angehende Bauherren, Planer und Baustoffhändler. Weiterlesen

Bauslam 2016: Bauwissen mit Spaß am 2. Juni 2016 in Schwetzingen

flyer_bauslam_web

6 Referenten der pro clima Wissenswerkstatt geben ihr Fachwissen in jeweils 10 Minuten weiter.

Bauphysik, Messtechnik, Baurecht: Diese Themen müssen nicht kompliziert und trocken sein. Das wissen Bauslammer und wollen dies am 2. Juni 2016 in Schwetzingen erneut beweisen. Beim zweiten Bauslam werden sechs Referenten der pro clima Känguru Wissenswerkstatt in jeweils zehn Minuten ein Aspekt ihres Fachgebiets unterhaltsam aufbereiten.

Die Bauslam Premiere wurde 2015 begeistert aufgenommen:„Die Themen fand ich ziemlich ausführlich und anschaulich erklärt – und das in nur zehn Minuten. Bauslammer Jens-Lüder Herms hat es mit seinen Spaghetti beim Thema Klebetechnik auf den Punkt gebracht “, sagte beispielsweise Schornsteinfegermeister Thomas Faller nach dem ersten Bauslam. Mehr als 60 Händler, Handwerker, Architekten, Planer und Energieberater aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz waren in die pro clima Zentrale nach Schwetzingen gereist, um beim ersten Bauslam dabei zu sein. Für jene, die aufgrund der Distanz nicht kommen konnten, gab es eine Live-Übertragung ins Internet aus der Sanierungspraxishalle. Dieses Jahr wird der Bauslam in einer etwas größeren Location stattfinden: in der Alten Wollfabrik. So können bis zu 300 Besucher den Bauslam live vor Ort miterleben. Weiterlesen

Keine Angst vor der Sanierung zum Passivhaus: Vorteile für Bauherren und Architekten, Argumentationshilfen und Leitfäden

Bildschirmfoto 2015-08-26 um 17.15.13pro clima TV Interviews zum ersten Passivhaus-Sanierungs-Fachbuch

Schwetzingen – Passivhäuser zu realisieren gilt als Königsdisziplin in der Baubranche. Schließlich wird die erforderliche Energieeffizienz nur erreicht, wenn die Details korrekt ausgeführt werden. Sanierungsprojekte gelten als Herausforderungen, weil es meist keine Standardlösungen gibt. Daher sind viele Planer und Architekten oft unsicher, wenn Bestandsgebäude in den Passivhausstandard umgebaut werden sollen.

Für diese anspruchsvollen Sanierungen gibt es inzwischen immer mehr Hilfen für Planer und Verarbeiter. pro clima TV (http://proclima.tv/) hat dazu Ingenieur Roland Matzig interviewt, der kürzlich das erste Fachbuch mit dem Thema „Sanieren zum Passivhaus“ (http://tinyurl.com/nsm43p8) verfasst hat.

 

Optimale Energieeinsparung und spezielle Vergütung für Architekten

Matzig beschreibt in seinem Fachbuch die entscheidenden Faktoren bei der Sanierung und erläutert, wo die finanziellen Vorteile für Eigenheimbesitzer und Architekten liegen: „Die Gebäudehülle wird bei der Passivhausbauweise besonders detailliert, kontrolliert und korrekt ausgeführt, um die optimale Luftdichtung zu erreichen. Wer auf diesem Niveau saniert, wird in fünf und vermutlich auch noch in zehn Jahren auf dem aktuellen Stand der Technik sein“, sagt Autor Matzig. Mehrkosten würden sich durch die Energieeinsparung zügig amortisieren. Auch Architekten profitieren, wenn sie eine Sanierung in Passivhausbauweise anbieten, da die Arbeit nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) als Sonderleistung gilt und somit auch zusätzlich berechnet werden kann.

 

Passivhaus = hoher Wohnkomfort ohne Verzicht Weiterlesen

6 Bauvorträge an einem Abend: So fühlte sich der 1. Bauslam an

2015_06_Bauslam_Abend145Zum 1. Bauslam in Schwetzingen sind mehr als 60 Teilnehmer angereist. Das Ziel der Veranstaltung war es, Bauwissen unterhaltsam zu vermitteln. Ob das geklappt hat und wie es sich angefühlt hat, wollten die pro clima Kollegen Julia Metzger, Iris Leber und Lothar Leber wissen. Daher haben sie nach der Bauslam-Premiere Besucher und Referenten befragt. Hier ein paar der gesammelten Rückmeldungen.

Dem Händler Rainer Amos von der Baustoff + Metall Handels GmbH aus Neckarsulm hat der Bauslam gefallen. Er sagte: „Am interessantesten fand ich den Vortrag von Uwe Bartholomäi, da es für mich ein neues Thema war, was ich sehr ansprechend fand. Toll fand ich es auch, dass wir uns nach dem Bauslam in lockerer, legerer Atmosphäre außerhalb des stressigen Berufsalltags einmal in Ruhe mit uns bekannten pro clima Mitarbeitern unterhalten konnten. Es gefällt mir, dass pro clima mit solchen Aktionen sein Interesse an uns Kunden zeigt. Bei einem zweiten Bauslam wäre ich wieder dabei.“

Energieberater Jürgen Eichhorn aus Mannheim.

Energieberater Jürgen Eichhorn aus Mannheim.

Energieberater Jürgen Eichhorn aus Mannheim erzählte: „Die Veranstaltung fand ich sehr positiv, pro clima wirkt sehr offen, freundlich und entspannt. Für die Seminare interessiere ich mich sehr, da beispielsweise für „Sicher dichten“ auch acht dena Unterrichtseinheiten angerechnet werden können.“

2015_06_Bauslam_Abend359

Schornsteinfegermeister Thomas Faller kannte vor diesem Abend pro clima noch gar nicht und war begeistert vom Bauslam. Julia Metzger von pro clima interviewte Teilnehmer und Referenten.

Auch der Schornsteinfegermeister Thomas Faller freute sich über den Abend: „Vor dem Bauslam kannte ich pro clima noch gar nicht. Ich habe mich auf der Webseite des FLIB e.V. – dem Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen – über andere Unternehmen im Netzwerk aus meiner Umgebung informiert und bin dabei auf pro clima gestoßen. Dort habe ich dann den Hinweis auf den Bauslam gesehen und mich spontan angemeldet. Die Themen fand ich ziemlich ausführlich und anschaulich erklärt – und das in nur zehn Minuten. Jens-Lüder Herms hat es mit seinen Spaghetti auf den Punkt getroffen und alle Themen haben sehr gut gepasst.“ Weiterlesen

Bauradio: Das Internet ist nicht böse: So können Handwerksbetriebe durch das Web Aufträge generieren

Bertold Roth und Heide Gentner auf der re:publica in Berlin.

Bertold Roth und ich  auf der re:publica in Berlin.

Warum sollte man als Handwerker, Architekt und Planer überhaupt im Internet zu finden sein? Wie behalte ich die Kontrolle über Aussagen und Kommentare, die über mich im Internet stehen? Was für Inhalte interessiert meine Kunden? Diese und andere Fragen, diskutiere ich in dieser bauradio-Folge Nr. 11 mit meinem Kollegen Bertold Roth. Dabei stellen wir fest, dass in Plattformen, die eigentlich für Billiganbieter bekannt sind – beispielsweise my-hammer.de – auch für qualitätsbewusste Handwerker Aufträge generiert werden können.

Hier ein Überblick der Themen:

00:00 Intro

00:21 Warum man im Internet gefunden werden sollte und wie man das macht

04:19 Wie und wo man anfangen könnte, sich im Internet zu präsentieren Weiterlesen

pro clima TV: Digitale Strategien für kleine Handwerksunternehmen

Auf der re:publica in Berlin tauschen sich gerade Menschen aus, die sich mit der digitalen Welt auseinander setzen. Darunter auch Oliver Gassner, Blogging-Pioneer einer der ersten Social Web Berater. Bei pro clima bauradio spricht er über seine Arbeit als Kommunikationsberater und sagt: Es lohnt sich auch für kleine Firmen, sich im Internet zu präsentieren. Schließlich googeln die meisten, bevor Sie jemanden als Dienstleister beauftragen.
Mehr zu Oliver Gassner auf seiner Homepage:
http://www.ogok.de/

Oliver Gassner bietet auch kostenfreie Homepage- und Blogchecks an: http://www.ogok.de/2009/05/ab-sofort-gratis-weblog-check.html

Unser Blog wurde auch schon von ihm gecheckt: http://www.ogok.de/2015/01/pro-clima-blog-blogcheck-33.html Weiterlesen

Innovationspreis 2015: Stecksystem für wämebrückenfreie Dämmung

Die Firma Hufer Holztechnik wurde auf der BAU in München mit dem Preis für Produktinnovation Praxis Altbau 2015 ausgezeichnet. Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zeichnete Hufer Holztechnik für ihr DämmRaum Stecksystem aus. pro clima TV Reporter Holger Merkel hat die Erfinder Jan und Peter Hufer in München getroffen und sie zu der modularen Systemlösung zur quasi wärmebrückenfreien Dämmung der obersten Geschossdecke mit nicht druckbelastbaren Dämmstoffen interviewt.

Peter und Jan Hufer (2. und 3. von links) freuen sich über den Preis  für Produktinnovation Praxis Altbau 2015. Mit auf dem Foto: Bertold Roth (links) und Holger Merkel (rechts9 von pro clima TV.

Peter und Jan Hufer (2. und 3. von links) freuen sich über den Preis für Produktinnovation Praxis Altbau 2015. Mit auf dem Foto: Bertold Roth (links) und Holger Merkel (rechts9 von pro clima TV.

Weitere Informationen zum Preis:
http://daemmraum.de/preis-fuer-produktinnovationen-2015.html

Website der Firma Hufer Holztechnik:
http://daemmraum.de/

Weitere Artikel zur BAU 2015:

Trainings- und Spendenendspurt: 100-Kilometer-Oxfam-Trailwalker startet am 7. September 2013

IMG_0808Sie haben ihr Umfeld mit der Idee einer gerechteren Welt ohne Armut angesteckt und werden in Kürze dafür 100 Kilometer laufen: Die Mannem Alpinis sind derzeit im Trainings- und Spendensammelendspurt: „Wie schon im vergangenen Jahr haben wir die erste Hürde – 2000 Euro Spendengeld als Startberechtigung – einigermaßen locker überwunden“, sagt Günter Bergmann von der pro clima Technik-Hotline.

Der Anwendungstechniker wird am 7. September mit den drei Mannem Alpinis Teams den 100-Kilometer-Oxfam-Trailwalker im Harz antreten. Supporter Bertold Roth von der pro clima IT begleitet die Teams beim Spendensammeln und während der 100-Kilometer-Strecke. Mit dabei als Läufer ist auch pro clima Referent Klaus Günther. „Wir haben zwar 30 Stundenf ür die 100 Kilometer-Strecke Zeit, wollen jedoch unter 24 Stunden ankommen. Dann kann man auch früher wieder schlafen“, sagt Bergmann. Weiterlesen

Oxfam-Trailwalker 2012: Zuwachs bei den Mannem Alpinis

Die Mannem Alpinis in der Mannheimer Kletterhalle im Juli 2012.

Wechsel und Neuzugang: Neu dabei sind Tom und Edith Kurek. Hier stellen sich die 17 Mannem Alpinis vor und erzählen, warum sie beim Oxfam Trailwalker mitmachen und was sie motiviert. Zwei der Teammitglieder arbeiten bei pro clima. Weiterlesen

Unterstützung mit 2000 Euro und Know-how: „Kampf gegen Armut, für eine gerechtere Welt.“

pro clima engagiert sich: Spendenübergabe in der Firmenzentrale in Schwetzingen.

100 Kilometer laufen für eine gerechtere Welt –  dieses Jahr spendet pro clima 2000 Euro für den Oxfam-Trailwalker. Denn 2012 sind zwei pro clima-Mitarbeiter beim Oxfam-Trailwalker dabei. Techniker Günter Bergmann als Initiator und Läufer; IT-ler Bertold Roth als Supporter starten im Team der Mannem Alpinis. Roth bastelt derzeit an einem Homepageauftritt derAlpinis. Zusätzlich unterstützt Heide Gentner, pro clima Kommunikation, die Mannem Alpinis mit Fotos und Texten bei der Öffentlichkeitsarbeit.  Im Interview erzählt pro clima Geschäftsführer Uwe Bartholomäi, warum die Geschäftsleitung die Mannem Alpinis mit Geld und Know-how unterstützt und was die pro clima-Philosophie mit den Oxfam-Zielen verbindet.

Weiterlesen